Leer gefegte Schaufenster dürfte es ab Montag nicht mehr geben. Viele setzen auf das „Window-Shopping“.
+
Leer gefegte Schaufenster dürfte es ab Montag nicht mehr geben. Viele setzen auf das „Window-Shopping“.

Ab Montag darf bestellte Ware vor Ort kontaktlos abgeholt werden

Abholaktion als Chance für Einzelhändler

  • Franziska Florian
    vonFranziska Florian
    schließen

Landkreis – Die Verlängerung des Lockdowns bis zum 31. Januar, trifft viele Einzelhändler im Landkreis schwer. Doch ab kommenden Montag, 11. Januar, gibt es für sie einen kleinen Lichtblick: Die Geschäfte dürfen einen Abholservice anbieten.

Kunden bestellen dabei per „click and collect“, zu Deutsch „klicken und abholen“, ihre Ware im Internet und holen sie dann vor Ort im Geschäft ab. Bei Sport Schuster in Peiting wird es wohl etwas anders laufen. „Wir haben extra Telefonleitungen freigeschaltet, weil es bei uns wohl eher ein ,phone and collect➔ sein wird“, vermutet Geschäftsführer Stefan Schuster. Er habe auch die Mitarbeiter für Montag schon eingeteilt, weil er „den großen Run“ erwarte.

Vorrangig rechnet Schuster mit dem Verkauf von Schlitten und Schlittschuhen. Auch Winterbekleidung wie Mützen und Handschuhe dürften seiner Meinung nach recht gefragt sein. „Unser Lager ist voll, wir können unsere Kunden also umfänglich bedienen“, sagte Schuster.

Die Einbußen, die er durch den Lockdown hatte, damit ausgleichen, kann Schuster aber nicht. „Wir kommen höchstens mit einem blauen Auge davon und können die Löhne und Miete weiterzahlen“, erklärte er.

Barbara Lampka, Geschäftsführerin des gleichnamigen Modehauses in Penzberg, bietet den Abholservice ebenfalls an. „Bei uns ist das zwar nicht so einfach, weil man dafür normalerweise einen Online-Shop braucht“, sagte sie. Doch sie präsentiert beim sogenannten „Window-Shopping“ Ware im Schaufenster. „Die kann man dann per Anruf bestellen“, sagte Lampka. Gut heißen kann sie die Geschäftsschließungen aber nicht: „Wir hatten im vergangenen Jahr keinen einzigen Corona-Fall unter den Mitarbeiterinnen.“

Ob der Hagebaumarkt in Peißenberg ab Montag einen Abholservice anbietet, steht noch nicht ganz fest, wie Marktleiter Florian Oesterle sagte. Es werde noch geprüft, wie die Aktion umgesetzt werden könne. „Wir sehen es aber als Chance und würden es gern anbieten.“ Vor allem, weil täglich Anrufe kämen, dass dringend was gebraucht werde, erklärte Oesterle.

In Peiting ruft Bürgermeister Peter Ostenrieder dazu auf, diese Möglichkeit zu nutzen. „Ich bitte Sie, Ihre Schaufenster, Facebook- oder Instagram-Accounts so gut wie möglich mit Ware zu nutzen, damit man leicht anrufen und mailen kann, um bei Ihnen zu ordern und abzuholen“, schrieb er in einer Mail an die Einzelhändler. Auch an die Bürger appelliert er, das Angebot wahrzunehmen und die lokalen Geschäfte damit zu unterstützen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare