News-Ticker: Barcelona-Anschlag: Vierter Verdächtiger von der Polizei festgenommen

News-Ticker: Barcelona-Anschlag: Vierter Verdächtiger von der Polizei festgenommen
+
Freuen sich auf das „Hochschulforum“:   Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Robert Christian Mayer vom „Arbeitskreis Schule Wirtschaft“. 

„Hochschulforum“ in Weilheim

Die Unis kommen!

Eine gute Gelegenheit, um vielleicht ihre künftige Hochschule kennen zu lernen, haben Elftklässler und andere Interessierte am 10. Februar beim ersten „Hochschulforum“ in Weilheim.

Weilheim - Auf dem Stundenplan der Elftklässler der drei Gymnasien im Landkreis Weilheim-Schongau steht am kommenden Freitag, 10. Februar, ein Pflichttermin: der Besuch des „Hochschulforums“ in Weilheim, bei dem sich 20 Unis und Hochschulen vorstellen. Erwartet werden dort bis zu 1500 Schüler aus fünf Landkreisen, aber auch Berufstätige.

„Abi... und was dann?“ Diese Frage treibt laut Weilheim-Schongaus Landrätin Andrea Jochner-Weiß immer mehr junge Leute um. Früher, so die 55-Jährige bei einem Pressegespräch zum „Hochschulforum“ hätten sie schon vor dem Abitur gewusst, was sie wollen, heute seien Auswahl und Angebot groß – vom Auslandsstudium über neue Studiengänge bis zur Auszeit.

Das „Hochschulforum“ als einzige „Unimesse“ im Oberland, will den jungen Leuten bei der Entscheidung helfen. Wobei, so Justina Eibl von der Stabstelle Wirtschaftsförderung im Landratsamt, die Messe sich nicht nur an Gymnasiasten wende, sondern auch an Berufstätige. „Das duale Studium ist für uns sehr wichtig“, sagte Eibl. Infos dazu gibt es ihren Worten nach von Firmen wie „ept“ (Peiting), „K&L Ruppert“ (Weilheim) und „Hoerbiger“ (Schongau) ebenso wie von Studierenden selbst und vom Verband „Hochschule dual“.

Für das „Hochschulforum“ wurden, so Robert Christian Mayer vom „Arbeitskreis Schule Wirtschaft“, 30 Universitäten zwischen Regensburg und Bozen, Stuttgart und Salzburg angeschrieben. „20 haben zugesagt, das ist großartig“, so Mayer. Staatliche wie private stellen sich und ihre Studiengänge vor. „Wer weiß schon, was Tourismusmanagement ist und wo das studiert werden kann?“, so Mayer.

Für die Elftklässler der Gymnasien Penzberg und Schongau, für die der Besuch des „Hochschulforums“ ebenso zum Unterricht gehört wie für die in Weilheim, buchte der Landkreis Busse. Auch aus Bad Tölz und Landsberg werden Busse mit Schülern erwartet, so Mayer. Insgesamt wurden laut Mayer 26 in den vier Nachbarlandkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Starnberg und Landsberg angeschrieben, „ein Drittel hat zugesagt“. Dazu zählen auch Fachoberschulen.

Neben Infoständen gibt es eine Reihe von halbstündigen Vorträgen, die sich mit Freiwilligendiensten, der Finanzierung des Studiums und auch dem Stellenwert von Fremdsprachen und Auslandserfahrungen befassen.

Das „Hochschulforum“ findet am kommenden Freitag, 10. Februar von 13 Uhr bis 17.30 Uhr in der Stadthalle Weilheim statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadtrat: Live vom Sofa aus?
Am Dienstagabend auf dem Sofa oder im Biergarten sitzen und auf Laptop oder Smartphone live eine Stadtratssitzung in Penzberg anschauen? Das sollte nach dem Willen der …
Stadtrat: Live vom Sofa aus?
Richterin Sieh unterstützt „Äthiopienhilfe“
Ein Ehrenamt für die Weilheimer Richterin: Amtsgerichtsdirektorin Regina Sieh wurde zur neuen Compliance-Beauftragten der Stiftung „Menschen für Menschen – Karlheinz …
Richterin Sieh unterstützt „Äthiopienhilfe“
Stadtspaziergang mit Blindenstock
Barrierefreiheit in Weilheim bedeutet mehr als Rampen und breite Parkplätze für Rollstuhlfahrer. Sehbehinderte brauchen ganz andere Hilfen. Das wird bei einem …
Stadtspaziergang mit Blindenstock
Verkehrs-Kontrolleure treiben jetzt auch Schulden ein
Der in Bad Tölz sitzende Zweckverband für Verkehrskontrollen hat eine zusätzliche Aufgabe übernommen: Er treibt für Kommunen ausstehende Schulden ein. Start ist im …
Verkehrs-Kontrolleure treiben jetzt auch Schulden ein

Kommentare