+
Werner Schmidbauer, geboren 1961 in München, trat schon als Schüler zusammen mit Ecco Meineke als „Duo Jedermann“ auf. Nach rund 1000 Konzerten erschien 1994 sein erstes Album mit eigenen Liedern. Im Bayerischen Fernsehen moderierte er 460 Folgen der legendären Talkshow „Live aus dem Alabama“, aktuell ist er dort mit „Aufgspuit!“ und „Gipfeltreffen“ zu sehen. Schmidbauer ist in zweiter Ehe verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Bad Aibling.

Aktuelles Interview mit Werner Schmidbauer  

„Weilheim ist ein Heimspiel“

Über 20 Jahre bildete Werner Schmidbauer ein Duo mit Martin Kälberer, spielte in ausverkauften Häusern und – beim gemeinsamen „Süden“-Projekt mit Pippo Pollina – in der voll besetzten Arena di Verona. Jetzt kehrt der 56-Jährige mit seinem ersten Solo-Programm zu seinen Wurzeln als Liedermacher zurück.

Weilheim–  „Bei mir“ heißt das Programm, mit dem er am kommenden Mittwoch, 31. Januar, 20 Uhr, im Weilheimer Stadttheater gastiert. Was die Zuhörer dort erwartet, erklärt Schmidbauer im Interview.

Wie fühlt man sich, wenn man so viele Jahre im Duo auf der Bühne stand – und nun ganz alleine?

Schmidbauer:Ein bisserl seltsam ist das schon, nach 20 Jahren im Duo mit Martin Kälberer jetzt wieder allein auf die Bühne zu gehen. Aber es ist auch die Erfüllung eines lang gehegten Traumes. Ich wollte schon so lange mal meine Lieder dem Publikum pur darbieten, reduziert auf Gitarre und meine Stimme.

Das Programm heißt „Bei mir“ – was erwartet die Besucher?

Ich hatte ja ein Jahr lang Bühnen- und Fernsehpause, bin alleine auf Reisen gewesen und dabei sehr zu mir gekommen. Ich werde viele Lieder singen, die in unseren Duo-Konzerten nie gespielt wurden, weil sie fast zu persönlich waren, aber auch Lieder, die viele Jahre im Programm waren, aber in der Solo-Version ein völlig anderes Gesicht, eine andere Intimität bekommen. Es wird in jedem Fall ein sehr persönlicher Abend werden, in dem die Besucher mir emotional sehr nahekommen und mich ganz bei mir erleben werden… Und ich werde einen sehr speziellen Gast dabeihaben in der zweiten Hälfte des Konzertes: meinen Sohn Valentin, der als Liedermacher in Berlin lebt und mich auf der Solo-Tour begleitet.

Wie sind Ihre Pläne für die Zukunft?

Bis zum Frühjahr 2018 werde ich auf der Solo-Tournee unterwegs sein. Danach beginnen die Dreharbeiten für die nächsten „Gipfeltreffen“-Folgen im Bayerischen Fernsehen. Im Sommer wird es eine „Wiederauferstehung“ unseres „Süden“-Projektes mit Pippo Pollina geben. Ich freue mich sehr darauf, wieder mit Pippo und Martin auf der Bühne zu stehen. Und wie’s danach weitergeht – wir werden sehen…

Sie sind im Laufe der Jahre oft in Weilheim aufgetreten, kommen jetzt auch im Rahmen Ihrer Solo-Tournee nach Weilheim. Haben Sie eine spezielle Beziehung zu diesem Ort?

Nach Weilheim bin ich all die Jahre immer mit einem Super-Gefühl gefahren. Das Stadttheater ist eine wunderschöne, gemütliche und atmosphärisch sehr dichte Bühne, und das Publikum hat uns immer mit offenen Armen empfangen, zugehört, mitgesungen – ein klassisches Heimspiel! Und auch diesmal wird es auf der Solo-Tour ein ganz besonderer Abend werden, mit Liedern, die nochmal einen ganz anderen Werner zeigen: sehr nah und direkt, mit Liedern, die zum Teil live noch nie zu hören waren. Und mit einem ganz speziellen Gast im zweiten Teil. Ich freu mich sehr auf Weilheim!

Karten

für das Konzert am 31. Januar im Stadttheater gibt es beim Ticketservice in der Sparkasse am Marienplatz sowie unter www.exorbitan.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weilheimer Apothekerin verbannt Homöopathie aus ihrem Sortiment - und will sogar noch weiter gehen
In der „Bahnhof-Apotheke“ in Weilheim sucht man seit neuestem vergeblich nach dem üblichen Ständer mit homöopathischen Mitteln. Apothekerin Iris Hundertmark will nur …
Weilheimer Apothekerin verbannt Homöopathie aus ihrem Sortiment - und will sogar noch weiter gehen
Hotelbau in Penzberg: Gegner und Befürworter dürfen plakatieren
In Penzberg dürfen Gegner und Befürworter eines Hotel-Neubaus vor dem Bürgerentscheid am 14. Oktober öffentlich werben. Dies ist das Ergebnis eines Gesprächs im Rathaus.
Hotelbau in Penzberg: Gegner und Befürworter dürfen plakatieren
160 neue Parkplätze am Rigi-Center in Peißenberg
In Peißenberg sind die Arbeiten am Rigi-Center-Parkareal  abgeschlossen. Knapp ein Jahr hat die Umgestaltung gedauert. 160 Parkplätze gibt es.
160 neue Parkplätze am Rigi-Center in Peißenberg
Pferd steckt in Grube fest: Feuerwehren und Tierarzt geben alles, um es zu befreien
Eine Nachbarin bemerkte am Sonntag zufällig, dass auf dem Hof nebenan ein Pferd in eine Grube gestürzt war. Es begann eine aufwendige Rettungsaktion - die der Wallach …
Pferd steckt in Grube fest: Feuerwehren und Tierarzt geben alles, um es zu befreien

Kommentare