Ein Auto steht an einer Corona-Teststation
+
Das Weilheimer Corona-Testzentrum - ähnlich wie diesem - nimmt ab Dienstag, 1. September, seine Arbeit auf. (Symbolbild)

Anmeldung erforderlich

Corona-Testzentrum wird in Weilheim eingerichtet

  • Sebastian Tauchnitz
    VonSebastian Tauchnitz
    schließen

In jedem Landkreis wird ein Corona-Testzentrum errichtet. Ab Dienstag, 1. September, nimmt das Testzentrum für den Landkreis Weilheim-Schongau seine Arbeit an der Weilheimer Stadthalle auf.

  • Die Bayerische Staatsregierung hat beschlossen, dass jeder Landkreis ein Corona-Testzentrum eingerichtet wird
  • Auch im Landkreis Weilheim-Schongau wird ab Dienstag, 1. September, ein Testzentrum eröffnen
  • Negative Ergebnisse können im Internet abgerufen werden

Weilheim – Das Testkonzept der Bayerischen Staatsregierung sieht vor, dass in jedem Landkreis ein Corona-Testzentrum eingerichtet wird. Das Testzentrum für Weilheim-Schongau nimmt am Dienstag, 1. September, an der Stadthalle Weilheim seine Arbeit auf. Betreut wird es von einem sechsköpfigen Team der Krankenhaus GmbH Weilheim-Schongau.

Ehemaliger Chefarzt für Testzentrum aus dem Ruhestand geholt

„Dabei handelt es sich vor allem um Pflegepersonal“, so Krankenhaus-Geschäftsführer Thomas Lippmann im Gespräch mit der Heimatzeitung. Die ärztliche Verantwortung am Testzentrum trägt der ehemalige Chefarzt der Krankenhäuser Peißenberg und Schongau. Dr. Willi Fischer, der laut Lippmann aus dem Ruhestand geholt wurde.

Die Tests sind ab Dienstag wochentags von 9 bis 13 Uhr möglich. Das Angebot an der Weilheimer Stadthalle richte sich primär an Reiserückkehrer, stellte das Landratsamt Weilheim-Schongau am Freitag klar. Einfach hinfahren und sich testen lassen kann man allerdings nicht. Am Tag vorher muss man sich an der Krankenhaus-Hotline unter Telefon (0881) 188 188 anmelden. Die Hotline ist von 15 bis 20 Uhr besetzt und vergibt die Termine für den Folgetag. Eine Online-Terminvereinbarung wird derzeit vorbereitet.

Auswertung der Tests soll maximal 48 Stunden dauern

Krankenhaus-Chef Lippmann verweist darauf, dass „das Testzentrum nur ein weiterer Baustein in der Teststrategie des Landkreises ist“. Hausärzte und Gesundheitsamt testen weiter. An letztere sollten sich unbedingt all jene wenden, die Symptome einer Covid-19-Erkrankung zeigen oder nachweislich Kontakt zu Infizierten hatten.

Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie immer in unserem News-Ticker.

Alle, die das Testzentrum an der Stadthalle in Weilheim nutzen, sollten rechtzeitig zum vereinbarten Termin erscheinen und dabei die Krankenversichertenkarte und den Personalausweis mitbringen. Dann wird der Abstrich gemacht.

Die Auswertung des Tests soll im Anschluss 24 bis maximal 48 Stunden in Anspruch nehmen. Positiv getestete Personen werden durch das Gesundheitsamt kontaktiert, um die notwendigen Maßnahmen zu besprechen. Wer sich testen ließ, sollte also darauf achten, telefonisch erreichbar zu bleiben.

Negative Testergebnisse rund um die Uhr im Internet abrufbar

Um für die Betroffenen schnell Klarheit zu schaffen, sind negative Testergebnisse rund um die Uhr im Internet unter www.doctorbox.de abrufbar. Wer sich testen ließ, bekommt bei der Ausfahrt laut Lippmann einen QR-Code ausgehändigt, mit dessen Hilfe er das Testergebnis online abfragen kann.

Personen, die einen schriftlichen Nachweis benötigen – beispielsweise für den Arbeitgeber – können den personalisierten Befund im Sekretariat der Zentralen Notaufnahme im Krankenhaus Weilheim abholen.

Der Test ist derzeit nach Angaben des Landratsamtes für die Betroffenen kostenlos und wird durch den Freistaat Bayern und die Krankenversicherungen finanziert.

Eine Familie kam aus dem Kroatien-Urlaub zurück und wollte sich auf das Corona-Virus testen lassen. Doch dieser Wunsch wurde ihnen verwehrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare