+
Johannes Enders erhielt schon viele Preise – auch Weilheims Kulturpreis.

Entscheidung fällt im Mai

Zum zweiten Mal: Weilheimer Saxophonist Johannes Enders für „Echo Jazz“ nominiert

  • schließen

Im Jahr 2012 hat er ihn schon mal gewonnen, nun ist der Weilheimer Saxophonist Johannes Enders (50) erneut für den „Echo Jazz“ nominiert. Im Mai heißt es deshalb: Daumen drücken!

Weilheim – Er könnte die begehrte Auszeichnung in der Kategorie „Instrumentalist national Saxophon“ gewinnen – für sein Album „Brookland Suite“, ein gemeinsames Projekt mit dem ebenfalls aus Weilheim stammenden Musiker Micha Acher. Verliehen wird der „Echo Jazz 2018“ am 31. Mai in Hamburg.

Enders hat bereits 2012 den Echo in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres national“ erhalten. Damals wurde auch der Weilheimer Gitarrist Max Frankl mit dem Echo ausgezeichnet. Enders wird 2018 in Peißenberg auftreten: Dort treffen sich am 6. Mai die besten Musiker der bayerischen und der Schweizer Jazz-Szene zum Konzert des „Joscha Arnold Large Ensemble“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trauer um Richard Huber
Im Sommer wurde er bei der 70-Jahrfeier des SV Wessobrunn als Gründungsmitglied geehrt. Nun starb Richard Huber im Alter von 89 Jahren.
Trauer um Richard Huber
Die Hälfte des Himmels
Bis zum 10. Oktober ist an den Wänden im Erdgeschoss des Rathauses eine Ausstellung zu sehen, die sich mit dem schwierigen Thema „Gewalt gegen Frauen“ beschäftigt.
Die Hälfte des Himmels
„Pähl geht es sehr, sehr gut“
„Offensichtlich ist alles in Ordnung.“ Mit dieser Feststellung wertete Werner Grünbauer den schwachen Besuch der Bürgerversammlung. 
„Pähl geht es sehr, sehr gut“
Helfer brauchen Hilfe
Heute ist Weltkindertag. Ein Tag, an dem immer wieder der Blick auf die Not von Kindern gelenkt wird. Auch im Landkreis Weilheim-Schongau gibt es viele Kinder, die in …
Helfer brauchen Hilfe

Kommentare