Gerrit Huy
+
Gerrit Huy zieht neben Alexander Dobrindt im Wahlkreis Weilheim in den Bundestag ein.

Alle Infos über das Ergebnis

Bundestagswahl 2021 in Weilheim-Schongau: Auch Gerrit Huy (AfD) schafft Sprung nach Berlin

  • Barbara Schlotterer-Fuchs
    VonBarbara Schlotterer-Fuchs
    schließen
  • Boris Forstner
    Boris Forstner
    schließen

In unserem Ticker verfolgen Sie die Bundestagswahl 2021 im Landkreis Weilheim-Schongau am Wahltag live. Mit allen lokalen News rund um die Abstimmung und allen Ergebnissen.

  • Der Landkreis Weilheim-Schongau gehört zum Wahlkreis Weilheim. Eine Übersicht über alle Wahlkreise in Bayern und ihre Zuschnitte sowie Umfrageergebnisse finden Sie auf unserem großen Übersichtstext zur Bundestagswahl in Bayern.
  • In diesem Live-Ticker liefern wir Ihnen live alle News, Hintergründe und Ergebnisse für den Landkreis Weilheim-Schongau am Wahlabend. Alle News und Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 in Bayern finden Sie auf Merkur.de/bayern.
  • Alle Entwicklungen und Ergebnisse zur anstehenden Bundestagswahl aus der Region sowie alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region Weilheim-Penzberg gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Weilheim-Penzberg-Newsletter.

Montag, 27. September, 11.45 Uhr: Neben Wahlsieger Alexander Dobrindt hat auch Gerrit Huy (AfD) aus dem Wahlkreis Weilheim über die Liste den Sprung nach Berlin geschafft. Nicht unbedingt frohgemut hatte Huy am Sonntagabend die Wahlparty in der Weilheimer „Schießstätte“ verlassen. Das Ergebnis der AfD war zwar einigermaßen in Ordnung, doch ob es für ihren Wackelplatz zwölf auf der Landesliste noch reichen würde, da war sie mehr als skeptisch. Umso größer dann am Montag die Überraschung, als während des Frühstücks eine Parteikollegin aus Starnberg anrief und Huy die freudige Mitteilung überbrachte, dass sie es gerade noch als letzte Kandidatin aus Bayern nach Berlin geschafft hat.

Bei der Wahlparty am Sonntagabend war Gerrit Huy noch skeptisch.

Schon am Dienstag fliegt sie nach Berlin

Damit wird Huys Leben kräftig umgekrempelt. Schon morgen fliegt die 68-Jährige, die in Inning lebt, zur konstituierenden Sitzung nach Berlin. „Da werden die Aufgaben verteilt, Arbeitsgruppen gebildet. Da freue ich mich drauf, das ist genau meins“, sagt die ehemalige Managerin. Einige Bundestagsabgeordnete hätten sich schon gemeldet „und wollen mir mir zusammenarbeiten, das ist ein gutes Miteinander“, so Huy, die einige schon aus ihrer Arbeit im Berliner Fachausschuss für Arbeit und Soziales kennt, wo sie für das Rentenkonzept zuständig war. Das will sie auch zu ihrem Thema machen.

Ob ihr Mann sich um das große Haus und die beiden Hunde kümmert, während sie in Berlin ist, oder sie in die Hauptstadt begleitet, ist noch nicht raus. „Derzeit lebt auch einer meiner Söhne mit Familie bei mir, der könnte sich auch um alles kümmern“, überlegt sie. „Wir werden das schon hinbekommen.“

23.02: Wir wünschen Ihnen weiter einen spannenden Wahlabend! Weitere Hintergrund-Geschichten zur Wahl finden Sie ab morgen täglich in den Schongauer Nachrichten und im Weilheimer Tagblatt und selbstverständlich auch hier auf merkur.de. Viel Spaß beim Nachlesen und gute Nacht!

23.00: Penzberg hat es geschafft! Die Wahlergebnisse sind da! Erststimmen: CSU (33,7), SPD (20,4), AfD (7,2), Grüne (16,6), Linke (2,2), Freie Wähler (5,2), ÖDP (2), Übrige (6). Zweitstimmen: CSU (29,4), SPD (19,9), AfD (7), FDP (11), Grüne (17,5), Linke (2,6), Freie Wähler (5,4), ÖDP (0,8), Übrige (6,5).

22.35: Noch immer Warten auf Penzberg...

22.02: Der Landkreis wartet auf die Stadt Penzberg. Sie ist der letzte Ort im Landkreis, der noch keine Ergebnisse geliefert hat.

22.01: Die Ergebnisse aus Bernried - Erststimmen: CSU (33,7), SPD (15,9), AfD (3,5), FDP (8,3), Grüne (22,2), Die Linke (2,1), Freie Wähler (5,7), ÖDP (3,3), Übrige (5,2). Zweitstimmen: CSU (29,4), SPD (16,3), AfD (4,1), FDP (13,2), Grüne (21,7), Linke (2,5), Freie Wähler (5,6), ÖDP (1,2), Übrige (6).

Wahlhelfer Bettina Buresch, Maresa Kalischko, Mona Maucher und Petra Jung verfolgen das Entleeren der Wahlurne, die Daniel Blum (hinter der Tonne) hochwuchtet.

21.53: Die Ergebnisse aus Bernried - auch hier haben die Grünen unfassbar abgeräumt! Erststimmen: CSU (33,7), SPD (15,9), AfD (3,5), FDP (8,3), Grüne (22,2), Linke (2,1), Freie Wähler (5,7), ÖDP (3,3), Übrige (5,2). Zweitstimmen: CSU (29,4), SPD (16,3), AfD (4,1), FDP (13,2), Grüne (21,7), Linke (2,5), Freie Wähler (5,6), ÖDP (1,2), Übrige (6).

21.50: Sindelsdorf ist ausgezählt! Erststimmen: CSU (41,9), SPD (15,1), AfD (6,2), FDP (6), Grüne (8,9), Linke (1,5), Freie Wähler (10), ÖDP (1,7), Übrige (8,6). Zweitstimmen: CSU (35,4), SPD (16,6), AfD (7,5), FDP (9,1), Grüne (10,3), LInke (0,9), Freie Wähler (12), ÖDP (0,9), Übrige (7,5).

21.47: Obersöchering ist ausgezählt! Erststimmen: CSU (40,3), SPD (10,3), AfD (6,3), FDP (4,6), Grüne (9,3), Linke (1,5), Freie Wähler (11,1), ÖDP (2,9), Übrige (13,6). Zweitstimmen: CSU (36,7), SPD (11), AfD (7,5), FDP (8,3), Grüne (10,7), Linke (2), Freie Wähler (14,2), ÖDP (1,2), Übrige (8,5).

21.43: Antdorf hat gewählt! Erststimmen: CSU (42,9), SPD (11,1), AfD (5,7), FDP (6,4), Grüne (11,5), Linke (1,3), Freie Wähler (9,4), ÖDP (3,4), Übrige (8,3). Zweitstimmen: CSU (40), SPD (9,4), AfD (7,4), FDP (9), Grüne (11,8), Linke (2), Freie Wähler (11,1), ÖDP (1,5), Übrige (7,7).

21.40 Uhr: Vor allem in Habach erlebt die CSU bei den Zweitstimmen einen regelrechten Absturz. Hatten die Christ-Sozialen bei den vergangenen Bundestagswahlen noch traumhafte 50,4 Prozent abgeräumt, so liegen sie jetzt bei 35,2 Prozent. Ein Verlust von 15,2 Prozent!

21.37 Uhr: Habach hat gewählt! Erststimmen: CSU (43,1), SPD (10,7), AfD (4,2), FDP (6,6), Grüne (13,6), Linke (0,8), Freie Wähler (7,4), ÖDP (6), Übrige: 7,6. Zweitstimmen: CSU (35,2), SPD (11,5), AfD (4,5), FDP (12,1), Grüne (15,3), Linke (1,5), Freie Wähler (7,9), ÖDP (3,8), Übrige: 8,3.

21.33: Seeshaupt hat gewählt! Erststimmen: CSU (39,2), SPD (17,2), AfD (4,8), FDP (8), Grüne (16,5), Linke (1,9), Freie Wähler (4,2), ÖDP (2,4), Übrige: (5,8). Zweitstimmen: CSU (34,6), SPD (16,8), AfD(5,2), FDP (11,8), Grüne (17,4), LInke (2,8), Freie Wähler (4,4), ÖDP (0,7), Übrige (6,3).

21.30 Uhr: Die Kreisstadt Weilheim ist ausgezählt! Hier haben die Grünen so richtig ordentlich abgeräumt! Erststimmen: CSU (34), SPD (15,5), AfD (6,8), FDP (7), Grüne (17,8), Linke (2,4), Freie Wähler (6,4), ÖDP (4,6), Übrige (5,5). Zweitstimmen: CSU (29,4), SPD (17,1), AfD (7,3), FDP (11,2), Grüne (18,5), Linke (2,9), Freie Wähler (4,9), ÖDP (1,7). Die Wahlbeteiligung liegt bei 81,2 Prozent.

21.26: Schwabsoien ist ausgezählt! Erststimmen: CSU (42,3), SPD (10,5), AfD (6,7), FDP (6,8), Grüne (8,8), Linke (2,1), Freie Wähler (11,5), ÖDP (3), Übrige (8,3). Zweitstimmen: CSU (37,3), SPD (9,7), AfD (7,7), FDP (10,1), Grüne (10,9), Linke (2,4), Freie Wähler (12,3), Übrige (7,9). Auch in Schwabsoien wurden 4,1 Prozent aller Stimmen (immerhin 39 Stimmmen) für die neue Partei „dieBasis“ abgegeben.

21.21: Der Bundes-Trend zeigt sich deutlich auch im Landkreis: Die Linke steht auch hier am Abgrund.

21.20: Schwabbruck ist ausgezählt! Erststimmen: CSU (45), SPD (13,5), AfD (7,9), FDP (7,5), Grüne (7,9), LInke (1,8), Freie Wähler (8), ÖDP (2,7), Übrige (5,7). Zweitstimmen: CSU (37,4), SPD (12,5), AfD (8,8), FDP (11,7), Grüne (9,3), Linke (2,5), Freie Wähler (11,9), ÖDP (0,2), Übrige (5,7).

21.17: Ingenried ist ausgezählt! Hier ist die CSU auch bei den Zweitstimmen erstmals fast gleich stark wie bei den Stimmen für Direkt-Kandidat Alexander Dobrindt! Erststimmen: CSU (41,9), SPD (9,5), AfD (7,9), FDP (5,7), Grüne (9,9), Linke (1,9), Freie Wähler (13,6), ÖDP (2,8), Übrige (6,7). Zweitstimmen: CSU (41), SPD (8,8), AfD (8,8), AfD (9,7), FDP (7,1), Grüne (10,1), Linke (2,2), Freie Wähler (13,1), ÖDP (1,4), Übrige (6,7).

21.13: Hohenfurch hat ausgezählt! Erststimmen: CSU (45,8), SPD (12,7), AfD (8,3), FDP (6), Grüne (6,7), Linke (1,4), Freie Wähler (11,5), ÖDP (2,2), Übrige (5,4). Zweitstimmmen: CSU (41,3), SPD (12,5), AfD (9,6), FDP (8,7), Grüne (6,9), Linke (1,8), Freie Wähler (11,5), ÖDP (1,1), Übrige: 6,6).

21.10: Altenstadt hat gewählt! CSU (41,9), SPD (14,9), AfD (6,8), FDP (6,2), Grüne (11,9), Linke (1,5), Freie Wähler (7,4), ÖDP (2,8), Übrige (6,7). Zweitstimmen: CSU (34,2), SPD (16), AfD (7,6), FDP (11,2), Grüne (13,4), Linke (2), Freie Wähler (7,8), ÖDP (1,2), Übrige: 6,5.

21.07: Die Tierschutzpartei bekommt im Landkreis Weilheim-Schongau 688 Stimmen und damit 1 Prozent aller Stimmen.

21.04: Aktuell liegt die Wahlbeteiligung im Landkreis bei 80,8 Prozent.

21.02: Mit Peiting ist die zweite der größeren Gemeinden im Landkreis ausgezählt! Erststimmen: CSU (38,3), SPD (16,7), AfD (8,1), FDP (5,8), Grüne (10,5), Linke (2,2), Freie Wähler (8,3), ÖDP (3,3), Übrige 86,7). Zweitstimmen: CSU (30,2), SPD (17,9), AfD (8,7), FDP (9,4), Grüne (11,5), Linke (2,7), Freie Wähler ((9,8), ÖDP (1,9), Übrige (8).

20.57: In Wessobrunn kommt die neue Partei „die Basis“ auf 5,4 Prozent aller abgegebenen Stimmen.

20.54: Huglfing ist ausgezählt! Erststimmen: CSU (42,2), SPD (11,6), AfD (6,3), FDP (6), Grüne (11,3), Linke (2,2), Freie Wähler ((8), ÖDP (5,6), Übrige: 6,8. Zweitstimme: CSU (37,3), SPD (13), AfD (7,2), FDP (9,1), Grüne (13), Linke (2,2), Freie Wähler (9,3), ÖDP (2,6), Übrige (6,3).

20.48: Raisting ist ausgezählt! Erststimmen: CSU (38,5), SPD (13,2), AfD (6,2), FDP (7,4), Grüne (12,2), Linke (1,6), Freie Wähler (6,1), ÖDP (9,4), Übrige (5,4). Zweitstimmen: CSU (34,7), SPD (14,6), AfD (10,7), FDP (10,7), Grüne (15,2), Linke (2), Freie Wähler (7,4), ÖDP (2,2), Übrige (6,6).

20.45: Die kleine Partei „Die Basis“ ist im Landkreis relativ erfolgreich: In kleineren Gemeinden kann die Partei oft 2 bis 4 Prozent der Wählerstimmen abgreifen.

20.32: Die Wahlbeteiligung in Schongau liegt bei 75,5 Prozent.

20.30: Die Ergebnisse für Schongau: Erststimmen: CSU (36,9), SPD (17,7), AfD (8,8), FDP (7,6), Grüne (11,2), Die Linke (1,3), Freie Wähler (6,9), ÖDP (2,1), Übrige (5,6). Zweitstimmen: CSU (30,3), SPD (18,3), AfD (9,5), FDP (11,1), Grüne (12,2), Linke (3,2), Freie Wähler (6,8), ÖDP (1,1), Übrige (7,5).

20.28: Die Stadt Schongau ist ausgezählt!

20.27: Burggen hat gewählt! CSU (44), SPD (11,2), AfD (9), FDP (5), Grüne (7,3), Linke (1,1), Freie Wähler (11,6), ÖDP (2,9), Übrige (7,9). Zweitstimmen: CSU (37,2), SPD (11,2), AfD (10,3), FDP (9,5), Grüne (8,3), Linke (2), Freie Wähler (13,3), ÖDP (0,8), Übrige (7,6)

20.24: Bernbeuren ist ausgezählt! Erststimmen: CSU (35,8), SPD (12,1), AFD (11,6), FDP (6,9), Grüne (7,7), Linke (0,8), Freie Wähler (14,1), ÖDP (3,6), Übrige: 7,5. Zweitstimmen: CSU (30,5), SPD (11,7), AfD (12,2), FDP (10,1), Grüne (9,3), Linke (0,9), Freie Wähler (15,8), ÖDP (1,3), Übrige (8,2).

20.20: Wielenbach ist ausgezählt! Erststimmen: CSU (38,1), SPD (8,6), AfD (8,9), FDP (5,4), Grüne (11,3), Linke (1,8), Freie Wähler (11,1), ÖDP (5,1), Übrige: 9,7. Zweitstimmen: CSU (34,2), SPD (11), AfD (9,6), FDP (7,7), Grüne (11,7), Linke (2), Freie Wähler (12,1), ÖDP (2,0), Übrige (9,7)

20.17: Wessobrunn ist ausgezählt. Erststimmen: CSU (45,4), SPD (13,4), AdD (8,3), FDP (5,4), Grüne (9,9), Linke (2,6), Freie Wähler (5,9), ÖDP (3,3), Übrige (5,7). Zweitstimmen: CSU (33,1), SPD /17,3), AfD (9,4), FDP (9,6), Grüne (11,9), Linke (2,8), Freie Wähler (7,3), ÖDP (1,3), Übrige (7,4)

20.14: Im Landkreis sind jetzt die Hälfte aller Gebiete ausgezählt!

20.12: Hohenpeißenberg ist ausgezählt! Erststimme: CSU (38,2), SPD (15,1), AfD (9,2), FDP (5,7), Grüne (10,9), Linke (2,1), Freie Wähler (9,3), ÖDP (3,1), Übrige (6,3). Zweitstimme: CSU (31,1), SPD (17,3), AfD (10,6), FDP /9,7), Grüne (12,2), Linke /2,o), Freie Wähler ((8,7), ÖDP (1,1), Übrige: 7,3.

20.09: Rottenbuch hat gewählt! Erststimmen: CSU (46,4), SPD (7,5), AfD (9,9), FDP (3,7), Grüne (10,1), Linke (2,2), Freie Wähler (10,7), ÖDP (3,7), Übrige (5,9). Zweitstimme: CSU (38,1), SPD (9,0), AfD (11,5), FDP (8,2), Grüne (9,8), Linke (2,5), Freie Wähler (11,7), ÖDP (1,9), Übrige (7,2).

20.03: Viele kleine Erfolge kann Maiken Winter von der ÖDP einfahren. In einigen Orten erhält die Direkt-Kandidatin mit der Erststimme doppelt so viele Prozentpunkte als ihre Partei mit der Zweitstimme. Ein besonderer Erfolg bis zu diesem Zeitpunkt an diesem spannenden Abend: In Oberhausen räumt Winter bei den Erststimmen satte 9 Prozent ab.

20.00: Auch in Wildsteig ist fertig ausgezählt. Erststimmen: CSU (43,6 %), SPD (9,1 %), AfD (7,2 %), FDP (4,1 %), Grüne (6,2 %), Linke (1,4 %), Freie Wähler (15,8 %), ÖDP (4,1 %), Übrige (8,5 %). Zweitstimmen: CSU (39 %), SPD (9,1 %), AfD (6,7 %), FDP (6,3 %), Grüne (7,3 %), Linke (1,7 %), Freie Wähler (19,6 %), ÖDP (2,1 %), 2,1 %, Übrige: 8,2 %)

19.57: Auch in Böbing ist ausgezählt: Erststimmen: CSU (42,2 %), SPD (8,0 %), AfD (7,7 %), FDP (4,8 %), Grüne (10,7 %), Linke (1,9 %), Freie Wähler (11,0 %), ÖDP (5,8 %), Übrige: 7,7 %). Zweitstimmen: CSU (35 %), SPD (10,7 %), AfD (9,9 %), FDP (8,2 %), Grüne (11,6 %), Linke (2,3 %), Freie Wähler (11,8 %), ÖDP (2,8 %), Übrige: 7,6 Prozent.

So sieht es gerade bei der Stimmauszählung an der Hardtschule in Weilheim aus.

19.50: Die Gemeinde Steingaden hat ausgezählt! Die Erststimmen: CSU (45,9 %), SPD (8,2 %), AfD (8,6 %), FDP (5,2 %), Grüne (8,9 %), Die Linke (0,8 %), Freie Wähler (12,1 5), ÖDP (3,2 %), Übrige (7,2 %). Die Zweitstimmen: CSU (38,8 Prozent), SPD (8,8 %), AfD (9,0 %), FDP (7,7 %), Grüne (10,3 %), Die Linke (1,1 %), Freie Wähler (16,5 %), ÖDP (0,6 %), Übrige: 7,2 %).

19.46: In der Stadt Weilheim sind 7 von 19 Gebieten ausgezählt, darunter auch die ersten Wahllokale in der Kernstadt. Zwischenergebnis bei den Zweitstimmen: CSU mit 30,4 Prozent vor den Grünen (17,0), SPD (16,4), FDP (11,9), AfD (9,3), Linken (3,9) und FW (3,1). Bei den Erststimmen: Dobrindt (34,1) vor Löwenbourg-Brzezinski (16,6) und Meierhofer (14,6).

19:45: Es sind 42 von 167 Gebieten, also etwa ein Viertel der Gebiete, ausgezählt. Alexander Dobrindt (41,1 % der Erststimmen) und seine Partei, die CSU (36,1 der Zweitstimmen) liegen klar vorn. Die zweitmeisten Zweitstimmen gibt es für die Grünen (13,6 %), die drittmeisten für die SPD (12,7 %).  

19.42: Nachdem 32 von 167 Gebieten ausgezählt sind, lässt sich zu den Erststimmen feststellen: Alexander Dobrindt festigt seinen ersten Platz (41,5 %) vor Löwenbourg-Brzezinski (12,2 %) und Meierhofer (11,0 %). Es folgen Arnold-Günther Reuss (Freie Wähler, 9,0 %), Gerrit Huy (AfD, 7,8 %) und Karl Martin Sielmann (FDP, 6,2 %). 

19.41: Die großen Gemeinden und Städte im Landkreis haben bis dato noch keine Ergebnisse gemeldet.

19.34: Die Wahlbeteiligung in Prem liegt bei ordentlichen 84,8 Prozent.

19.32: Die Gemeinde Prem ist die erste im Landkreis die fertig ausgezählt hat. Hier liegt die CSU klar vor. bei den Erststimmen gab‘s 44,4 %, bei den Zweitstimmen 40,6 %. Die SPD holte sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen 10,6 Prozent. Die AFD liegt mit 8,5 % bei den Erst- und 9,3 Prozent bei den Zweitstimmmen auf Platz 3. Die FDP holt 6,2 % bei den Erst- und 8,3 Prozent bei den Zweitstimmen. Die Grünen holen 7,0 Prozent bei der Erst- und 8,1 bei der Zweitstimme. Besonders stark sind hier auch die Freien Wähler (14,3 % Erststimme, 14,8 % Zweitstimme.

19.18: Nachdem 21 der 167 Gebiete – also etwa ein Achtel der Gebiete - ausgezählt sind, hat Alexander Dobrindt (CSU) mit 42,0 % der Stimmen nach wie vor im Landkreis die Nase vorn. Es folgen: Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski mit 12,6 % und Sigrid Meierhofer mit 11,3 %. Bei den Zweitstimmen gehen 37,3 % an die CSU, 13,7 an die Grünen und 12,2 an die SPD.

19.15: Das Ergebnis aus dem Weilheimer Ortsteil Unterhausen liegt vor (Wahllokal Turnhalle): Bei den Zweitstimmen CSU mit 38,5 Prozent vor Grünen (19,0), SPD (11,3), AfD (10,5), FDP (8,5) und Freien Wählern (4,9). Erststimme: Dobrindt (42,0) vor Löwenbourg-Brzezinski (18,0) und Meierhofer (10,6).

19.05: Zehn von 167 Gebieten im Landkreis sind ausgezählt. Die ersten Ergebnisse: Erststimmen: 41,6 % CSU; 11,7 % SPD; 8,7 % AFD; 7,2 % FDP; 11,9 % Grüne; 1,4 % Linke; 9,1 % Freie Wähler; 3,1 % ÖDP; Übrige: 5,2 %. Zweistimmen: 36, 9 % CSU, 12,4 % SPD; 8,9 % AFD; 10,7 % FDP; 13,6 % Grüne; 1,7 % Linke; 8,7 % Freie Wähler; 1,4 % ÖDP; 5,7 % Übrige.

18.45: Die Gemeinde Polling vermeldet als erste Gemeinde ein Ergebnis: Die Stimmen vom Dorfgemeinschaftshaus Oderding sind ausgezählt. Alexander Dobrindt (CSU) kann hier 39 Prozent der Stimmen auf sich verbuchen. Auf Platz zwei: Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski mit 12,6 Prozent.

18.15 Uhr: Alexander Dobrindt hat sich in der ARD positiv zum Wahlausgang geäußert, sprach von einer erfolgreichen Aufholjagd und gab sich optimistisch, dass man derzeit offenbar leicht vorne liege, aber „es wird noch eine lange Wahlnacht“.

17.45 Uhr: Da hat er sich die geballte Freie Wähler-Prominenz ausgesucht: Weilheims Direktkandidat Arnold Reuss (2.v.l.) mit der Weilheimer Landtagsabgeordneten und Generalsektretärin Susann Enders und (v.l.) Fraktionschef Michael Streibl, Kultusminister Michael Piazolo und Fabian Mehring. Fehlt nur noch Hubert Aiwanger... „Wir erwarten hier auf der Wahlparty der Bundesvereinigung der Freien Wähler im Ayinger in München mit Spannung die Prognosen und Hochrechnungen“, schreibt Enders.

Weilheims Direktkandidat Arnold Reuss (2.v.l.) in prominenter Umgebung.

16.30 Uhr: Vorher noch in der Peißenberger Wahlkabine, jetzt schon in Berlin - langsam wird es spannend: Alexander Dobrindt mit Ministerpräsident Markus Söder und Dorothee Bär.

Alexander Dobrindt (l.) ist mittlerweile in Berlin, hier im Bild mit Markus Söder und Dorothee Bär.

16.16 Uhr: Ja, wo ist denn Rolf Walter auf dem Bild? Auf jeden Fall nicht in Ohlstadt, seinem Heimatort. „Die letzten Tage habe ich Freunde in Sachsen-Anhalt unterstützt. Ich selbst habe Briefwahl gemacht“, schreibt er uns. Das Bild zeigt ihn am Brückenrasthaus Frankenwald an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Auf der A9 gebe es jede Menge Baustellen. „Noch gute 3 Stunden, eine ordentliche Brotzeit, und dann die ersten Hochrechnungen“, sagt er.
 

Rolf Walther braucht noch etwas, bis er daheim ist.

15.42 Uhr: Gut zu tun hatten Klaus Grünbauer, Johanna Martin, Barbara Leisching und Alfred Haupt am Sonntag im Weilheimer Wahlbüro „Kleine Hochlandhalle“ zwischenzeitlich. Schon einige Minuten vor 8 Uhr kamen die ersten Wähler, um ihre Stimme für die Bundestagswahl abzugeben. Im Laufe des Vormittags waren es laut Wahlleiter rund 250. Der Wahlbezirk ist zuständig für 2700 Wahlberechtigte. „Davon haben allerdings 1500 ihre Stimme schon per Briefwahl abgegeben“ sagte Grünbauer.

Einiges los war im Wahllokal in der kleinen Hochlandhalle in Weilheim.

15.16 Uhr: Jetzt war auch Ricard Ryssel dran: Der Kandidat, der ohne Parteihintergrund antritt, hat uns ein Bild von der Stimmabgabe geschickt.

Ricard Ryssel bei der Stimmabgabe.

14.45 Uhr: Bis zum Mittag zeigten sich die Wahlleiter in Schongau zufrieden mit der Wahlbeteiligung. Vor allem junge Wähler waren an die Urnen gekommen, etwa Antonia (18, Mitte) und Melissa (19) (links) im Wahllokal Verklärung Christi. Die beiden jungen Frauen haben sich vor der Wahl über alle Parteiprogramme gut informiert. „Wenn wir schon die Möglichkeit haben, mitzubestimmen, dann kommen wir auch unserer Pflicht nach“, so Antonia, die das erste Mal wählen darf. Beide werfen ihre Stimmzettel in die Urne von Wahlhelferin Dorothea Klauer. 

Antonia (m.) und Melissa bei der Wahlabgabe in Schongau.

12.20: Der nächste Direktkandidat, der uns sein Abstimmungsbild zugeschickt hat, ist Werner Knigge aus Penzberg, der für die Partei Volt antritt.

Werner Knigge aus Penzberg hat auch gewählt.

11.14 Uhr: Auch Alexander Dobrindt hat in seiner Heimatgemeinde Peißenberg seinen Stimme abgegeben. Nachher geht‘s nach Berlin, wo der CSU-Wahlkreisabgeordnete bestimmt genauso gespannt wie der Rest der Bürger auf die Wahlergebnisse warten wird.

Bevor es nach Berlin geht, hat der Bundestagsabgeordnete Alexander Dobrindt in Peißenberg noch seine Stimme abgegeben.

10.16 Uhr: Da ist aber jemand früh unterwegs: Juina Wessel, Kandidatin der Basis im Wahlkreis, schickte uns ein Foto, nachdem sie beim Wählen im Kindergarten St. Raphael in Penzberg war. „Ich bin natürlich aufgeregt und ich danke allen Menschen, die heute den Sonntag damit verbringen, die Wahlen durchzuführen“, schrieb sie uns.

Juina Wessel, Kandidatin der Basis, nach ihrer Stimmabgabe in Penzberg.

8.46 Uhr: Guten Morgen! Schon gewählt? Nein? Dann aber los. Wir begleiten Sie heute durch den Wahltag in der Region Weilheim-Schongau.

Bundestagswahl 2021: Alle Ergebnisse für den Landkreis Weilheim-Schongau, Bayern und Deutschland auf Merkur.de

Die Spannung steigt. Um 18 Uhr am 26. September 2021 schließen die Wahllokale. Dann wird es eine erste deutschlandweite Prognose für den Ausgang geben, die Sie live auf Merkur.de finden. Parallel zählen die freiwilligen Wahlhelfer in jedem Wahlbüro die Stimmen aus. Zuerst werden die am Wahltag abgegeben Stimmen gezählt, dann folgen die Briefwahlstimmen. Lokale Ergebnisse gibt es auf Gemeindeebene und - sobald alle Gemeinden ausgezählt sind - auf Wahlkreisebene. Am schnellsten erfahren Sie die lokalen Ergebnisse, sobald vorhanden, in diesem Ticker. Wie hat meine Gemeinde abgestimmt? Welcher Direktkandidat gewinnt in meinem Wahlkreis mit welchem Ergebnis? Antworten auf diese beiden Fragen finden Sie als erstes hier im Ticker.

Alle Ergebnisse aus Bayern finden Sie übersichtlich in unserer interaktiven Wahlkarte:

Weitere Zahlen und Daten zur Bundestagswahl 2021 finden Sie in unserer großen Bundestagswahl-Daten-Übersicht für Deutschland.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare