Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen mehr als 40 Minuten

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen mehr als 40 Minuten
+
Gewichtige Angelegenheit: vhs-Chefin Rosamaria Wi ttlinger mit neuen Programmheften, die 400 Gramm wiegen.

Für Herbst und Winter

Über 30 neue Kurse bei der vhs

Das Programm  bietet zwar auch viel für junge Leute, doch der typische Kursteilnehmer der Volkshochschule  ist  über 60 Jahre alt und gebildet. Und er will sich weiterbilden. Neue Angebote dazu gibt es mehr als genug. 

Weilheim –  In diesen Tagen dreht sich die Arbeit im Weilheimer vhs-Büro in der Hipperpassage vor allem um eins: Um die Anmeldungen für die neuen Kurse, die offiziell am kommenden Montag, 9. Oktober, beginnen, zum Teil aber auch schon begonnen haben. Während Rosamaria Wittlinger einige Neuerungen vorstellt, hängt Angelika Loistl fast ununterbrochen am Telefon, Interessenten kommen aber auch persönlich vorbei.

Über 30 Kurse bietet die vhs in ihrem Herbst- und Winter-Programm neu an – vom ganzheitlichen Sehtraining und „Paar werden, Paar sein, Paartherapie“ über einen Gebets-und Meditationskurs bis hin zum Vortrag „Erdgeschichte der Alpen und des Alpenvorlandes“ oder auch „Stress lass nach – Die Kunst der Achtsamkeit“.

Ansonsten liegen die Schwerpunkte auf den Bereichen „Gesellschaft“, „Recht“, „Pädagogik“, „Psychologie“, „Berufliche Bildung/EDV“, „Sprachen“, darunter Arabisch, Chinesisch und Japanisch, „Gesundheit/Fitness“ sowie Künstlerisches und kreatives Gestalten“. Dass die Weilheimer Volkshochschule im Gegensatz zu anderen Volkshochschulen immer noch mit EDV-Kursen punkten kann, hat laut Rosamaria Wittlinger den Grund darin, dass „wir nur sechs Personen pro Kurs haben und so die Leiter auf jeden Einzelnen eingehen können“.

„Einige Kurse sind schon ausgebucht, „es läuft gut“, sagt die vhs-Chefin zum Stand der Anmeldungen. Verschiedene (Sport-)Angebote wie „Jump&Fit“, wofür die vhs zehn Trampolins gekauft hat, waren im Nu ausgebucht.

Mit solchen Angeboten, aber auch mit Zumba- und Pilateskursen kann sie junge Leute erreichen. Denn, so Rosamaria Wittlinger, der typische Teilnehmer von vhs-Kursen ist über 60 Jahre alt, zu 80 Prozent weiblich „gebildet und will sich weiter bilden“.

Was auch logisch sei, so Rosamaria Wittlinger. Denn Menschen, die voll im Berufsleben und Familienleben stehen, hätten oft weder Zeit noch Nerv, abends noch einen vhs-Kurs zu besuchen. Das sehe sie an sich selbst, obwohl sie sich für Vieles interessieren würde: für Taij, Qi-Gong oder auch Sprachkurse. 6500 Hörer und Hörerinnen hat die vhs Weilheim ungefähr im Jahr. Dazu kommen rund 100 Kursleiter.

Die Weilheimer Volkshochschule finanziert sich über die Kursgebühren und verschiedene Zuschüsse. So bekommt sie jedes Jahr 55 000 Euro von der Stadt, zudem darf sie kostenlos die Räume nutzen, „wofür wir sehr dankbar sind“, so die vhs-Chefin. Der Staatszuschuss beläuft sich auf 13 000 Euro.

gre

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wurde  Rettungshund Holly gestohlen? 
Zehn Tage, nachdem Rettungshund Holly  im Eibenwald verschwunden ist, haben seine Besitzer einen Verdacht: Holly wurde  gestohlen.  
Wurde  Rettungshund Holly gestohlen? 
Harte Kritik der Schrebengarten-Pächter
Harte Kritik übten bei der Bürgerversammlung in Penzberg Kleingarten-Pächter aus dem Breitfilz an der Stadt. Sie warfen dem Penzberger Rathaus vor, kein Interesse an …
Harte Kritik der Schrebengarten-Pächter
Thomas Orbig wird neuer Chef der Sparkasse
Deutschlandweit wurde öffentlich nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden für die „Sparkasse Oberland“ gesucht, gefunden wurde er in Weilheim.
Thomas Orbig wird neuer Chef der Sparkasse
Vom Agrarland zum High-Tech-Standort
Die DLR feierte  mit  Prominenz  das 50-jährige Bestehen  der Satelliten-Bodenstation in der Lichtenau.  Die ist künftig auch beim Katastrophenschutz  gefragt.
Vom Agrarland zum High-Tech-Standort

Kommentare