+
Ein Border Collie schnüffelt bei einem Spaziergang (Archivbild).

Polizei ermittelt

Giftköder ausgelegt? Hündin stirbt in Tierklinik

Eine Hündin ist in der Weilheimer Tierklinik verendet. Möglicherweise hatte ein Hundehasser einen Giftköder ausgelegt.

Die Polizei untersucht derzeit den Tod der Hündin einer 38-jährigen Weilheimerin: Wie sie mitteilte, zeigte ihr Hund am Mittwochmorgen erste Krankheitssymptome und starb schließlich am Donnerstag in der Weilheimer Tierklinik.

Laut Polizei steht aufgrund der Blut- und Leberwerte als Todesursache eine Vergiftung, möglicherweise durch einen ausgelegten Köder, im Raum. Diesen müsste die Hündin im Zeitraum seit dem 17. Dezember im Bereich Weilheimer Ammerdamm, möglicherweise auch Marnbach oder Lenggries, gefressen haben.

In den nächsten Tagen entscheidet die Polizei mit der Staatsanwaltschaft aufgrund des Giftköder-Verdachtes über weitere Untersuchungen.

Wer zu diesem Fall Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Weilheimer Inspektion (Tel. 0881/640-210) zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

B472-Sperrung: Mehr Schwerlaster, doch Dauerstau blieb zum Start aus
Am Montag hat die viermonatige Sperrung der B472 begonnen. Ein Teil des Verkehrs wird über Penzberg umgeleitet. Tatsächlich war in Penzberg mehr Verkehr, allerdings …
B472-Sperrung: Mehr Schwerlaster, doch Dauerstau blieb zum Start aus
Hilferufe in der Klinik Höhenried: Polizei schickt Hubschrauber los
Polizei und Feuerwehr haben mitten in der Nacht das Gelände rund um die Klinik Höhenried bei Bernried nach einer Person abgesucht. Patienten hatten Hilfeschreie gehört.
Hilferufe in der Klinik Höhenried: Polizei schickt Hubschrauber los
Höhepunkt auf dem Hohen Peißenberg
Der Hohe Peißenberg war die perfekte Kulisse für den Kirchenzug zum 140-jährigen Gründungsjubiläum des Schützenvereins „Bayerischer Rigi Hohenpeißenberg“.
Höhepunkt auf dem Hohen Peißenberg
Über 3000 Besucher in bester Stimmung
20 Jahre und immer noch ein Besuchermagnet: Das Jubiläums-„Tollhub“ auf Gut Hub war ein voller Erfolg. Allein zum Alternativmarkt kamen mehrere tausend Besucher.
Über 3000 Besucher in bester Stimmung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.