Freut sich über die kostenlosen FFP2-Masken vom BRK in Weilheim: Ulrich Reimann, hier mit Christine Preuß vom BRK.
+
Freut sich über die kostenlosen Masken vom BRK: Ulrich Reimann, hier mit Christine Preuß vom BRK.

Aktion im Landkreis Weilheim-Schongau gestartet

BRK gibt FFP2-Masken kostenlos an Bedürftige ab: Menschen sind dankbar

Das Rote Kreuz im Landkreis versorgt Bedürftige kostenlos mit FFP2-Masken. Die Betroffenen sind froh über die nun gestartete Aktion.

Landkreis – Die seit Montag geltende verschärfte Maskenpflicht soll für einkommensschwächere Bürger nicht zur finanziellen Belastung werden. Deswegen hat sich das Bayrische Rote Kreuz (BRK) etwas einfallen lassen: An verschiedenen Orten im Landkreis werden in dieser Woche kostenlose FFP2-Masken an bedürftige Personen ausgegeben. Bisher haben aber nur wenige Menschen das Angebot in Anspruch gekommen.

„Der große Run ist es nicht“, sagt BRK-Kreisgeschäftsführer Hans Eberl. Vielleicht haben sich viele bereits eingedeckt, vermutet er. Es könne aber auch an der kurzfristigen Kommunikation der Aktion liegen.

Ulrich Reimann (69), Rentner aus Weilheim, kommt heute mit dem Rad zum BRK-Haus, um sich eine Packung Masken abzuholen. Seine Rente reiche nicht zum Leben, deswegen habe er Grundsicherung im Alter beantragt. „Beim Wort ,Rente‘ habe ich früher immer an ein ruhiges Leben gedacht. Jetzt muss ich um jeden Groschen kämpfen.“ Er ist sehr dankbar für das Geschenk des Roten Kreuzes. „Ich hatte angerufen und nachgefragt, ob es noch Masken gibt. Dann dachte ich mir, dass ich wohl besser einen Stuhl mitbringe, um die Warterei erträglicher zu machen. Aber man sagte mir, das Ganze dauert nur fünf Minuten.“

Und so ist es auch. Die Hilfeempfänger kommen, treten jeweils einzeln ein und zeigen einen Nachweis ihrer Bedürftigkeit vor. Dann werden sie mit Namen und Anschrift registriert und schon gibt es fünf FFP2-Masken gratis auf die Hand. Für Reimann gibt es gleich noch Extrahäkchen für die Masken dazu. Christine Preuß von der BRK-Geschäftsstelle, die heute für die Ausgabe der Masken zuständig ist, zeigt dem Rentner, wie die Häkchen das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes angenehmer machen können. Die Bänder drücken dann nicht mehr so hinter den Ohren. Der Rentner ist zufrieden und freut sich.

Preuß hat in diesen Tagen so manche interessante Lebensgeschichte gehört. „Es waren bisher ungefähr 50 Menschen da. Man merkt, dass die Leute Redebedarf haben, und es ist spannend zu hören, was sie schon alles erlebt haben.“

Auch eine türkische Frau holt sich eine Packung Masken ab. Sie ist wie Reimann sehr dankbar über das Angebot, möchte ihren Namen aber nicht in der Zeitung lesen.

So unkompliziert und effizient, wie es an diesem Vormittag in Weilheim läuft, wünscht es sich Rentner Reimann auch in anderen Bereichen. „Der gesunde Menschenverstand muss sich wieder mehr durchsetzen. Wenn sich jeder an die geltenden Regeln halten würde, wären wir nicht mehr in dieser Situation.“

Die Aktion des BRK

läuft noch bis morgen, Freitag, 22. Januar. Die täglichen Ausgabezeiten sind: BRK-Haus Weilheim 10.30-12 Uhr; BRK-Kleidermarkt Peißenberg 13.30-15 Uhr; BRK-Haus Penzberg 15.30-17 Uhr; BRK-Haus Schongau 16.30-18 Uhr

JENNIFER BATTAGLIA

Alle Entwicklungen zum Corona-Virus im Landkreis Weilheim-Schongau lesen Sie in unserem Newsticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare