Beamte müssen eingreifen

Betrunkene Asylbewerber randalieren - Polizist wird gebissen

Weilheim - Mehrere Asylbewerber haben am Samstagabend in der Weilheimer Innenstadt betrunken randaliert. Die Polizei musste eingreifen, ein Beamter wurde gebissen.

In der Nacht zum Sonntag randalierten in der Weilheimer Innenstadt insgesamt sechs Asylbewerber unter Alkoholeinfluss derart, dass die Polizei eingreifen musste. Einer der Übeltäter war den Beamten schon zuvor bekannt.

Gegen 23 Uhr wurde die PI Weilheim über mehrere laut schreiende Jugendliche in der Paradeisstraße informiert. Als die Beamten dort eintrafen stießen sie auf fünf Asylbewerber. Einer von ihnen, ein 18 Jahre alter Somalier war offenbar stark alkoholisiert und beleidigte die Polizisten. Aufgrund seines Zustandes wurde der Rettungsdienst verständigt.

Als er in den Rettungswagen gebracht werden sollte, fing der junge Mann an, zu randalieren. Wie die Polizei berichtet, musste er gefesselt werden, um ihn behandeln und transportieren zu können. Dagegen wehrte er sich "jedoch stark, spuckte umher und biss einen 60-jährigen Beamten in den Daumen." Daraufhin wurde er in Gewahrsam genommen.

Um 23.30 Uhr wurde die Polizei über einen 33-jährigen Pakistaner informiert, der sich in einem Lokal in der Pöltnerstraße aufhielt. Er hatte in der selben Gaststätte schon am Wochenende zuvor randaliert und verließ die Wirtschaft trotz mehrmaliger Aufforderung nicht. Dabei fand am Samstagabend eine private Feier statt.

Beim Eintreffen der Streifenbesatzung sträubte sich der 33jährige zu gehen und musste deshalb gefesselt, abtransportiert und zur Ausnüchterung zur Polizeiinspektion Weilheim gebracht werden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Azubis, mehr Frauen als Chefs
Die deutsche „Roche“-Sparte will heuer in Penzberg mehr Azubis einstellen. Außerdem soll die Frauenquote in Führungsposition weiter gesteigert werden. Die …
Mehr Azubis, mehr Frauen als Chefs
Wohin mit den Fahrrädern in der Altstadt?
Die Stadt Weilheim will an fünf Standorten Metallbügel für Fahrräder installieren.  Um das Material dafür wurde im Bauausschuss diskutiert.
Wohin mit den Fahrrädern in der Altstadt?
Jazz wie eine kurvige Strecke mit  Ausblicken
Das Foyer reichte nicht fürs Konzert: Zum Auftritt des „Johannes Enders Quartetts“ war am Freitagabend auch der Hauptraum der Tiefstollenhalle gut gefüllt. Der aus …
Jazz wie eine kurvige Strecke mit  Ausblicken
Dobrindts türkisches Pendant heißt Mahut Gebür
Mit zwei Schlägen zapfte Alexander Dobrindt am Sonntag beim Starkbieranstich der CSU das erste Fass an – nicht ohne vorher geprüft zu haben, ob der Zapfhahn zu ist. So …
Dobrindts türkisches Pendant heißt Mahut Gebür

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion