+
Sie wollen für die FW in den Stadtrat: (vorne, v.l.) Versammlungsleiterin Angela Mayr aus Ingolstadt (die nicht kandidiert), Sabine Königbaur, Romana Asam, Susann Enders, Cornelia Weinzierl; (hinten, v.l.) Walter Weber, Johannes Enders, Thaddäus Asam, Ulrich Königbaur, Michael Marksteiner, Matthias Demmel, Kristine Asam, Christian Königer und Robert Bosch.

Bürgermeisterwahl in Weilheim

Romana Asam ist Bürgermeisterkandidatin der FW

  • schließen

Romana Asam führt Weilheims Freie Wähler (FW) in die Kommunalwahl 2020: Die Landwirtin (60) wurde einstimmig zur Bürgermeisterkandidatin und Nummer eins auf der Liste der Stadtratsbewerber gekürt. Unter Letzteren sind einige Neulinge – während der amtierende FW-Stadtrat Werner Loos abgelehnt wurde.

Weilheim – Professionell führte die Ingolstädterin Angela Mayr, Justitiarin im FW-Bezirksverband Oberbayern, die 16 stimmberechtigen Mitglieder, die zur Aufstellungsversammlung ins Gasthaus „Oberbräu“ gekommen waren, durch die Wahl-Regularien. Man müsse die Chance nutzen, dass die FW dank ihres guten Abschneidens bei der Landtagswahl 2018 als Liste drei auf den Kommunalwahlzetteln stehen können – „vor SPD und AfD“, so Mayr. Dafür müssten sie allerdings, anders als bisher, als „FW Bayern/FW Weilheim“ antreten. Zudem mussten alle Abstimmungen geheim und schriftlich sein. Und davon gab es reichlich, auch wegen Meinungsverschiedenheiten über manche Listenplätze.

Völlig einig waren sich die Anwesenden jedoch über Romana Asam als Bürgermeisterkandidatin. FW-Kreisvorsitzende und -Landtagsabgeordnete Susann Enders hatte deren Kandidatur vorgeschlagen. Asam, die auch Enders’ Abgeordnetenbüro leitet, sei „ein kommunalpolitisches Schwergewicht, mit allen FW-Wassern gewaschen“, und „eine, die anpacken kann“.

FW-Kandidatin Romana Asam: Klar gegen eine Umfahrung in Ost und West

Asam selbst, seit 2014 Stadt- und seit 2015 auch Kreisrätin, nannte als eines ihrer Hauptziele die „Reduzierung des Bauens im Außenbereich“. Eher solle man in der Stadt aufstocken und nachverdichten, und grundsätzlich müsse die Stadt erst ihre Hausaufgaben in Sachen „Infrastruktur“ machen. „Wir rennen da immer hinterher“, beklagte sie. Auch solle man in Weilheim keine Zweitwohnungen mehr zulassen, „und Wohnbebauung muss Chefsache sein“.

In Sachen „Umgehungsstraße“ positionierte sich Asam klar gegen eine Umfahrung in Ost und West – und „für eine Untertunnelung, egal ob kurz oder lang“. Sie sei gegen eine Erweiterung der Fußgängerzone und für den Erhalt des Hallenbads; bei Letzterem sei nicht nur der Landkreis, sondern auch die Stadt gefordert.

Bürgermeisterwahl 2020 in Weilheim: Keine Chance für Werner Loos

Bei der Nominierung der Stadtratskandidaten wurde deutlich, dass Susann Enders ihren Einfluss im Ortsverein ausgebaut hat. Praktisch alle neuen Köpfe bekundeten, von ihr zur Kandidatur motiviert worden zu sein. Dagegen fand sich Werner Loos (56) – der seit 2008 im Stadtrat sitzt und ein Jahr nach der Kommunalwahl 2014 von der CSU zu den FW gewechselt war – nicht auf dem Kandidatenvorschlag des Ortsvorstands, den Asam und Enders führen. Loos scheiterte in der Versammlung mit dem Versuch, auf Rang vier oder fünf der Liste gewählt zu werden – und zog sich dann zurück: „Ich verzichte komplett auf die Teilnahme an dieser Liste“, sagte er nach zwei klaren Abstimmungsniederlagen (erst gegen FW-Neuling Michael Marksteiner, dann gegen Schriftführer Christian Königer) und verließ die Versammlung.

Andere Vorstellungen als die Ortsvereinsspitze hatte auch Walter Weber (48), der Vorsitzende der derzeit vierköpfigen FW-Fraktion im Stadtrat: Er wollte sich selbst auf Rang zwei der Stadtratskandidatenliste sehen, gleich hinter Asam. Doch sein Versuch, vor Susann Enders zu landen, war erfolglos. Elf FW-Mitglieder wollten Enders auf Listenplatz zwei sehen, nur fünf Weber. Der steht nun auf Rang drei – hinter Enders, die sich ob ihrer Bekanntheit als „Zugpferd“ für die FW sieht. Die Landtagsabgeordnete betonte, in Stadtrat und Kreistag weiterarbeiten zu wollen: „Wir wollen die bürgerliche Mitte stärken. Die extremen Ränder brauchen wir nicht hier in Weilheim.“

Weber hatte sich in seiner Kurzvorstellung vor allem auf die Stadt-Finanzen fokussiert: Aufgrund der hohen Investitionen etwa in Schulen und Hochwasserschutz würden die nächsten Jahre finanziell „nicht ganz einfach“.

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite. Alle generellen Infos zur Kommunalwahl 2020 in Bayern lesen Sie auf unserer Überblicksseite.

Kommunalwahl 2020 in Weilheim: Auch Bauunternehmer Scheurer will in den Stadtrat

Insgesamt vier Frauen und acht Männer zählt die Bewerberliste der FW für den Stadtrat. Darunter sind auch überraschende Namen wie der bekannte Bauunternehmer Günter Scheurer und Jazzsaxofonist Johannes Enders, der Ehemann von Susann Enders.

Die Kandidaten der Freien Wähler für den Weilheimer Stadtrat:

1. Romana Asam, 60, Landwirtin.
2. Susann Enders, 52, OP-Schwester und Landtagsabgeordnete.
3. Walter Weber, 48, Verwaltungswirt.
4. Michael Marksteiner, 36, Industriemeister im Flugzeugbau.
5. Christian Königer, 53, Oberstudienrat.
6. Sabine Königbaur, 50, Lehrerin.
7. Matthias Demmel, 55, Elektrotechniker.
8. Cornelia Weinzierl, 41, Krankenschwester.
9. Johannes Enders, 52, Musik-Professor.
10. Ulrich Königbaur, 52, Einzelhandelskaufmann.
11. Robert Bosch, 46, Taxi-Unternehmer.
12. Günter Scheurer, 69, Bauunternehmer.
Die Namen der Plätze 1 bis 6 werden je dreifach, die der Plätze 7 bis 12 je zweifach gelistet, um alle 30 Listenplätze auszuschöpfen.

Ersatzkandidaten: Kristine Asam. Thaddäus Asam.

mr

Auch interessant: Kommunalwahl 2020: Wer will Landrat werden? Erste Kandidaten stehen fest

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So viel Kurzarbeit wie noch nie: Über 6500 Anträge bei Arbeitsagentur
Die Corona-Pandemie hat auch in der Region Einfluss auf den Arbeitsmarkt, die Arbeitslosenquote ist erneut gestiegen. Die Agentur für Arbeit beschäftigt nicht zuletzt …
So viel Kurzarbeit wie noch nie: Über 6500 Anträge bei Arbeitsagentur
Der lange Weg zurück zur Normalität
Stück für Stück werden nach wie vor die Corona-Vorschriften gelockert. Im nächsten Schritt sollen – unter strengen Auflagen – Kinos, Fitnessstudios und Freibäder wieder …
Der lange Weg zurück zur Normalität
Neuer Hochbehälter fürs Peißenberger Trinkwasser
Die Peißenberger Gemeindewerke investieren laufend in ihre Infrastruktur. Bald steht ein millionenschweres Großprojekt auf der Agenda: Der Neubau einer modernen …
Neuer Hochbehälter fürs Peißenberger Trinkwasser
Kanal, Wasser, Breitband und Co. in Penzberg - eine Stadt voller Baustellen
Die Penzberger Straßen sind voller Baustellen. Vielerorts gibt es Umleitungen und Baustellen-Ampeln. Die Situation währt schon seit ein paar Monaten. Der Eindruck …
Kanal, Wasser, Breitband und Co. in Penzberg - eine Stadt voller Baustellen

Kommentare