+
Vorfreude aufs Volksfest: (v.l.) Hilde Quaschny (BRK), Karl Neuner (Stadtwerke), Hermine Zaha (Veranstaltungsbüro), Helmut Hein und Dennys Stibich (Stadthalle), Festwirt Peter Schöniger, Magnus Neumann (THW), Ingo Remesch (Volksfestreferent Stadtrat), Jutta Liebmann (Standortförderung), Volker Greiner (Gesundheitsamt), Harald Bauer (Polizei). 

Am 10. Mai geht‘s los

Das ist neu beim Volksfest

  • schließen

22 Schaustellerbetriebe, Musikvielfalt im Festzelt und einige Überraschungen bietet das Weilheimer Volksfest 2018. Los geht’s am 10. Mai – und an einem Abend kommt auch Markus Söder.

Weilheim– Auf den neu gestalteten Plakaten und 85 000 Flyern, die in der ganzen Region verteilt werden, hängen Dirndl und Lederhose noch an der Wäscheleine. Aber ab Christi Himmelfahrt, 10. Mai, kommen sie in Weilheim wieder heftig zum Einsatz. Dann locken 22 Schaustellerbetriebe (darunter Wiesn-Kracher wie das Hochkarussell „High Energy“) und das Festzelt mit stolzen 1800 Sitzplätzen zwölf Tage und Abende lang auf den Volksfestplatz.

Festwirt Peter Schöniger und die Stadt stellten am Mittwoch ein „buntes, attraktives Programm“ vor: 13 Musikgruppen treten bis Pfingstmontag im Zelt auf, neben hiesigen Blaskapellen auch die Oktoberfestband „Wolfsegger“, die „Cagey Strings“ oder die „Isarrider“ (siehe Kasten re.). Neu ist das „große AMC-Oldtimertreffen“ am 19. Mai, außerdem gibt’s ein Schafkopfturnier, eine Meisterschaft im Steinheben, wie immer einen Boxkampf – und weil heuer noch eine Wahl ansteht, spricht am 13. Mai Ministerpräsident Söder im Festzelt.

Klassiker sind der Seniorennachmittag am 14. Mai, an dem die Stadt alle 5577 Bürger, die schon 65 sind oder heuer werden, auf ein Getränk und eine Brotzeit einlädt, und der Kinder- und Familiennachmittag am 16. Mai mit ermäßigten Preisen, vielen Spielen und „Tabaluga“-Show. Damit es auch Kinder mitverfolgen können, wird das traditionelle Feuerwerk heuer übrigens erstmals am Freitagabend (11. Mai) gezündet.

Damit Alkohol nicht in falsche, vor allem nicht in zu junge Hände gerät, wird das Festzelt-Personal vom Gesundheitsamt wieder in Sachen „Prävention“ geschult – laut Weilheims Polizei-Chef Harald Bauer ein wichtiger Beitrag dazu, dass das Volksfest zuletzt stets „recht friedlich abgelaufen“ ist. Aber keine Sorge: Es gibt auch Bier. Die Maß kostet wie in den beiden Vorjahren 8,90 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weinfest Hohenpeißenberg: Wie „Wiesn“ mit Weinschorle
Der Hohe Peißenberg ist derzeit ein Festberg. Am 2. Juni steigt das Musik-Festival „Grüne Sonne“, und gerade ging das Fest der Knappschafts- und Trachtenkapelle zu Ende.
Weinfest Hohenpeißenberg: Wie „Wiesn“ mit Weinschorle
Hebauf beim „Spatzennest“: Anbau geht erst im November in Betrieb
Neue Plätze für den Penzberger Nachwuchs: Beim fast vier Millionen Euro teuren Anbau des „Spatzennest“-Kindergartens wurde Hebauf gefeiert. Die Inbetriebnahme verzögert …
Hebauf beim „Spatzennest“: Anbau geht erst im November in Betrieb
Ortsumfahrung Peißenberg muss komplett saniert werden
Ende des Jahres wird es zehn Jahre her sein, dass die Peißenberger Ortsumfahrung eröffnet wurde. Das Staatliche Bauamt Weilheim plant für heuer eine aufwendige …
Ortsumfahrung Peißenberg muss komplett saniert werden
Am Ziel: 18 junge Männer der Berufsschule Weilheim schaffen Gesellenprüfung
Es ist der krönende Höhepunkt einer jeden Ausbildung: Die Freisprechung nach der erfolgreich absolvierten Gesellenprüfung. In Scheyern genossen dies 18 junge Männer.
Am Ziel: 18 junge Männer der Berufsschule Weilheim schaffen Gesellenprüfung

Kommentare