+
Mit einem großen Lüfter sorgten die Feuerwehrmänner an den beiden Brandorten, das Foto entstand an der Ybelherstraße, gestern Nachmittag für saubere Luft in den  Wohnungen. 

Zweimal binnen weniger Minuten 

Feueralarm wegen angebrannten Essens

Innerhalb von wenigen  Minuten musste die Weilheimer Feuerwehr gestern kurz nach  Mittag zu zwei Wohnanlagen ausrücken.

Weilheim –  Wie sich bald herausstellte, war in beiden Fällen Essen angebrannt. Laut Auskunft der Weilheimer Polizei, schrillte der Alarm erstmals um 13.56 Uhr, Passanten hatten gesehen,dass aus dem Fenster einer Wohnung auf dem Geisenhofer-Gelände an der Münchener Straße Rauch dringt und setzten einen Notruf ab. Als die Feuerwehr eintraf, gab es Entwarnung: Es war Essen angebrannt, die Bewohnerin hatte dies aber nicht bemerkt. „Lüftungsmaßnahmen waren erforderlich“, so die Feuerwehr, damit hatte es sich. Um 14.05 Uhr meldete dann ein Bewohner eines Wohnblocks an der Ybelherstraße im „Paradeis“, dass in der Nachbarwohnung der Rauchmelder pfeife. Da niemand die Tür öffnete, musste sie laut Polizei von Beamten eingetreten werden. In der Küche wurde der Grund für den Alarm gefunden: Auf dem Herd war Gulasch angebrannt, doch niemand war daheim. Auch hier musste die Feuerwehr lediglich mit ihrem Lüfter die Luft reinigen. Sachschaden (außer an der Tür) gibt es keinen, so die Polizei am Nachmittag. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Volldampf in die Politik
Beim Essen lernt man die Menschen gut kennen, heißt es. Das haben wir uns zu Herzen genommen und die zwölf Direktkandidaten für die Landtagswahl aus dem Stimmkreis …
Mit Volldampf in die Politik
Streit um Seniorenzentrum in Penzberg: AWO München könnte am Montag starten
Entscheidet am Freitag das Gericht gegen die Novita-Stiftung, könnte die AWO München-Stadt schon am Montag den Betrieb des Penzberger Seniorenzentrums an der …
Streit um Seniorenzentrum in Penzberg: AWO München könnte am Montag starten
Betrüger muss viereinhalb Jahre in Haft
Ein Projektmanager (39) aus dem Landkreis muss für sein kriminelles Wirken schwer büßen. Das Landgericht München II verurteilte ihn am vergangenen Montag wegen Betrugs …
Betrüger muss viereinhalb Jahre in Haft
Dieser DJ brachte die Ü-30-Party nach München - jetzt prognostiziert er den nächsten Trend
In Köln wurde er in den 80er Jahren eher zufällig zum Discjockey, in München erfand er in den 90ern die erste Ü-30-Party der Stadt. Heute bringt DJ Rupen selbst erklärte …
Dieser DJ brachte die Ü-30-Party nach München - jetzt prognostiziert er den nächsten Trend

Kommentare