Neuorganisation

Bundespolizei Weilheim gehört nun nach Kempten

  • schließen

Die Neugliederung  hat für die Bundespolizei Weilheim  Folgen: Ihr Revier gehört nun zur neuen Bundespolizeiinspektion Kempten (Allgäu) und nicht mehr zu der in Rosenheim. 80 statt bisher 115 Kilometer entfernt sind nun die Chefs.

Weilheim – Es war eine umfangreiche Umstrukturierung, in die Ende 2017 auch die Weilheimer Bundespolizei einbezogen wurde. Vorausgegangen war ihr eine „Anpassung des Organisations- und Dienstpostenplans der Bundespolizei in Bayern durch das Bundesministerium des Innern“, hieß es Ende März in einer Pressemitteilung der Bundespolizeidirektion München. Die Beamten, die am Weilheimer Bahnhof ihr Quartier haben sind nun Teil der neu geschaffenen Bundespolizeiinspektion Kempten, die bis Lindau reicht und219 Grenzkilometer, 18 Grenzübergänge, 560 Bahnkilometer, 16 Bahnstrecken, 57 Bahnhöfe und 33 Bahn-Haltepunkte umfasst. Sie wurde aus der Bundespolizeiinspektion Rosenheim ausgegliedert, zu der Weilheim bislang gehörte.

Knapp 300 Mitarbeiter sollen der Inspektion Kempten künftig angehören. Noch allerdings ist der Personalstand nicht erreicht: 65 Prozent der Stellen waren laut Sabine Dittmann, Sprecherin der Bundespolizeiinspektion Kempten, vor dem 1. April besetzt., inzwischen kamen 35 neue Einsatzkräfte dazu, „die auf die Reviere verteilt werden“. Zum Personalstand in Weilheim wollte Dittmann keine Angaben machen.

Die Bundespolizisten in Weilheim sind vor allem in Zügen und auf Bahnhöfen tätig, während ihre Kollegen im Allgäu mehr mit Grenzschutz zu tun haben. Ihre Arbeit umfasst auch das Sichern herrenlosen Gepäcks sowie Einsätze bei Bahnunfällen und Betriebsstörungen bis hin zu Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, etwa Schwarzfahren.

Rubriklistenbild: © dpa / Carsten Rehder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ganze Familie handelte mit Drogen - aus einem tragischen Grund
Ungewöhnliche Verhandlung am Amtsgericht Weilheim: Angeklagt wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz waren nicht nur ein Mann, sondern auch dessen Kinder.
Ganze Familie handelte mit Drogen - aus einem tragischen Grund
Hotel-Dialog in Penzberg: Initiative steigt aus - so reagiert die Stadt
Die Initiative „Kein Hotel am Hubersee“ will sich am Bürgerdialog zum Hotel-Standort in Penzberg nicht weiter beteiligen. Sie fürchtet um ihre Unabhängigkeit und glaubt, …
Hotel-Dialog in Penzberg: Initiative steigt aus - so reagiert die Stadt
Schulneubauten im Landkreis: Hier können Schüler zum neuen Schuljahr einziehen
Gleich mehrere Schulen im Landkreis Weilheim-Schongau sind derzeit Großbaustellen. Die gute Nachricht: Alle liegen im Zeit- und Kostenrahmen.
Schulneubauten im Landkreis: Hier können Schüler zum neuen Schuljahr einziehen
Unheimlicher Vorfall: Kater kommt mit rasiertem Bauch nach Hause
Das ist wirklich kurios und auch ganz schön unheimlich: Der Kater einer Weilheimerin kam kürzlich von seinem Freigang nach Hause - und zwar mit rasiertem Bauch. Die …
Unheimlicher Vorfall: Kater kommt mit rasiertem Bauch nach Hause

Kommentare