Verkehrsrowdy unterwegs

Weilheim - Ein unbekannter Verkehrsrowdy hat für einiges Aufsehen auf der Strecke zwischen Peißenberg und Weilheim gesorgt. Jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrer.

Am Samstag gegen 13.40 Uhr meldete sich eine Verkehrsteilnehmerin, eine 50-jährige Weilheimerin, bei der Polizeiinspektion: Sie sei auf der Staatsstraße 2058 im Bereich von Oderding, in Fahrtrichtung Weilheim von einem auffällig hellblauen Auto überholt worden - und zwar bei durchgezogener Linie und Gegenverkehr. Die Frau habe stark abbremsen müssen. Anschließend fuhr der Wagen „mit überhöhter Geschwindigkeit“ in Richtung Weilheim weiter“, hieß es gestern bei der Polizei. Die Fahrzeugmarke ist nicht bekannt, das Auto hatte aber laut Polizei ein „OA“-Kennzeichen für Oberallgäu.

Doch damit nicht genug mit dem Verkehrsrowdy. An der Waisenhausstraße in Weilheim bemerkte die 50-jährige Zeugin den Wagen erneut: Der unbekannte Fahrer bog trotz roter Ampel,nach links in die Alpenstraße ein und setzt seine Faht in Richtung Starnberg fort. Das Kennzeichen hatte sich die Frau wegen des riskanten Manövers nicht notieren können. Hinweise an die Polizeiinspektion in Weilheim unter der Telefonnummer 0881/640-210.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marsmännchen kicken gern
Es war eine Riesengaudi: Das Fußballturnier der Penzberger Feuerwehr in der Wellenbad-Halle. Elf Teams kämpften um den Sieg. Aber nicht immer war ein Ball im Spiel.
Marsmännchen kicken gern
Eine „KultUHRnacht“ mit zwei Gesichtern
Ein Besuch bei der elften Weilheimer „KultUHRnacht“, die nach der Flaute in den vergangenen Jahren wieder sehr  gut besucht war.
Eine „KultUHRnacht“ mit zwei Gesichtern
Hauswand und Auto mit Eiern beworfen
Die Hauswand ist so verschmutzt, dass sie neu gestrichen werden muss: Unbekannte haben sie und ein davor parkendes Auto mit Eiern beworfen. 
Hauswand und Auto mit Eiern beworfen
Diebstahl  im Solarpark  im Wert von 150 000 Euro
Unbekannte haben aus einem Solarpark bei Pähl Ausstattung im Wert von rund 150 000 Euro gestohlen. Hinzu kommt ein   Sachschaden von 50 000 Euro.
Diebstahl  im Solarpark  im Wert von 150 000 Euro

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare