1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Ein „Tiger“ fordert Alex Rigas

Erstellt:

Kommentare

Der Weilheimer Alex Rigas bereitet sich auf seinen elften Profikampf gegen Patrick „The Tiger“ Mendy aus Gambia vor.
Voll konzentriert: Drei Wochen hat sich Alex Rigas auf seinen Kampf im Super-Mittelgewicht vorbereitet. Am Samstag steigt er in Düsseldorf in den Ring. © privat

In seinen bisherigen zehn Profikämpfen ist der Weilheimer Boxer Alex Rigas unbesiegt geblieben. Das soll auch nach dem elften Fight am Samstag noch so sein.

Weilheim – Ende November des vergangenen Jahres holte sich Alex Rigas den „Continental-Gürtel“ der International-Boxing Organisation (IBO) im Halbschwergewicht. Nach dem Sieg gegen Alpay Yaman in Krefeld fiel die Wettkampfpause für den Weilheimer Faustkämpfer aber deutlich länger aus als beabsichtigt. Wie die anderen Sportarten kam auch das Boxen durch die Corona-Pandemie zum Erliegen. Mehr als sich persönlich fit zu halten und auf das Ende der Beschränkungen zu warten, war für den 28-jährigen Boxprofi aus der Kreisstadt, der früher für den TSV Peißenberg boxte, nicht möglich.

Boxen: Rigas rechnet gegen Patrick Mendy aus Gambia mit schwerer Aufgabe

Jetzt aber hat Rigas endlich wieder ein Ziel vor Augen, auf das er sich zuletzt gezielt vorbereitet hat. Am Samstag, 26. September, wird er in Düsseldorf gegen Patrick Mendy – Kampfname „The Tiger“ – in den Ring steigen. Der Weilheimer rechnet mit allem, bloß nicht mit einer Aufgabe, die quasi im Vorbeigehen zu bewältigen ist. „Er ist zwar nur 90. der Weltrangliste und seine Bilanz schaut auf den ersten Blick nicht so gut aus. Wenn man sich jedoch seine Gegner genauer anschaut und seine Niederlagen analysiert, sieht man, dass er eigentlich nur gegen die Top-Leute verloren hat“, gibt Rigas zu bedenken. „Er hat außerdem gegen sehr starke Kontrahenten gewonnen, daher darf man ihn nicht unterschätzen“, meint der Weilheimer über den 30-jährigen Kontrahenten aus Gambia, der in England lebt und 37 Profikämpfe bestritten hat, von denen er 18 gewann. „Ich denke aber, dass er genau der richtige Gegner nach der langen Pause sein wird“, erklärt Rigas vor dem Duell im Super-Mittelgewicht, das auf acht Runden angesetzt ist. Der Weilheimer kommt um die Favoritenrolle jedoch nicht herum. Die Statistik weist bis dato zehn Profikämpfe für Rigas aus, alle zehn hat er gewonnen.

Im vergangenen November gewann Alex Rigas aus Weilheim den Gürtel des „IBO Continental Champion“. Rechts ist der Gürtel des deutschen Profimeisters.
Trophäensammler: Im vergangenen November gewann Rigas den Gürtel des „IBO Continental Champion“. Rechts ist der Gürtel des deutschen Profimeisters. © Handanovic

Boxen: Den Kampf von Alex Rigas in Düsseldorf dürfen 300 Zuschauer am Ring verfolgen

Aktuell befindet sich der Deutsch-Grieche, der als „Alex the Great“ vermarktet wird, in der dritten Woche der Sparringseinheit. In der Woche davor hatte er in Tirol trainiert. Nach einer Regenerationsphase reiste er am Donnerstag nach Düsseldorf, um sich mit den Örtlichkeiten vertraut zu machen und die letzten Kampfvorbereitungen zu treffen. Beim Boxabend selbst dürfen dann coronabedingt lediglich 300 Besucher am Ring dabei sein. „Ich erwarte rund 70 Fans, die extra mit dem Bus aus Weilheim und Umgebung anreisen“, sagt Rigas. Der 28-Jährige ist glücklich über die Unterstützung durch seine treuen Anhänger. „Ich freue mich auf den Kampf und werde gut vorbereitet antreten“, so Rigas, der dem Eröffnungs-Gong bereits entgegenfiebert.

Für die Boxfans aus der Region, die nicht in Düsseldorf dabei sein können, besteht die Möglichkeit, den Kampf via Internet-Streaming live zu verfolgen..

Auch das ist interessant:
Rigas schlägt Gegner K.o. und darf feiern - Nach dem Sieg gegen Sebastiano Lo Zito ist der Weilheimer deutscher Meister im Supermittelgewicht
Vom Coronavirus ausgeknockt - Peißenbergs Boxer bestreiten 2020 keine Festzeltkämpfe

Auch interessant

Kommentare