+
Der abgemeldete Audi kann voraussichtlich im April 2020 entfernt werden. 

Abgemeldetes Auto sorgt in Weilheim  für Ärger

  • schließen

Ein Audi, der ohne Kennzeichen an der Ammerstraße in Weilheim steht, hält die Anwohner und die Stadt Weilheim auf Trab.

Wie Leser Lothar Mair berichtete, stehe das abgemeldete Kfz seit „rund einem Jahr an der öffentlichen Straße“. Der Audi würde sowohl die Müllabfuhr als auch die Straßenreinigung behindern. „Und das Fahrzeug nimmt den Anwohnern auch den Parkplatz weg“, erklärt Mair weiter. Er habe bereits bei der Polizei und dem Ordnungsamt der Stadt Weilheim angerufen – doch bisher sei nichts passiert. Wie Gerhard Bäck, Leiter der örtlichen Verkehrsbehörde der Stadt Weilheim, auf Nachfrage mitteilte, seien er und seine Kollegen „an der Sache dran“. Aus Datenschutzgründen könne er nur sagen, dass „das Fahrzeug erst nach mehrmaligen Bußgeldbescheiden abgeschleppt werden kann“. Zwischen diesen Strafzetteln müsse aber eine bestimmte Frist von Seiten der Stadt eingehalten werden.

Sollte das Auto abgeschleppt werden, „müssen wir es erst lagern, bevor wir es entsorgen können“, erklärte Bäck weiter. Bis es aber zum Abschleppen kommt, „wird’s schon April werden“. Derzeit sind „im Stadtgebiet vier bis fünf Autos“ abgemeldet, die auf öffentlichen Straßen stehen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Die Lage verschärft sich - 203 Infizierte gemeldet
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Die Lage verschärft sich - 203 Infizierte gemeldet
Landkreis ernennt Versorgungsarzt - das sind seine neuen (Haus-)Aufgaben 
Der Landkreis Weilheim-Schongau hat wegen der Corona-Pandemie jetzt einen Versorgungsarzt. Wie Dr. Karl Breu dazu kam und was es mit der Schwerpunktpraxis auf sich hat, …
Landkreis ernennt Versorgungsarzt - das sind seine neuen (Haus-)Aufgaben 
Edeka-Leiter im Interview: „Einige wenige drehen auch durch“
Noch bis Ende der Osterferien gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Edeka-Leiter Thomas Cichowski, schildert seine Eindrücke.
Edeka-Leiter im Interview: „Einige wenige drehen auch durch“
Penzberger Berghalde: Neue Drive-in-Station für Corona-Tests nimmt Arbeit auf
Auf der Penzberger Berghalde hat am Montagnachmittag eine Station ihre Arbeit aufgenommen, bei der Patienten auf das Coronavirus getestet werden. Organisiert wird die …
Penzberger Berghalde: Neue Drive-in-Station für Corona-Tests nimmt Arbeit auf

Kommentare