+
Klavierkonzert im Kunstsaal: Pianist Gerold Huber besuchte gestern die 7a des Gymnasiums Weilheim, die für seine „Pollinger Tage für Alte und Neue Musik“ Bilder gestaltet. 

„pollinger tage für alte und neue musik“  

Ein Künstler, der schlecht in Kunst war

  • schließen

„Meister & Schüler“ treffen sich am 6. Mai bei den „Pollinger Tagen für Alte und Neue Musik“. Am Dienstag konnten sie sich schon mal beschnuppern.

Weilheim/Polling – Der Meister ist Pianist Gerold Huber (47), der wohl bekannteste deutsche Liedbegleiter – und Gründer des Pollinger Festivals, das 2016 Premiere hatte. Die Schüler sind Siebtklässler des Gymnasiums Weilheim. Ihr gemeinsames Projekt: Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“. Huber wird den beliebten Klavierzyklus des russischen Komponisten am Samstag, 6. Mai, 14 Uhr, im Pollinger Bibliotheksaal spielen. Die Klasse 7a gestaltet Bilder dazu, einige Schüler werden zudem auf Instrumenten vorspielen. „Das erlebte Konzert“, so wird dieses „entspannte Musikformat für Jung und Alt“ im Programm beschrieben; der Eintritt dazu ist übrigens frei.

Am gestrigen Dienstag besuchten Huber und Mit-Veranstalterin Birgit Chlupacek die 7a im Gymnasium Weilheim. Die Schüler zeigten ihre Entwürfe für Linolschnitte, die im Mai, zeichnerisch ergänzt, in den Bibliotheksaal projiziert werden. Der Pianist spielte auf dem Klavier, das Musiklehrer Clemens Hauck extra in den Kunstsaal geschoben hatte, spontan die Stücke dazu an: „Der Gnom“, „Das alte Schloss“, „Die Katakomben“... Die Bilder der Schüler bewunderte Huber von Herzen: „Ich war ja ganz schlecht in Kunst, hatte immer Fünfen. Diese Note gibt’s eigentlich in Kunst gar nicht, oder?“ – „doch!“, antwortete Kunsterzieherin Charlotte Thanner, die mit den Schülern die „Bilder einer Ausstellung“ erarbeitet.

In Musik war Huber umso besser. Bis er 15 war, habe er eine Stunde täglich Klavier geübt, verriet er den Schülern in der Fragerunde, Richtung Studium aber auch mal acht Stunden: „Das muss sein.“ Und auch wenn er inzwischen 25 CDs einspielte und 80 Auftritte jährlich weltweit hat: Für „Bilder einer Ausstellung“ im Mai, bekannte Huber, müsse er noch „richtig üben“.

Das Pollinger Festival

bietet sieben Konzerte vom 30. April bis 9. Mai. Info: pegasus-konzerte.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reifen geplatzt: Schwerer Unfall auf der A95
Auf der A95 bei Penzberg hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Weil ein Reifen platzte, schleuderte ein Auto die Böschung herunter. Vier Personen wurden schwer …
Reifen geplatzt: Schwerer Unfall auf der A95
Warum es ausgerechnet in Weilheim ein WWF-Büro gibt
In Bayern gibt es nur eine Außenstelle des WWF, eine der größten Natur- und Umweltschutzorganisationen weltweit. Warum dieses Büro seinen Sitz ausgerechnet in Weilheim …
Warum es ausgerechnet in Weilheim ein WWF-Büro gibt
Unwetter-Alarm für die Feuerwehren
Das Unwetter hat die Penzberger Feuerwehr in Atem gehalten. Im ganzen Stadtgebiet rückten die Helfer aus. 33 Aktive mit sieben Fahrzeugen waren fast drei Stunden im …
Unwetter-Alarm für die Feuerwehren
Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert
Die Vollsperrung der Karlstraße in Penzberg auf Höhe des Schulzentrums wird voraussichtlich zwei Tage länger dauern als ursprünglich geplant.
Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert

Kommentare