Das gilt ab Montag, 19. Juli: Wegen der Arbeiten am Rathausplatz ist die Verbindung von der B 2 zur Oberen Stadt voll gesperrt, die Umleitung erfolgt über den Narbonner Ring. Der Verkehr auf der B 2 kann vorerst weiter stattfinden – das ändert sich aber ab 2. August, und zwar für die gesamten Sommerferien.
+
Das gilt ab Montag, 19. Juli: Wegen der Arbeiten am Rathausplatz ist die Verbindung von der B 2 zur Oberen Stadt voll gesperrt, die Umleitung erfolgt über den Narbonner Ring. Der Verkehr auf der B 2 kann vorerst weiter stattfinden – das ändert sich aber ab 2. August, und zwar für die gesamten Sommerferien.

Sanierung der Bundesstraße

Riesen-Baustelle in Weilheim: Erst Rathausplatz gesperrt, dann die B 2

  • Magnus Reitinger
    VonMagnus Reitinger
    schließen

Es wird ernst mit den lange angekündigten Sanierungsarbeiten auf der B 2 in Weilheim. Ab 19. Juli ist der Rathausplatz für Autos gesperrt, ab 2. August dann für sechs Wochen die B 2 zwischen Landratsamt und Süd-Kreisel. Der versprochene Lohn: weniger Lärm sowie Verbesserungen für Radler und Fußgänger.

Weilheim – Was allein schon eine halbseitige Sperrung der B 2 für den Verkehr in Weilheim bedeutet, war vor einigen Jahren zu erleben, als das Staatliche Bauamt die Fahrbahn nördlich der Einmündung Mittlerer Graben erneuern ließ. Nun wird der südliche Abschnitt saniert, vom Landratsamt bis zum Kreisverkehr südlich der Stadt. Anlass dafür ist nicht etwa der Zustand der Straße. Der neue, feinere Belag soll vor allem Fahrgeräusche vermindern. Zugleich geht es um Barrierefreiheit: An Übergängen werden die Bordsteine abgesenkt und in die Gehwege „taktile Elemente“ für Sehbehinderte eingebaut.

Darüber hinaus sind weitere Verbesserungen für Fußgänger geplant. Und auch für Radfahrer: Am Rathausplatz wird von der Oberen Stadt her ein Fahrradschutzstreifen zwischen der Rechts- und Linksabbiegespur geschaffen; auf diesem können Radler bei Rot weiter nach vorne fahren als die daneben stehenden Autos – um dann geradeaus in die Admiral-Hipper-Straße einzufahren oder nach links abzubiegen. Zudem werden an mehreren Stellen die Übergänge für Fußgänger und schiebende Radler über die B 2 verbessert: An der Ecke Krankenhaus (Johann-Baur-Straße) sollen die Aufstellflächen größer werden. Auf Höhe Weinhartstraße wird eine neue Verkehrsinsel zur Querung der B 2 eingebaut. Deutlich sicherer für Fußgänger will man auch die Einmündungsbereiche der Murnauer Straße und der Röntgenstraße gestalten. Und einen größeren Umbau mit neuer Querungshilfe und einem kleinen Stück Radweg gibt’s an der Amtsgerichts-Kreuzung.

Lesen Sie auch: Behörden-Neubau in Weilheim: Stadt sauer wegen Sparplänen des Ministeriums

Laut Andreas Lang, dem zuständigen Projektleiter des Bauamts, summieren sich die Kosten der Sanierung und Umbauten auf rund zwei Millionen Euro. Etwa 300 000 Euro davon hat die Stadt Weilheim zu tragen – für extra gewünschte Maßnahmen und Verbesserungen an den mitbetroffenen Ortsstraßen. Die Stadtwerke nutzen die Sperrung, um zeitgleich Leitungsarbeiten durchzuführen, wie Lang erklärt.

Los geht’s nun erst mal am Rathausplatz: Ab kommendem Montag, 19. Juli, wird dieser für Fahrzeuge komplett gesperrt. Das heißt, die Verbindung von der B 2 zur Oberen Stadt ist für die Zeit der dortigen Bauarbeiten gekappt. Die Umleitungsstrecke wird über den Narbonner Ring ausgewiesen. Der Fußgängerverkehr am Rathausplatz wird laut Bauamt „soweit möglich aufrechterhalten“. Auch der Verkehr auf der B 2 kann in dieser ersten Phase noch normal stattfinden. Das ändert sich aber zwei Wochen später: Vom 2. August bis 10. September gibt es „eine zusätzliche Vollsperrung auf der B 2 von der Einmündung Mittlerer Graben bis zum Kreisverkehr am südlichen Ortsende“, wie das Staatliche Bauamt mitteilt. Eine „gesonderte Information“ dazu folge noch. Mit dem Ende der Sommerferien, so hofft die Behörde, sollen auch die Bauarbeiten beendet sein. Das hängt jedoch vom Wetter ab.

Danach aber sollte auf der B 2 mit Bauarbeiten dieser Größenordnung für einige Zeit Ruhe sein. 20 bis 30 Jahre solle der neue Belag halten, sagt Lang – „je nach Verkehrsbelastung“.

Auch interessant: Mehr Naturschutz im neuen Gewerbegebiet angemahnt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare