+
Lehrlinge gesucht: Gegen den Mangel an Auszubildenden sollen nun Teilzeit-Stellen helfen.

Halbtags zum Traumberuf

Teilzeit-Azubis gegen Lehrlingsmangel?

Weilheim-Schongau - Fast hundert Lehrstellen im Landkreis sind auch nach Beginn des Lehrjahres unbesetzt. Die Arbeitsagentur rät betroffenen Firmen, umzudenken. Stichwort: Teilzeit-Azubis

Sie sind derzeit die größten Sorgenkinder der Weilheimer Arbeitsagentur: Firmen, die keine Auszubildenden finden. Allein im Landkreis Weilheim-Schongau (die Agentur betreut noch Landsberg, Garmisch-Partenkirchen, Starnberg und Fürstenfeldbruck) sind auch nach Beginn des neuen Lehrjahres im September 96 Ausbildungsstellen unbesetzt geblieben – in diversen Branchen. Das geht aus dem aktuellen Arbeitsmarkt-Bericht für Oktober hervor. „Gerade im Hinblick auf den Fachkräftebedarf“ sei diese Zahl besorgniserregend, sagt Agentur-Chefin Anette Farrenkopf.

Sie rät betroffenen Unternehmen, auch Teilzeit-Azubis in Betracht zu ziehen. Mit kürzeren Arbeitstagen könnte man zum Beispiel Alleinerziehende mit ins Boot holen. Erst vor kurzem hat das Weilheimer Job-Center ein solches Teilzeit-Projekt für Mütter vorgestellt (wir berichteten). Erfolgreiche Beispiele gibt es bereits: Eine Frau aus der Region lernt Altenpflegerin, eine andere Bäckereifachverkäuferin.

Nicht für alle Branchen geeignet

Für alle Branchen scheint das Modell allerdings nicht geeignet. Die Metzgerei „Boneberger“ etwa sucht seit langem einen Azubi für eine Fachverkäufer-Stelle in der Filiale in Weilheim. Ein Teilzeit-Azubi kommt dafür aber nicht in Frage. „Wir haben es bereits mit drei Müttern probiert“, erklärt eine Mitarbeiterin der Personalabteilung. Nur: Die Mamas konnten frühestens um 8 Uhr anfangen. „Unsere Schichten beginnen aber in der Regel schon vor 6 Uhr“, so die „Boneberger“-Mitarbeiterin. Dann nämlich muss die Theke hergerichtet werden. Außerdem seien die Arbeitsabläufe am Vormittag andere als nachmittags. Ähnlich argumentiert auch Klaus Walter, Chef vom Weilheimer Autohaus „Walter“. Er sucht seit langem einen Kfz-Mechatroniker-Azubi. „In Teilzeit funktioniert das nicht“, sagt Walter. Die Arbeit stünde nunmal an, wenn die Kunden ihre Autos bringen – und das kann den ganzen Tag passieren.

Bis auf die Sorgenkinder vermeldet die Arbeitsagentur nichts Außergewöhnliches für Oktober. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 auf 2,5 Prozent. Ein Grund ist der Ausbildungs- und Studienbeginn. Allerdings sind es weiterhin mehr Arbeitslose als im Vorjahresmonat.

kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadtrat kann sich „Chillout“-Areal für Kinderhaus vorstellen - und macht ersten Schritt
Der Bau des neuen Kinderhauses auf dem „Chillout“-Areal wird ein Stück wahrscheinlicher. Der Stadtrat wollte sich am Dienstagabend zwar noch nicht auf den Standort …
Stadtrat kann sich „Chillout“-Areal für Kinderhaus vorstellen - und macht ersten Schritt
Stadtbus Weilheim: Kostenlos und neue Haltestellen
Zwei große Änderungen stehen beim Weilheimer Stadtbus an, wie bei einem Pressetermin am Dienstag im Rathaus zu erfahren war. Zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag, …
Stadtbus Weilheim: Kostenlos und neue Haltestellen
Kreistag gibt grünes Licht für Servicegesellschaft
Wenige Themen waren im Kreistag so umstritten wie die geplante Gründung einer Servicegesellschaft bei der Krankenhaus GmbH. Am Ende sprach sich das Gremium in …
Kreistag gibt grünes Licht für Servicegesellschaft
Für bessere Infrastruktur in Fischen
Die „Parteilose Wählerschaft Fischen am Ammersee“ nominierte neun Kandidaten für den Gemeinderat. Zu ihren Zielen gehört die Aufwertung der Ortsteile Fischen und …
Für bessere Infrastruktur in Fischen

Kommentare