Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Tempo 30 in den kommenden zwei Wochen

Baustelle in Deutenhausen beendet - Kante bleibt vorerst

  • schließen

Statt bis Dienstagabend hat es nun bis Freitagvormittag gedauert. Doch auch nach dem Ende der Baustelle in Deutenhausen ist es mit den Einschränkungen nicht vorbei.

Deutenhausen - Länger als geplant haben die Bauarbeiten der Stadtwerke Weilheim auf der Marnbacher Straße in Deutenhausen gedauert. Erst am Freitagvormittag, 14. September, war die Straße, die zuvor für rund eineinhalb Wochen einseitig gesperrt war, wieder beidseitig befahrbar. Projektleiter André Behre war zunächst davon ausgegangen, dass die Ampel bereits am Dienstagabend verschwindet. 

Der Grund für die Straßensperrung: Die Stadtwerke Weilheim bauen ihr Breitbandnetz aus und wollen damit einzelnen Gehöften und Haushalten rund um Marnbach und Deutenhausen Zugang zum schnellen Internet verschaffen. Dafür legten sie eine Zubringertrasse unter der Marnbacher Straße hindurch.

Für die Autofahrer gibt es jedoch auch nach Ende der Baustelle noch Einschränkungen. Da sich im Bereich der Zubringertrasse erst einmal die sogenannte Tragschicht des Straßenbelags setzen muss, bleibt für rund 14 Tage eine Kante auf der Marnbacher Straße bestehen. Heißt: Laut Behre herrscht bis zum Auftragen der Feinschicht „Tempo 30“ im bisherigen Baustellenbereich. Dies soll am 27. und 28. September geschehen. An diesen beiden Tagen wird die Strecke noch einmal einseitig gesperrt sein. „Danach sind wir aber fertig“, versichert Behre.

Rubriklistenbild: © Ruder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Herd mit Regina Schropp (Bayernpartei): „Babys in der Krippe finde ich schlimm“
Beim Essen lernt man die Menschen gut kennen, heißt es. Das haben wir uns zu Herzen genommen und die zwölf Direktkandidaten für die Landtagswahl aus dem Stimmkreis …
Am Herd mit Regina Schropp (Bayernpartei): „Babys in der Krippe finde ich schlimm“
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms
Beim Penzberger „StadtLesen“ entführte Krimiautorin Inge Löhnig auf dem Stadtplatz in eine Welt voller Niedertracht und Rache.
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms
Am Fußballplatz: Unbekannter belästigt mehrere Kinder - Polizei sucht Zeugen
Ein „verdächtiger Vorfall“, wie sie es selbst bezeichnet, beschäftigt derzeit die Kriminalpolizei Weilheim: Ein Unbekannter hat auf einem Fußballplatz engen körperlichen …
Am Fußballplatz: Unbekannter belästigt mehrere Kinder - Polizei sucht Zeugen
Betriebssanitäter werden „Helfer vor Ort“
Vier „Helfer vor Ort-Stationen“ gibt es bereits im Landkreis. Der frisch eingerichtete Standort in Peißenberg ist jetzt Nummer fünf. Zum ersten Mal gibt es …
Betriebssanitäter werden „Helfer vor Ort“

Kommentare