+
Freuen sich: Landrätin Andrea Jochner-Weiß (v.l.) zeichnete Silvia Schlögel aus. Mit dabei waren Kreisbäuerin Christine Sulzenbacher und deren Stellvertreterin Maria Lidl. 

Auszeichnung für Ehren-Kreisbäuerin

Verdienstmedaille für Silvia Schlögel

Eine Überraschung gab es für die Silvia Schlögel beim Landfrauentag. Der Ehren-Kreisbäuerin wurde die Verdienstmedaille verliehen.

Weilheim– „Es ist für mich eine große Ehre, und ich bedanke mich beim Ministerium für die Wertschätzung.“ Silvia Schlögel war sichtlich gerührt von der hohen Auszeichnung die sie gestern beim Landfrauentag in Weilheim erhielt. Ihr wurde für ihr ehrenamtliches Engagement – sie war 15 Jahre Orts- und Kreisbäuerin – sowie für ihre „hervorragenden Verdienste in vielen Belangen rund um die Landwirtschaft“ auf Vorschlag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

„Ich werde die Medaille zu festlichen Anlässen tragen und immer eine Handbreit von der linken Schulter entfernt. So steht es in der Trageverordnung“, sagte Schlögel, die vergangenes Jahr vom BBV-Kreisverband für ihren großen Einsatz zur Ehrenkreisbäuerin ernannt wurde.

Schlögel, die zehn Jahre Kreisbäuerin war, ist davon überzeugt, dass man Ehrenämter nicht zu lange ausführen soll.Langweilig wird es der 49-jährigen Peitingerin ohne Ehrenamt aber keinesfalls. Gemeinsam mit ihrer Schwester Christine Schilcher und Layouterin Bettina Eder aus Ohlstadt betreibt sie seit 2015 die Firma „Die Hauswirtschafterei“. „Meine Tage sind ausgefüllt, wir machen Kochbücher, haben einen Rezepte-Service, sind regional aufgestellt“, sagt sie. Neben ihren Büchern – „Bayerisch Veggie“ ist der Renner – haben die drei einen Catering-Service ins Leben gerufen, mit dem sie bis zu 300 Personen verköstigen. „Als Tester für neue Rezepte muss meine Familie herhalten“, so Schlögel.

Die gelernte Bürokauffrau ist in „Der Hauswirtschafterei“ für die Büroarbeit zuständig, checkt unter anderem Anfragen oder betreut Social-Media-Auftritte. Zur Zeit sitzt sie in der Jury des Wettbewerbes „Bayern sucht die 100 besten Genussorte“. „Seit eineinhalb Jahren gibt es dazu Treffen. Jetzt müssen rund 30 Ordner, gefüllt mit Bewerbungen, aufgearbeitet werden. Damit bin ich eine Zeit lang beschäftigt“, sagt sie.„Meine Familie steht hinter mir. Mein Mann und meine drei Kinder halten mir den Rücken frei, und ich kann mir meine Zeit frei einteilen“, so Schlögel, die mit ihrem Mann eine Milchwirtschaft mit 50 Kühen betreibt.

Landrätin Andrea-Jochner Weiß, die der Peitingerin Urkunde und Medaille verlieh, wüdigte ihr Engagement zum Wohle der Landwirtschaft. Zu den Verdiensten Schlögels zählen unter anderem die Anlage des „Pfaffenwinkler Milchwegs“, die Präsenz der Landfrauen auf der Grünen Woche in Berlin und das Engagement auf der „Oberland-Ausstellung“. Einer der Höhepunkte während ihrer Zeit als Kreisbäuerin war für Schlögel der Neujahrsempfang von Bundespräsident Joachim Gauck vor zwei Jahren.

Inge Beutler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder
Schon wieder Brandalarm im Landkreis: Mehrere Feuerwehren rückten am Sonntag zum Brand eines Nebengebäudes in Paterzell aus.
Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder
Trotz gewonnener Wette gab’s in Weilheim Freibier – aber mit Hindernissen
Das hatte sich die CSU Weilheim vermutlich ganz anders vorgestellt: An ihrer Stadtwette beteiligten sich nicht genug Menschen, um ein dreistündiges Programm zu …
Trotz gewonnener Wette gab’s in Weilheim Freibier – aber mit Hindernissen
„Tag des Sports“ in Weilheim als „wunderbare Plattform“
Kein Zweifel: Weilheim ist wahrlich eine Sportstadt. Bester Beweis dafür war an diesem Samstag der „Tag des Sports“ auf dem Marienplatz. 18 Vereine und mehrere …
„Tag des Sports“ in Weilheim als „wunderbare Plattform“
Sieben Verletzte: Schwere Unfälle in Wielenbach und Penzberg
In Wielenbach und Penzberg hat es heftig gekracht: Die Unfälle forderten insgesamt sieben Verletzte.
Sieben Verletzte: Schwere Unfälle in Wielenbach und Penzberg

Kommentare