+
Ein Ort der Entspannung ist der Dietl hofer See in der Regel. Doch es gibt auch immer wieder Ärger dort.

Dietlhofer See: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung am Floß

  • Kathrin Hauser
    vonKathrin Hauser
    schließen

Weil Jugendliche einen Mann auf dem Floß im Dietlhofer See in Weilheim erst mit einer Taucherbrille beworfen und dann geschlagen haben sollen, ermittelt die Polizei. 

Weilheim - Unangenehme Folgen dürfte ein Ausflug zum Dietlhofer See in Weilheim für fünf Jugendliche haben. Wie die Polizei berichtet, kam es am Freitagabend gegen 18 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 38-jährigen Wielenbacher und fünf Jugendlichen im Alter zwischen etwa 12 und 17 Jahren. 

Der Mann lag auf dem Floß im Dietlhofer See, als die Jugendlichen begannen, ihn mit einer Taucherbrille zu bewerfen. Der Mann wurde laut Polizeibericht mehrmals am Kopf getroffen. Der Wielenbacher schnappte sich die Taucherbrille und warf sie ins Wasser. Daraufhin sollen die Jugendlichen den 38-Jährigen mit einem nassen T-Shirt geschlagen haben. Der Mann griff sich auch das T-Shirt. Es entstand ein kurzes Gerangel. Anschließend verließen die Jugendlichen das Floß wieder.

Der Mann schwamm ans Ufer zurück und erstattete Anzeige gegen die Jugendlichen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nach Zeugen, die den Vorfall auf dem Floß beobachtet haben oder etwas dazu sagen können. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizeiinspektion Weilheim unter Telefon 0881/6400 entgegen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flugzeugabsturz: Maschine liegt kopfüber im Wald - Rettungskräfte erwartet Überraschung
Zahlreiche Einsatzkräfte rückten am Sonntagabend in Tritschenkreut bei Hohenpeißenberg aus. Ein Ultraleichtflugzeug war dort nahe der Graslandebahn abgestürzt.
Flugzeugabsturz: Maschine liegt kopfüber im Wald - Rettungskräfte erwartet Überraschung
Wolf in gesichtet: Jäger meldet sich mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Ein Wolf treibt sich in einem Landkreis in Oberbayern herum. Das bestätigte das bayerische Landesamt für Umwelt. Die Identifizierung ist eindeutig.
Wolf in gesichtet: Jäger meldet sich mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Peißenberg unterstützt „Hotspot-Projekt“
Wird das alte Betriebsgebäude am PKG-Wehr zu einer „Erlebnisstation Ammer“ umgebaut, in der sich Besucher über die Fluss-Ökologie informieren können? Gut möglich. …
Peißenberg unterstützt „Hotspot-Projekt“
Trickbetrüger haben den Lockdown beendet
Während der Ausgangsbeschränkungen  haben auch die Kriminellen ihre Aktivitäten reduziert. Laut  Simon Bräutigam von der Weilheimer Polizei würden die Zahlen nun aber …
Trickbetrüger haben den Lockdown beendet

Kommentare