+
Weithin verstreut waren die Reste der Silverfeiern auf der Partymeile am Gögerl. Der Appell der Stadt, die Abfälle selbst zu entsorge,, fruchtete dort offensichtlich kaum. 

Stadtgebiet

Eine Tonne Silvester-Müll

Weilheim – Wenn ein Jahr zu Ende geht, dann wissen die Mitarbeiter der Stadtwerke, dass das neue mit viel Arbeit beginnt. So gab es am 1. Januar eine Feiertags-Frühschicht.

Um 5 Uhr früh rückte eine sieben Mann starke Truppe aus, um in der Stadt zumindest die Straßen und öffentlichen Plätze vom Silvester-Müll zu säubern.Sechs Stunden waren sie damit beschäftigt, neben den üblichen Hinterlassenschaften wie leeren Wein- und Sektflaschen auch die Überreste von Böllern, Krachern und Raketen einzusammeln. Brennpunkte waren das Gögerl, der Marienplatz, aber auch die Hardtstraße und die Ammerbrücke im Weilheimer Westen.

Am gestrigen Montagvormittag erledigten sie Restarbeiten, dabei räumten sie beispielsweise an den Wegen Richtung Dietlhofer See auf. Als gestern dann die letzten Abfälle eingesammelt waren, stand laut einer Sprecherin der Stadtwerke fest: Es kam rund eine Tonne Silvester-Müll zusammen. Rein rechnerisch hatten die Weilheimer ja auch 35 000 Euro für Silvesterfeuerwerke ausgegeben. Die großen Parkplätze an den Supermarkten, die einigen Weilheimern als mitternächtliche Treffpunkte und Abschussrampen dienten, müssen die privaten Besitzer selbst reinigen.

gre

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Endspurt für die Maschkera
Der Penzberger Fasching biegt auf die Zielgerade ein. Weiberball, Gaudi ohne Grenzen und natürlich der Gaudiwurm: Der närrische Endspurt bietet altbewährte Highlights.
Endspurt für die Maschkera
Bebauungsplan vertagt
Ein gutes Dutzend Zuhörer war ins Penzberger Rathaus gekommen, um die Beratung über den Kirnberg-Bebauungsplan zu verfolgen. Doch sie wurden enttäuscht: Der Bauausschuss …
Bebauungsplan vertagt
Mehr als 5 Millionen Euro für schnelles Internet
Bundesminister Alexander Dobrindt  übergab am Montag Förderbescheide für schnelles Internet über fünf Millionen Euro. 25 Kommunen profitieren davon.
Mehr als 5 Millionen Euro für schnelles Internet
Schlager-Verwurstung mit humoriger Distanz
Acht Musiker, kochende Stimmung: Vor wenigen Jahren erst gestartet, haben „The Heimatdamisch“ inzwischen einen großen, bunt gemischten Fankreis – wie der bejubelte Abend …
Schlager-Verwurstung mit humoriger Distanz

Kommentare