An der Staatlichen Realschule Weilheim sind bisher alle Zehntklässler immer negativ getestet worden. Das dadurch der erste Teil der Abschlussprüfung ohne Nachholtermin stattfinden konnte, freut Rektorin Sabine Kreutle.
+
An der Staatlichen Realschule Weilheim sind bisher alle Zehntklässler immer negativ getestet worden. Das dadurch der erste Teil der Abschlussprüfung ohne Nachholtermin stattfinden konnte, freut Rektorin Sabine Kreutle.

Erste Erfahrungsberichte aus den Schulen

An einigen Schulen null positive Selbsttests: „Bei uns läuft das ganz unkompliziert“

  • Franziska Florian
    vonFranziska Florian
    schließen

Seit knapp zwei Wochen müssen sich die Abschlussschüler und Viertklässler selbst testen, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können. Bisher läuft das ganz gut, wie einige Schulleiter berichten. Positive Fälle kamen dabei auch nicht ans Licht.

Landkreis – „Bei und läuft es ganz unkompliziert ab“, sagte Stefan Schmid, Rektor der Grundschule in Hohenpeißenberg. Alle Schüler der vierten Klassen testen sich vor Ort, nur ein Kind lässt sich testen und bringt eine entsprechende Bestätigung mit. Auch bei den 15 Kindern, die derzeit in der Notbetreuung sind, klappt es mit den Selbsttests prima, so Schmid. Ungültige Tests sind bisher bei keinem der Kinder vorgekommen. Die Lage an der Grundschule in Hohenpeißenberg ist also entspannt. „Das liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass wir bisher keinen positiven Fall hatten“, mutmaßte der Schulleiter.

Realschule Weilheim: Alle Abschlussschüler konnten am ersten teil der Prüfungen teilnehmen

Ebenfalls keine positiv getesteten Schüler kann die Staatliche Realschule Weilheim vorweisen. „Bei uns läuft es absolut problemfrei und wir haben keine Verweigerer“, erklärte Schulleiterin Sabine Kreutle. Am Donnerstag konnten alle Zehntklässler am ersten Teil der Abschlussprüfungen teilnehmen: dem Speaking-Test im Fach Englisch. „Wir brauchen deswegen keinen Nachholtermin, das ist sehr gut“, sagte die Weilheimer Schulleiterin.

Durch die CO2-Ampeln, die die Realschule vom Landratsamt bekommen hat, kann gut darauf geachtet werden, wann wieder gelüftet werden muss. Doch auch zwischendurch wird regelmäßig gelüftet, so Kreutle. Durch die großen Klassenzimmer können auch die Abstände zwischen den Schülern ohne Probleme eingehalten werden.

Selbsttests haben sich in Steingaden gut etabliert

Jürgen Jahrsdörfers Eindruck ist es, dass sich die Selbsttests gut etabliert haben. Sowohl an der Grundschule als auch der Mittelschule in Steingaden, für die er als Rektor zuständig ist. Bis auf zwei Schüler sind aus den vierten Klassen sowie dem Abschlussjahrgang alle im Präsenzunterricht. „Wir sind zufrieden, sofern man das in dieser Situation sein kann“, so Jahrsdörfer.

Gymnasiasten hoffen, dass die Lage bis zu den Abiprüfungen stabil bleibt

Auch am Gymnasium in Penzberg läuft es mit den Selbsttests der Q11- und Q12-Schüler reibungslos ab, wie Schulleiter Matthias Langensteiner sagte. Das liege aber vermutlich daran, weil eben nur die „großen“ im Präsenzunterricht sind. Seit der Einführung der Testpflicht vor knapp zwei Wochen hatte auch das Gymnasium keinen positiven Selbsttest. „Wir hoffen, dass wir bis zu den Abiturprüfungen am 12. Mai weiterhin so gut durchkommen“, so Langensteiner.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare