+
Radler, Fußgänger, Autos: In der Admiral-Hipper-Straße herrscht reger Verkehr.

Neuer Antrag für 2019

Admiral-Hipper-Straße soll umgebaut werden: Kommt die verkehrsberuhigte Zone?

  • schließen

Die Erweiterung der Fußgängerzone in Weilheim ist gestorben - doch über einen Umbau der Admiral-Hipper-Straße wird weiter nachgedacht. Am Dienstag ist er Thema im Bauausschuss.

Weilheim – Eine der großen Forderungen, die im Zug der Debatte um eine Erweiterung der Weilheimer Fußgängerzone auftauchte, war die nach einer Verkehrsberuhigung in der Admiral-Hipper-Straße. Nachdem den Erweiterungsplänen quer durch alle gesellschaftlichen Gruppen – von den Geschäftsleuten über die Anlieger und die Bürger der Stadt bis hin zu einer breiten Stadtratsmehrheit – eine Abfuhr erteilt worden war, wird sich der Bauausschuss in seiner Sitzung am kommenden Dienstag, 10. April, mit dem Umbau der Admiral-Hipper-Straße befassen. 

Der Antrag dazu kommt von Grünen-Stadtrat Dr. Eckart Stüber. Geplant werden soll das Vorhaben demnach 2019, umgesetzt 2020. Das Geld dafür ist laut Stüber vorhanden, nachdem der Haltepunkt Weilheim-Süd samt geplanter Fußgängerunterführung ja nun kein Thema mehr sei. 

Die Admiral-Hipper-Straße ist eine der letzten noch nicht sanierten Straßen innerhalb der Weilheimer Stadtmauer. Dort kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern, zumal der Gehsteig auf der Nordseite sehr schmal ist und der breitere an der Südseite gern stadteinwärts von Radlern genutzt wird. Mit dem Umbau soll auch der Durchgangsverkehr ausgebremst werden. 

Die Sitzung beginnt um 9 Uhr im großen Sitzungssaal. Themen sind auch ein Antrag der Freien Wähler auf eine Baumschutz-Satzung, die Erweiterung des Wasserwirtschaftsamtes und eine Prioritätenliste für den Straßenausbau in der Stadt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis
Auftritt in Tracht oder einprägsame Botschaften: Auf ihren Wahlplakaten setzen die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Weilheim-Schongau auf unterschiedliche Strategien. …
Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis
Werk in Penzberg: Roche pendelt mit Raffael
Kunst trifft Naturwissenschaft: Im Penzberger Roche-Werk hängt „Raffaels Pendel“ mitten im neuen Laborkomplex. Der Künstler vereint Hightech und Antike.
Werk in Penzberg: Roche pendelt mit Raffael
Am Herd mit Regina Schropp (Bayernpartei): „Babys in der Krippe finde ich schlimm“
Beim Essen lernt man die Menschen gut kennen, heißt es. Das haben wir uns zu Herzen genommen und die zwölf Direktkandidaten für die Landtagswahl aus dem Stimmkreis …
Am Herd mit Regina Schropp (Bayernpartei): „Babys in der Krippe finde ich schlimm“
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms
Beim Penzberger „StadtLesen“ entführte Krimiautorin Inge Löhnig auf dem Stadtplatz in eine Welt voller Niedertracht und Rache.
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms

Kommentare