+
Himmelblau ist der Truck, der seit gestern auf dem Kirchplatz steht.  

aktion der freien evangelischen Gemeinde

440 PS werben für  Gott

Ein US-Truck mitten am Kirchplatz: Die Freie evangelische Gemeinde (FeG) Weilheim holte den 440 PS starken und 17 Meter langen Lastwagen namens „Lifeliner“ nach Weilheim

Weilheim – Das himmelblaue Monster  soll  vor allem junge Leute auf die FeG und ihre Angebote aufmerksam machen soll. Der „Lifeliner“ lädt mit Dachterrasse und Café zu Gesprächen über das Leben, den Glauben, die Bibel und die Hoffnung ein, wie es in einer Mitteilung der FeG heißt. Diese hat ihren Sitz an der Schützenstraße in Weilheim. Laut Arnold Burklin, Gemeindereferent der FeG, gibt es für Kinder eine Spielstraße und auch zwei multimedial aufbereitete Andachten für Jugendliche. An diesem Samstag, 23. September,  gibt es eine Spielstraße für Kinder, Kickerturnier und für junge Leute ab 17 Jahren „Bible live“ von 19 Uhr bis 21 Uhr.   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weilheim: Alkoholisierter Mann (51) randaliert in der Bahnhofsbuchhandlung
Ein alkoholisierter Mann (51) hat in der Weilheimer Bahnhofsbuchhandlung randaliert und den Inhaber angegriffen. Am Ende beruhigte die Polizei die Lage.
Weilheim: Alkoholisierter Mann (51) randaliert in der Bahnhofsbuchhandlung
Penzberger Besuch bei Freunden: Musik begeistert Mae Luiza
Gisela Matschl vom Penzberger Partnerschaftsvereins Mae Luiza hat die Freunde in Brasilien besucht. In dem Stadtviertel von Natal hat sich viel getan – dank des …
Penzberger Besuch bei Freunden: Musik begeistert Mae Luiza
Erste E-Tankstelle in Betrieb
Fahrer von Elektroautos können in Hohenpeißenberg ab sofort unbesorgt Gas geben, denn sie können die Akkus, ohne in eine andere Stadt oder Gemeinde zu fahren, aufladen: …
Erste E-Tankstelle in Betrieb
108 neue Wohnungen im Bau
Kaum ein Thema stand im Landtagswahlkampf so sehr im Fokus wie die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Dementsprechend aufmerksam verfolgten die Kreisräte den Bericht …
108 neue Wohnungen im Bau

Kommentare