+
Hörst du die Herztöne? Die kleinen Besucher konnten ihre kranken Stofftiere zur Untersuchung bringen. 

"Welt-Erste-Hilfe-Tag" mit dem BRK

Maus auf Herz und Nieren geprüft

Weilheim - Rund ums Kind ging es beim "Welt-Erste-Hilfe-Tag". Das BRK  wartete unter anderem mit einer Teddyklink  auf. 

Etwas schleppend lief die Aktion des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Weilheim zum "Welt-Erste-Hilfe-Tag" am Samstag an. Der Flohmarkt, der gleichzeitig auf dem Stadthallengelände stattfand, machte ihr mächtig Konkurrenz. Dennoch zeigte sich Ausbildungsleiter Christian Lärm zufrieden. „Wir wollen heute besonders die Kinder ansprechen mit dem Motto ,Erste Hilfe an Kindern für Kinder’“, so Lärm. Auch um BRK-Nachwuchs wurde geworben.

Eine eigens aufgebaute Teddy-Klinik mit „Röntgen“ und „Operationssaal“ für die kranken Stofftiere wurde von zehn jungen BRKlern betreut. Mitorganisator Christian Krammer kümmerte sich um die verletzten „Patienten“. Lena (6) aus Böbing hatte ihre Maus mitgebracht, die sogleich auf Herz und Nieren geprüft wurde. „Die hat einen gebrochenen Arm“, so Lena gegenüber Daniel Illich, der auch die Herztöne der Maus abhörte und eine weitere Verletzung am Kopf versorgte. Die Verbandsmittel für die Aktion stammten vom BRK, aber auch aus Spenden des Krankenhauses Weilheim.

Die Besucher konnten einen Sanka besichtigen, sich am Defibrillator versuchen und ihre Wiederbelebungs-Kenntnisse auffrischen. Für die kleinen Besucher hatte das BRK Luftballons und Bonbons parat. 

ge

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marsmännchen kicken gern
Es war eine Riesengaudi: Das Fußballturnier der Penzberger Feuerwehr in der Wellenbad-Halle. Elf Teams kämpften um den Sieg. Aber nicht immer war ein Ball im Spiel.
Marsmännchen kicken gern
Eine „KultUHRnacht“ mit zwei Gesichtern
Ein Besuch bei der elften Weilheimer „KultUHRnacht“, die nach der Flaute in den vergangenen Jahren wieder sehr  gut besucht war.
Eine „KultUHRnacht“ mit zwei Gesichtern
Hauswand und Auto mit Eiern beworfen
Die Hauswand ist so verschmutzt, dass sie neu gestrichen werden muss: Unbekannte haben sie und ein davor parkendes Auto mit Eiern beworfen. 
Hauswand und Auto mit Eiern beworfen
Diebstahl  im Solarpark  im Wert von 150 000 Euro
Unbekannte haben aus einem Solarpark bei Pähl Ausstattung im Wert von rund 150 000 Euro gestohlen. Hinzu kommt ein   Sachschaden von 50 000 Euro.
Diebstahl  im Solarpark  im Wert von 150 000 Euro

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare