In Unterhausen

Von Zug erfasst: Leiche von 19-Jährigem entdeckt

Weilheim - Die Leiche eines 19-Jährigen Mannes wurde am Samstagvormittag in Weilheim entdeckt. Offenbar kam er bei einem Unglück ums Leben.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd spricht in einer Pressemitteilung von einem "tragischen Unfall", der sich in der Nacht von Freitag auf Samstag im Ortsteil Unterhausen ereignete. Bei der Polizei in Weilheim ging am am Samstagvormittag ein Notruf ein, wonach dort eine leblose Person aufgefunden worden sei. Sofort begaben sich Rettungskräfte und Beamte der Inspektion zum Einsatzort.

Für den 19-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Die Rettungskräfte konnten nur noch seine  Tod feststellen. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim hat die Ermittlungen übernommen. Erste Erkenntnisse lassen vermuten, dass der junge Mann auf dem Heimweg befand auf die in dem Bereich verlaufenden Gleise geriet. Offenbar wurde er von einem vorbeifahrenden Zug touchiert und tödlich verletzt.

In Unterhausen fand in der Nacht auf Samstag auch ein Stadelfest statt. Noch gibt es keine Erkenntnisse, ob der junge Mann vor dem Unfall auf der Feier war.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scheibe eingeschlagen und Polizisten beleidigt
Ein Bad Kohlgruber  wurde von einem Zeugen  beobachtet, wie er eine Scheibe einschlug. Als die Polizei den 21-Jährigen mitnehmen wollten, wurden sie übelst von ihm …
Scheibe eingeschlagen und Polizisten beleidigt
Auto ragt in Radweg: Radler sieht Rot
Ein Auto ragte zwischen Penzberg und Iffeldorf in den Radweg - was einen Radler erzürnte. Er schlug zu.
Auto ragt in Radweg: Radler sieht Rot
Premiere fürs „Bernrieder Musikfestival“
Bernried bekommt ein Musikfestival: Der im Ort aufgewachsene Jazzgeiger Max Grosch hat es initiiert und wird es am 30. Juli selbst mit einem Open-Air beim …
Premiere fürs „Bernrieder Musikfestival“
„Viele fühlen sich  zu jung für den Seniorenkreis“
Der Seniorenkreis  der evangelischen  Gemeinde  Peißenberg feiert seine 50-jähriges Bestehen.  Er trifft sich zweimal im Monat.
„Viele fühlen sich  zu jung für den Seniorenkreis“

Kommentare