+
Aufklärung einer Kundin: (v.l.) Die Polizisten Walter Ehrlicher und Simon Bräutigam sowie Thomas Orbig von der Sparkasse Oberland informieren über die Präventiv-Aktion.

Aufklärungsaktion

Betrug an Senioren: So wappnen sich Polizei und Sparkasse

Mit dem „Enkeltrick“ werden alte Menschen bestohlen.  Jetzt gibt es sogar eine Steigerung - dagegen gehen nun Polizei und Sparkasse Oberland vor.

Landkreis Immer wieder fallen Menschen auf diese Betrüger herein, die vor allem von Osteuropa aus agieren. In letzter Zeit ist eine neue Betrugsart hinzugekommen, über die die Kriminalbeamten Simon Bräutigam und Walter Ehrlicher die Bürger informieren wollen. Anders als beim „Enkeltrick“, bei dem sich die Kriminellen oft schon mit wenigen tausend Euro zufrieden geben, gehen die gut geschulten Verbrecher, die von Vorderasien aus agieren, „aufs Ganze“, wie es Ehrlicher formuliert.

Trick mit falschem Polizisten

Sie geben sich als Polizisten aus, die vor einem Einbrecher warnen oder mit anderen Märchen Menschen dazu bringen, ihr gesamtes Geld aus der Bank zu holen und einem „Polizisten“ zu übergeben. Mit dem so genannten Legendentrick seien in einigen Fällen bereits Beträge von mehreren Hunderttausend Euro erbeutet worden. Die Betrüger nehmen neben Bargeld auch Gold und andere Wertgegenstände mit.

Termine für Infoveranstaltungen

Um die Bürger vor der Gefahr zu warnen, lädt das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Oberland zu Informationsveranstaltungen in die Geschäftsstellen der Sparkasse ein. Am Dienstag, 11. Februar, sind die Experten von 10 bis 12 Uhr in Schongau und von 14 bis 16 Uhr in Peiting. Am Mittwoch, 12. Februar, von 10 bis 12 Uhr in Murnau und von 14 bis 16 Uhr in Penzberg und am Donnerstag, 13. Februar, von 10 bis 12 Uhr in Weilheim und von 14 bis 16 Uhr in Peißenberg. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Immer mehr Fälle im Oberland

Wer einen oben beschriebenen Anruf bekommt, sollte diesen laut Ehrlicher umgehend der Polizei melden. Solche Hinweise wäre vor allem dann hilfreich, wenn sie zeitnah erfolgen. Für ganz wichtig hält es Bräutigam, dass sich auch jüngere Personen mit der Thematik beschäftigen, vor allem, um ihre Eltern zu warnen. Dies sollte schnell geschehen, da die auf Provisionsbasis vor Ort tätigen „Abholer“, die sich meist als Polizisten ausgeben, derzeit verstärkt im Oberland auftreten. Sie holen hier Geld und Wertgegenstände ab, nachdem das Verbrechen von einem Callcenter im Ausland aus vorbereitet worden ist.

Bank schult Mitarbeiter

Laut dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Oberland, Thomas Orbig, schult die Sparkasse ihrer Mitarbeiter, wie sie auf ungewöhnliche Vorgänge, etwa das Abheben von großen Geldbeträgen, reagieren können, um betroffene Personen vor einer möglichen Gefahr zu warnen.

Alfred Schubert

Lesen Sie auch: Vorsicht am Telefon: Enkeltrick-Betrüger treiben in Schongau ihr Unwesen - das rät der Polizeichef.

Ebenfalls interessant: Polizei warnt vor Online-Börsen: Senior um Geld geprellt.

Trickbetrüger haben Vereine ins Visier genommen. Mit einer täuschend echten E-Mail-Adresse haben Unbekannte versucht, vom TSV Schleißheim Geld zu ergaunern. Kein Einzelfall.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf Bauernhof: Mann fährt mit Traktor aus Scheune und überrollt Enkelin (2)
Gegen 9 Uhr am Montagvormittag wurde die Schongauer Polizei alarmiert. Grund war ein tragischer Unfall, der sich in Peiting ereignet hat. Ein Kleinkind starb.
Tödlicher Unfall auf Bauernhof: Mann fährt mit Traktor aus Scheune und überrollt Enkelin (2)
„Das ist echt unheimlich“: Erzieherin schlägt wegen Kinder-Notbetreuung Alarm - „Gefahr“ für alle
Eine Erzieherin aus Penzberg kritisiert die derzeitigen Regelungen zur Notbetreuung in Kindergärten als gefährlich: für die Betreuer, die Kinder und die Allgemeinheit.
„Das ist echt unheimlich“: Erzieherin schlägt wegen Kinder-Notbetreuung Alarm - „Gefahr“ für alle
Garagenbrand in Polling durch Ladekabel verursacht
Zu einem Garagenbrand kam es am heutigen Dienstagmittag in Polling. Doch der Brand war gelöscht bevor die Feuerwehren eintrafen.
Garagenbrand in Polling durch Ladekabel verursacht
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: 68 Patienten wieder gesund
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: 68 Patienten wieder gesund

Kommentare