Beamte müssen eingreifen

Betrunkene Asylbewerber randalieren - Polizist wird gebissen

Weilheim - Mehrere Asylbewerber haben am Samstagabend in der Weilheimer Innenstadt betrunken randaliert. Die Polizei musste eingreifen, ein Beamter wurde gebissen.

In der Nacht zum Sonntag randalierten in der Weilheimer Innenstadt insgesamt sechs Asylbewerber unter Alkoholeinfluss derart, dass die Polizei eingreifen musste. Einer der Übeltäter war den Beamten schon zuvor bekannt.

Gegen 23 Uhr wurde die PI Weilheim über mehrere laut schreiende Jugendliche in der Paradeisstraße informiert. Als die Beamten dort eintrafen stießen sie auf fünf Asylbewerber. Einer von ihnen, ein 18 Jahre alter Somalier war offenbar stark alkoholisiert und beleidigte die Polizisten. Aufgrund seines Zustandes wurde der Rettungsdienst verständigt.

Als er in den Rettungswagen gebracht werden sollte, fing der junge Mann an, zu randalieren. Wie die Polizei berichtet, musste er gefesselt werden, um ihn behandeln und transportieren zu können. Dagegen wehrte er sich "jedoch stark, spuckte umher und biss einen 60-jährigen Beamten in den Daumen." Daraufhin wurde er in Gewahrsam genommen.

Um 23.30 Uhr wurde die Polizei über einen 33-jährigen Pakistaner informiert, der sich in einem Lokal in der Pöltnerstraße aufhielt. Er hatte in der selben Gaststätte schon am Wochenende zuvor randaliert und verließ die Wirtschaft trotz mehrmaliger Aufforderung nicht. Dabei fand am Samstagabend eine private Feier statt.

Beim Eintreffen der Streifenbesatzung sträubte sich der 33jährige zu gehen und musste deshalb gefesselt, abtransportiert und zur Ausnüchterung zur Polizeiinspektion Weilheim gebracht werden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Neue in der Schulleitung
Die Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule in Weilheim hat zwei neue Konrektoren.
Zwei Neue in der Schulleitung
CSU sagt Nein zum Leitbild 2017
Der Bürgerwille und das bürgerschaftliche Engagement sind der CSU wichtig. Sagt sie. Und weil diese ihr so wichtig sind, lehnt sie das in Zusammenarbeit mit Bürgern …
CSU sagt Nein zum Leitbild 2017
Sozialstation zieht ins Peißenberger Rathaus
In manchen Fällen können sich die Bürger künftig Wege sparen: Denn die Peißenberger Verwaltung und die der Ökumenischen Sozialstation Oberland sind ab kommendem Jahr …
Sozialstation zieht ins Peißenberger Rathaus
Stadtrat beschließt: Straßensperren kosten jetzt
Immer wieder stand sie in den vergangen Monaten im Penzberger Stadtrat zur Diskussion: die Sondernutzungssatzung. Nun wurde sie beschlossen - in abgespeckter Form.
Stadtrat beschließt: Straßensperren kosten jetzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion