+
Mit Transparenten und Kerzen forderten drei Mitglieder der Bayernpartei in  Weilheim Freiheit für  Carles Puigdemont, der in Deutschland festgenommen wurde. 

Demo der Bayernpartei

Drei Freunde für  Puigdemont

Freiheit für den katalanischen Separatistenführer Carles Puigdemont forderten Vertreter der Bayernpartei am Gründonnerstagabend auf dem fast menschenleeren Weilheimer Marienplatz

Weilheim -  „Wir fordern seine Freilassung“ sagte die Kreisvorsitzende und Landtagskandidatin, Regina Schropp. Puigdemont wurde  in Deutschland festgenommen und inhaftiert, als er auf der Durchreise war.  

Es könne ja nicht sein, dass er den Wählerwillen des katalanischen Volkes umsetze „und dafür inhaftiert wird“, so Schropp, „Separatisten müssen zusammenhalten“. Mit dabei bei der Mahnwache waren auch die Kreiskassierin Nicole Tafertshofer und der stellvertretende Kreisvorsitzende und Bezirkstagskandidat, Siegfried Seelos. Die Bayernpartei ist Mitglied der europäischen Partei „European Free Alliance“ (EFA), die 35 Regionalparteien umfasst. Heuer wird sie die jährliche Versammlung der EFA in Landshut ausrichten.

gro

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Schlagabtausch ums „Gärtnereiquartier“
Das Thema „Gärtnereiquartier“ zieht offenbar die Leute an. Bei der Bürgerversammlung in Sees-haupt am Donnerstagabend war der Saal mit etwa 120 Besuchern gut gefüllt. …
Schlagabtausch ums „Gärtnereiquartier“
Perfekter Gesundheitsservice: Mehr als 20 Ärzte unter einem Dach
Es war am Anfang eine schwere Geburt gewesen, entsprechend zufrieden und erleichtert waren die Beteiligten nun: Am Freitag wurde das neue Weilheimer Ärztehaus an der …
Perfekter Gesundheitsservice: Mehr als 20 Ärzte unter einem Dach
Was für eine Posse: Straßenmarkierung wird erst vergessen, dann fällt das Material vom Lkw
Das ist wirklich nicht zu fassen: Erst wurde die Erneuerung der Straßenmarkierung an der Sonnenstraße in Peißenberg vergessen, dann fiel das Material bei der Anlieferung …
Was für eine Posse: Straßenmarkierung wird erst vergessen, dann fällt das Material vom Lkw

Kommentare