Der Hohe Peißenberg ist mit seinen 988 Metern Höhe markanter Panoramagipfel im Landkreis: Neben dem Observatorium findet sich hier oben die bekannte Wallfahrtskirche – den Wetterpfad gibt es inklusive.
+
Der Hohe Peißenberg ist mit seinen 988 Metern Höhe markanter Panoramagipfel im Landkreis: Neben dem Observatorium findet sich hier oben die bekannte Wallfahrtskirche – den Wetterpfad gibt es inklusive.

Ferientipps von der Redaktion

Auf Entdeckungstour im Oberland

  • Andreas Baar
    vonAndreas Baar
    schließen

Der Pfaffenwinkel ist ein Traum. Kirchen, Klöster, Badeseen, Museen, Wanderrunden und Radltouren: Der Landkreis bietet eine Vielfalt an Ausflugszielen. Wir stellen ab heute in unserer Ferienserie die besten Tipps vor – und werfen auch einen Blick über die Grenzen.

Landkreis – Natur pur. Dazu Abwechslung satt. Vor allem familiengerecht. Der Pfaffenwinkel vereint alles, was eine Erlebnisregion braucht. Egal, ob für Kulturinteressierte, Sportliche, Wanderfreunde oder große und kleine Wasserratten – Langeweile kommt im Landkreis garantiert nicht auf. Dazu noch die pittoresken Altstädte von Weilheim und Schongau mit ihrem mittelalterlichen Flair oder die einstigen Bergwerksorte Penzberg, Peißenberg und Peiting und Penzberg mit ihrer Industriegeschichte. Nicht zu vergessen die Flusslandschaften an Ammer, Lech und Loisach. Fertig ist eine perfekte Mischung aus vielfältigen Zielen.

Für Susanne Lengger, Geschäftsführerin des Tourismusverbands Pfaffenwinkel, ist es vor allem „die Ruhe“. Ideal für eine Wanderung oder Radtour abseits der Massen. „Man kann noch stille Plätzchen finden. Und immer eingebettet in die Natur.“ Ein Sonnenuntergang an einem der lauschigen Seen ist perfekt, um die Seele baumeln zu lassen. Die Region bietet einen großen Vorteil, schwärmt die Expertin: „Man kann hier viel mit Kindern machen.“ Die Palette reicht vom Freibad bis zum Museumsschiff, vom Milchweg bis zum Erlebnisspielplatz. Die Heimatzeitung präsentiert in ihrer Ferienserie die besten Tipps für einen spannenden Tag. Erlebt von den Mitarbeitern und Redakteuren.

Sei es ein Besuch bei den Römern auf dem Auerberg, eine Radtour auf der Trasse des Sachsenrieder Bähnles, ein etwas anderer Stadtspaziergang in Schongau oder ein Besuch im mystischen Eibenwald. Dazu gibt es Streckenprofile und nützliche Infos. Perfekt für einen Ferientag in der Heimat. Und weil ein Urlaub zu Hause auch durchaus zu einem Ausflug in die benachbarten Regionen einlädt, haben wir auch die Kollegen aus Bad Tölz, Wolfratshausen, Garmisch, Murnau und Miesbach gebeten, uns ihre geheimen Lieblingstouren zu verraten. Aber los geht es mit einer Radtour auf dem „Sachsenrieder Bähnle“ von Schongau nach Kaufbeuren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geiz ist geil? Nicht bei der Bergehalden-Brücke!
Fachplaner und der Peißenberger Marktrat sind sich weitestgehend einig: Ein Brückenschlag über die Schongauer Straße zwischen Alter und Neuer Bergehalde würde …
Geiz ist geil? Nicht bei der Bergehalden-Brücke!
Bauausschuss lehnt Spielhalle neben KinoP ab
Ein Antragsteller wollte neben dem KinoP in Penzberg eine Spielhalle eröffnen. Der Bauausschuss hatte gegen das Vorhaben Bedenken, doch es gab auch Stimmen, die dafür …
Bauausschuss lehnt Spielhalle neben KinoP ab
Neuer Plan in Polling: Vom „G’schenkladerl“ zum Info-Point?
Neuer Plan in Polling: Vom „G’schenkladerl“ zum Info-Point?
Weilheim: Das nächste Gewerbegebiet schon im Blick
Weilheim sei „ein richtig guter Wirtschaftsstandort“, insbesondere das neue Gewerbegebiet Achalaich „läuft super“: Das sagte Stefan Zirngibl bei seinem ersten Bericht …
Weilheim: Das nächste Gewerbegebiet schon im Blick

Kommentare