+
„Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater“: Richard Oehamnn (l.) und Josef Parzefall.

Zweite Auszeichnung für Duo

Da jubelt der Kasperl: „Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater“ bekommt Preis

  • schließen

Über dieses Kasperl-Theater lachen Kinder - und Erwachsene mindestens genauso: Die Rede ist von Doctor Döblingers geschmackvollem Kasperltheater. Jetzt wurde es erneut ausgezeichnet.

Weilheim/München - Am Montag verlieh Ministerpräsident Markus Söder in der Münchner Allerheiligen Hofkirche den Dialektpreis Bayern 2018. Ausgezeichnet wurden neben der Kabarettistin Monika Gruber und der Couplet-AG auch Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater um den Weilheimer Richard Oehmann.

Josef Parzefall bei der Preisverleihung mit Kunstministerin Marion Kiechle.

„Die Preisträger tragen maßgeblich dazu bei, die regionale Vielfalt der heimischen Dialekte zu pflegen und für die kommenden Generationen zu erhalten“, sagte Söder in seiner Rede an die Preisträger.

Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater wurde laut Pressemitteilung des Staatsministeriums von Richard Oehmann und Josef Parzefall 1994 gegründet und ist ein „weithin bekanntes Puppenspiel für Erwachsene“, das „mit den Mitteln des Dialekts politische und gesellschaftliche Themen satirisch aufgreift“. Das Theater wurde bereits mit dem Schwabinger Kunstpreis ausgezeichnet.

Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater ist aber freilich auch bei Kindern beliebt. Das Duo hat im Dezember 2017 sein 14. Hörspiel herausgebracht. Titel: Kasperl und der Wachtelkönig

Richard Oehmann ist seit diesem Jahr auch als Mitautor des Nockherberg-Singspiels bekannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein paar unangenehme, aber wichtige Fragen
Starker Auftakt für die Weilheimer Festspiele 2018: Bei Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ beeindruckt das gesamte Ensemble – und ein ungewöhnliches Bühnenbild.
Ein paar unangenehme, aber wichtige Fragen
„Nein“ zu Landschaftspflegeverband
Der Hohenpeißenberger Gemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung gegen eine Mitgliedschaft im Landschaftspflegeverband entschieden, den der Landkreis gründen will. …
„Nein“ zu Landschaftspflegeverband
Oberhausen: Bis zu zwölf neue Wohnungen in Eigenregie geplant
Die Gemeinde Oberhausen möchte das Immobilienangebot im Ort erweitern – und zwar mit einem größeren Wohnbauprojekt auf dem ehemaligen „Westenrieder-Anwesen“.
Oberhausen: Bis zu zwölf neue Wohnungen in Eigenregie geplant
Nach dem Hotel-Nein in Penzberg: „Ich würde die Finger davon lassen“
Mit dem deutlichen Votum im Bürgerentscheid ist ein Hotel-Neubau in Penzberg vorerst vom Tisch. Das gilt sowohl für Gut Hub als auch für andere Standorte aus der …
Nach dem Hotel-Nein in Penzberg: „Ich würde die Finger davon lassen“

Kommentare