Pyramiden und kein Ende: Selbst in einer Turnhalle in Südafrika fanden sich zahlreiche Teilnehmer für die Aktion von „Vaganti“ zusammen. Foto: Bea Glaß/fkn

„Vaganti“ gewinnen ihre Stadtwette locker

Weilheim - Die Aktion „Die längste Pyramide der Welt“ zählte fast 4000 Teilnehmer - Sponsor rundet seinen Wetteinsatz auf

Die Weilheimer Artisten-Truppe „Vaganti“ hat ihre „Stadtwette“ locker gewonnen. 3929 Menschen haben in insgesamt 339 Einzelpyramiden die Aktion „Längste Pyramide der Welt“ unterstützt. Das begeisterte Sponsor „Rid“ so sehr, dass er seinen Wetteinsatz erhöhte.

Um ihre Reise zum Weltcup der Show- und Artistik-Ensembles nach Südafrika zu finanzieren, hatte die Truppe sich unter anderem die spektakuläre Pyramiden-Aktion einfallen lassen. Die Weilheimer TSV-Akrobaten haben gegen ihren Hauptsponsor, das Kaufhaus „Rid“, gewettet, dass sie es schaffen, bis zu ihrer Rückkehr aus Südafrika 2500 Nicht-Artisten zu einer einfachen artistischen Figur zu überreden - zu einer Pyramide. Dass über 1000 Teilnehmer mehr als erhofft teilgenommen haben, freut Benjamin Stahl und die „Vaganti“-Gründerinnen Sylvia und Heidi Kluthe immens. Noch mehr allerdings freut sie, dass „Rid“-Geschäftsführer Florian Lipp den Betrag aufgerundet hat. „Ausgemacht war ein Euro pro Teilnehmer“, so Heidi Kluthe, „entsprechend wäre der Beitrag für unsere Reisekasse bei 2500 Euro gelegen“. Dass jetzt gleich 3000 Euro in der Kasse liegen, freut das „Vaganti“-Team.

Auch interessant

Kommentare