+
Viel Spaß hatten die Kinder und die Erwachsenen bei der offiziellen Eröffnung des neuen Kinderhauses „Am Sonnenfeld“ nahe der Hardtschule. Mit dabei: Pfarrer Engel bert Birkle (M.) und Bürgermeister Markus Loth (4.v.r.).  

Weilheim 

Neues Kinderhaus eröffnet

Mehrmals verschoben wurde die Eröffnung des Kinderhauses „Am Sonnenfeld“ in Weilheim. Jetzt war es soweit:  In der  Container-Kita war Schlüsselübergabe.  

Weilheim– Dichtes Gedränge herrschte am Freitagnachmittag im neuen Kinderhaus „Am Sonnenfeld“ in Nachbarschaft der Hardtschule in Weilheim, dem kaum anzusehen ist, dass es aus Containern besteht. Kinder, Eltern, Großeltern und Verwandte sowie Lokalprominenz hatten sich eingefunden, um die neuen Räumlichkeiten offiziell zu eröffnen. Für die Gäste war eigens ein Bogen mit bunten Luftballons am Eingang aufgestellt worden.

„Ich bin mehr als glücklich, ein so schönes Haus mit Ihnen zu eröffnen. Wir haben also heute einen guten Grund zum feiern“, so Weilheims Bürgermeister Markus Loth. Das Stadtoberhaupt sagte, dass wegen der nicht ausreichenden Plätze in Kinderbetreuungseinrichtungen in Weilheim schnell Abhilfe geschaffen werden musste. Zu Beginn des Kindergartenjahres im vergangenen Herbst fehlten rund 30 Krippen- und 30 Kindergartenplätze.

Damit das Problem schnell gelöst werden konnte, habe sich die Stadt auf eine temporäre Kindertagesstätte in Form von kindgerechten Containern als Interimslösung verständigt. „Wegen der ruhigen Lage und nicht zuletzt wegen der Nähe zu Spiel- und Freiflächen habe sie sich für den Standort an der Hardtschule entschieden, führte Loth aus.

Da die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte „von Januar auf Februar und dann nochmals auf März verschoben werden musste, sind wir jetzt überaus froh, dass das Haus am 13. März seine Tore öffnen konnte“, freute sich Loth.

„Kinder haben Wünsche, Eltern haben Wünsche. Machen wir aus den Wünschen ein Gebet und wünschen uns Gottes Segen. Denn alles, was wir im Leben tun, liegt in Gottes Hand“, sagte Stadtpfarrer Engelbert Birkle, der die Einrichtung segnete. Nach der Schlüsselübergabe an Kindergartenleiterin Ilse Essing und einem Lied der Kleinen wurde das reichhaltige Buffet eröffnet.

Die Einrichtung „Am Sonnefeld“ hat derzeit zwei Krippengruppen mit je zwölf Kindern und zwei Kindergartengruppen mit 25 Kindern, um die sich neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern, darunter vier Erzieherinnen, ein Kinderpfleger und eine Küchenkraft. Ab September kommt noch eine Praktikantin hinzu. Träger der Einrichtung ist die „Fortschritt GmbH“ in Niederpöcking.

Begonnen wurde mit dem Bau der Kita in der zweiten Dezemberwoche des Jahres 2016. Der jährliche Mietpreis für die Container liegt bei knapp 128 000 Euro. Hinzu kommen die Baukosten und die Kosten für die Einrichtung der Räumlichkeiten.

Inge Beutler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reifenschlitzer hinterlässt Blutspur 
Ein Reifenschlitzer trieb in der Nacht auf Sonntag in der Weilheimer Altstadt sein Unwesen, 21 geschädigte Autobesitzer hatten sich bei der Polizei bis Montagfrüh schon …
Reifenschlitzer hinterlässt Blutspur 
Einbruch in Reitsport-Geschäft
Einbrecher haben ein Reitsport-Geschäft in Penzberg heimgesucht. Die Polizei bittet um Hinweise.
Einbruch in Reitsport-Geschäft
Unfall auf A95: Gaffer folgten Abschleppwagen für Fotos
Auf der A95 bei Penzberg hat sich am Sonntagabend ein schwerer Unfall ereignet. Vier Menschen wurden verletzt. Die Autobahn war längere Zeit gesperrt. Und auch diesmal …
Unfall auf A95: Gaffer folgten Abschleppwagen für Fotos
Schläger muss vier Monate hinter Gitter
Ein Penzberger schlägerte just an seinem 21. Geburtstag - und kam so unters Erwachsenenstrafrecht. das Urteil: Vier Monate Gefängnis.
Schläger muss vier Monate hinter Gitter

Kommentare