Verkehrsrowdy unterwegs

Weilheim - Ein unbekannter Verkehrsrowdy hat für einiges Aufsehen auf der Strecke zwischen Peißenberg und Weilheim gesorgt. Jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrer.

Am Samstag gegen 13.40 Uhr meldete sich eine Verkehrsteilnehmerin, eine 50-jährige Weilheimerin, bei der Polizeiinspektion: Sie sei auf der Staatsstraße 2058 im Bereich von Oderding, in Fahrtrichtung Weilheim von einem auffällig hellblauen Auto überholt worden - und zwar bei durchgezogener Linie und Gegenverkehr. Die Frau habe stark abbremsen müssen. Anschließend fuhr der Wagen „mit überhöhter Geschwindigkeit“ in Richtung Weilheim weiter“, hieß es gestern bei der Polizei. Die Fahrzeugmarke ist nicht bekannt, das Auto hatte aber laut Polizei ein „OA“-Kennzeichen für Oberallgäu.

Doch damit nicht genug mit dem Verkehrsrowdy. An der Waisenhausstraße in Weilheim bemerkte die 50-jährige Zeugin den Wagen erneut: Der unbekannte Fahrer bog trotz roter Ampel,nach links in die Alpenstraße ein und setzt seine Faht in Richtung Starnberg fort. Das Kennzeichen hatte sich die Frau wegen des riskanten Manövers nicht notieren können. Hinweise an die Polizeiinspektion in Weilheim unter der Telefonnummer 0881/640-210.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weilheim-Berlin in fünfeinhalb Stunden
9000 Menschen sind im Durchschnitt an einem Werktag am Weilheimer Bahnhof unterwegs. Bald könnten es 10 000 sein, denn die Station gewinnt durch den barrierefreien …
Weilheim-Berlin in fünfeinhalb Stunden
„Das hat es so noch nie gegeben“
„Mission Possible“ heißt die Benefizveranstaltung für ghanaische Kinder, die am 1. Juli stattfindet. Mitorganisatorin Sylvia Kluthe erklärt, um was es beim dem Open Air …
„Das hat es so noch nie gegeben“
Schonungslos realistisch, bestürzend offen
Es war keine leichte Kost, die  Hans Zengeler den 20 Zuhörern bei der Lesung aus seinem jüngsten Roman „Noch ein wenig Zeit – Bloch IV“ im Foyer des Weilheimer …
Schonungslos realistisch, bestürzend offen
Roche-Fußball-WM in Penzberg: Jedes Tor zählte
Über 350 Roche-Mitarbeiter aus aller Welt kamen am Samstag zum Fußballspielen nach Penzberg -  zur Konzern-Fußballweltmeisterschaft. Und für die Penzberger „Allstars“ …
Roche-Fußball-WM in Penzberg: Jedes Tor zählte

Kommentare