+
Symbolfoto. 

Ein Täter fast geschnappt

Einbruchsserie in Kindergärten

  • schließen

Weilheim/Polling - Ob Kindergarten, Vereinsheim oder Geschäft: Nichts ist in Weilheim zurzeit vor Einbrechern sicher. Zwischen Donnerstagabend und Samstagfrüh ereigneten sich sechs Einbrüche, wobei vor allem Kindergärten zum Tatort wurden. Einmal wäre ein Täter fast ertappt worden.

Der Unbekannte war vor allem in der Nacht von Donnerstag auf Freitag aktiv, allein vier Einbrüche wurden der Polizei in diesem Zeitraum gemeldet. Doch der hohe Aufwand zahlte sich für ihn kaum aus, die erhoffte Beute konnte er nicht machen. Er – oder wer auch immer – brach in dieser Nacht in Weilheim in den Kinderhort an der Waisenhausstraße und den Kindergarten am Prälatenweg ein sowie in Polling in den Kindergarten am Kirchplatz. Er stieg laut Weilheimer Polizei durch ein ebenerdiges Fenster ein und durchsuchte die Räume. Während die Beute laut Auskunft der Polizei gegen Null tendierte, richtete der Unbekannte einen Schaden von insgesamt rund 1500 Euro an.

Nur eine geringe Menge Bargeld konnte er – oder ein anderer Einbrecher – in der gleichen Nacht bei einem Einbruch in das Vereinsgebäude des Obst- und Gartenbauvereins am Schießstattweg in Weilheim mitnehmen, in dem schon alles für den Adventsmarkt für das Wochenende hergerichtet war. Um in das Innere des Gebäudes zu gelangen, hatte der Täter mit einem Blumentopf eine Fensterscheibe eingeworfen, innen bohrte er dann eine Tür zum Büro auf. Dort fand er das Bargeld sowie einen an der Wand angeschraubten Tresor. Diesen nahm er an sich, konnte ihn jedoch nicht öffnen, so dass er ihn im Garten des Vereins liegen ließ. Der von dem Einbrecher angerichtete Sachschaden wird auf rund 450 Euro geschätzt.

Doch damit nicht genug: Am Freitagabend zwischen 18 Uhr und 19.40 Uhr versuchte ein Unbekannter im Kindergarten „Mariae Himmelfahrt“ an der Schwaigerstraße in Weilheim Beute zu machen, doch dabei wurde er wohl von einer Frau gestört, die gekommen war, um mit einer anderen für Weihnachten zu basteln. Der Unbekannte dürfte, so die Polizei, deswegen den Kindergarten auf kürzestem Weg über einen Gruppenraum in Richtung Süden verlassen haben.

Der Einbrecher, der eine Terrassentüre an der Südseite des Kindergartens gewaltsam geöffnet hatte, hatte bis dahin bereits einen unversperrten Wandschrank und das Büro der Leiterin durchsucht. Erbeutet hat er dabei nichts.

Als die Frau kam, stand die Tür zum Büro offen und ein Stopper war vorlegt. Wie sie zur Polizei sagte, hat sie ein Geräusch, wie das Zufallen einer Türe, wahrgenommen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag geschah dann ein weiterer Einbruch, wobei es ebenfalls beim Versuch blieb. Ein unbekannter Täter versuchte demnach zwischen 18 Uhr und 8.30 Uhr die Eingangstüre zum Schmuckladen „GNG Schmuck“ an der Schmiedstraße in Weilheim gewaltsam aufzuhebeln, was ihm misslang. Dabei entstand kein nennenswerter Sachschaden.

Einbrecher haben auch schon in den vergangenen Wochen für Aufsehen in Weilheim gesorgt, damals hatte es einer vor allem auf Friseurgeschäfte abgesehen, wobei er eines gleich dreimal heimsuchte.

Hinweise

Wer hat verdächtige Wahrnehmungen zur Tatzeit an den jeweiligen Tatorten gemacht? In allen Fällen bittet die Polizei Weilheim, Telefon 0881/640-0, um Hinweise.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eismärchen: Wie eine noble Geste einen Schüler-Eistag rettete
Fast wäre es eine riesige Enttäuschung geworden. Doch dann rettete eine noble Geste den Eistag für Iffeldorfer Grundschüler in Penzberg.
Eismärchen: Wie eine noble Geste einen Schüler-Eistag rettete
Weilheim will das halbe Dutzend vollmachen
Fünfmal in Folge haben die Basketballer des TSV Weilheim in der Bayernliga gewonnen. Jetzt soll gegen Unterhaching ein weiterer Sieg folgen.
Weilheim will das halbe Dutzend vollmachen
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Betrunkener fuhr bei Verkehrsschule vor
Ausgerechnet bei der Jugendverkehrsschule der Polizei in Peißenberg ist ein betrunkener Handwerker aus Schongau vorgefahren. 
Betrunkener fuhr bei Verkehrsschule vor

Kommentare