+
Weihwasser für alle, nicht nur für den neuen Mehrzweckanhänger, gab es von Stadtkaplan Bernd Rochna. 

Segnung des Mehrzweckanhängers in Unterhausen

Aller guten Dinge sind auch bei der Feuerwehr drei

Die Glocken der Kirche „Mariae Heimsuchung“ in Unterhausen läuteten das Ende der „Florianimesse“ ein, und kündigte zugleich das zweite große Ereignis für die Unterhausener Feuerwehr am Sonntag an: die Segnung des neuen Mehrzweckanhängers.

Unterhausen – Gemeinsam marschierten die Wehren aus Weilheim, Marnbach/Deutenhausen und Unterhausen zum Platz vor dem Feuerwehrgerätehaus, wo der neue Mehrzweckanhänger bereits auf die kirchliche Segnung wartete. „Jetzt ist die Einheit vollendet“, so Stadtkaplan Bernd Rochna, der auch die Messe gehalten hatte. „Ich segne diesen Gebrauchsgegenstand, denn würde ich ihn weihen, gehörte er der Kirche“, scherzte der Stadtkaplan. „Lass ihn die Gefahren für Leib und Leben abwenden und sei du unser Beschützer, oh Herr“, so der Kaplan weiter. Anschließend segnete Rochna ausgiebig den neuen Hänger von außen und innen und empfahl ihn in den Schutz Gottes.

In seiner kurzen Festansprache freute sich Unterhausens Feuerwehrkommandant Helmut Weinhart, dass die Feuerwehr Unterhausen nun mit dem neuen Anhänger flexibler sei, da die Ausrüstung nach Bedarf bestückt werden könne. Danach konnten sich die Besucher und die Aktiven der drei Wehren im Feuerwehrgerätehaus bei einem geselligen Frühschoppen, Kaffee und Kuchen stärken.

Gekostet hat der neue Mehrzweckanhänger 30 000 Euro, die von der Stadt Weilheim bezahlt wurden. Der Hänger ist mit der Beladung für eine Löschgruppe ausgerüstet, zusätzlich bestückt ist er noch mit einer 500-Meter-B-Leitung.

Mit dem neuen Mehrzweckfahrzeug, das bereits im September 2016 seiner Bestimmung übergeben wurde, dem neuen Mehrzweckanhänger und einem weiteren Löschgruppenfahrzeug ist die Unterhausener Wehr laut Weinhart nun wieder gut aufgestellt. Die Freiwillige Feuerwehr Unterhausen zählt derzeit 50 Aktive und zehn Jugendliche.

ge

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Rigi-Rutsch‘n“: 1897 Besucher am bisherigen Rekordtag
Nach einem Jahr Pause kann heuer wieder in der „Rigi-Rutsch‘n“ gebadet werden - allerdings ohne Warmbecken. Ob das Verluste bringt? Eine erste Bilanz:
„Rigi-Rutsch‘n“: 1897 Besucher am bisherigen Rekordtag
Bettlerinnen bestehlen Rentner (77)
Seine Gutmütigkeit wurde einem Weilheimer (77) zum Verhängnis. Er öffnete einer Frau mit Kind die Tür. Zum Dank stahl sie ihm mit einer Komplizin Geld.
Bettlerinnen bestehlen Rentner (77)
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Red Dot: Ein roter Punkt für „drawlk“ aus Penzberg
Anna Gmelin hat für ihre Internet-Plattform „drawlk“ den internationalen Design-Preis „Red Dot“ erhalten - was für die Architektin aus Penzberg völlig überraschend kam.
Red Dot: Ein roter Punkt für „drawlk“ aus Penzberg

Kommentare