+
Ganz so bunt treibt es der Fasching heuer nicht, aber es ist einiges geboten in Weilheim.

Weilheim

Gaudi vom Kinderball bis zum Kehraus

  • schließen

Auch wenn heuer kein Innenstadtfasching nach Weilheim lockt, es ist doch einiges geboten in der fünften Jahreszeit. Vom Kinderball bis zum Kehraus haben sich die Verantwortlichen der Weilheimer Narrhalla ein buntes Programm überlegt.

Weil Fasching heuer spät liegt, dauert es noch mehr als einen Monat, bis die Narren für ein paar Tage das Regiment übernehmen, aber die Planungen für die fünfte Jahreszeit laufen in Weilheim derzeit auf Hochtouren. Die Verantwortlichen der „Narrhalla Weilheim“ haben ein buntes Programm zusammengestellt, das eine Mischung aus Bewährtem und Neuem ist, wie der Vorsitzende des Vereins, Josef Wiedemann, beim Pressegespräch berichtete. Zum Altbewährten zählt zweifelsohne der Kinderball, der einen fixen Termin im Weilheimer Fasching darstellt. „Diese Gaudi für Kinder ist ein Pflichttermin für uns. Der Kinderball muss stattfinden“, sagte Wiedemann.

Etwas Neues haben sich seine Vereinskollegen und er heuer für Weiberfasching überlegt, der Tag, an dem das närrische Treiben für die meisten Faschingsbegeisterten erst richtig beginnt: Zum ersten Mal wird es im „Salut“ in der Pöltnerstraße zum Auftakt der heißen Faschingsphase eine Party für Frauen geben unter dem Motto „Sex in the City“, bei der es neben Getränken auch ein zum Thema passendes Menü gibt. Nach dem Essen ist Tanz angesagt: Ab 21 Uhr legt ein DJ im „Salut“ auf. Die Narrhalla will damit den Weilheimerinnen die Möglichkeit bieten, an Weiberfasching in ihrer Stadt zu feiern: „Uns ist wichtig, dass an diesem Tag etwas in Weilheim stattfindet“, sagte Wiedemann. Vor allem verfolge die Narrhalla ein Ziel für diesen Abend: „Wir wollen in erster Linie, dass es eine Fetzen-Gaudi wird.“

Darum, Spaß zu haben, geht es auch bei der „Party-Disco“ im Weilheimer Tanzclub „P7“, zu dem das „Salut“ an diesem Abend wird. Dabei haben laut Faschingskalender der Narrhalla die Narren die Möglichkeit zu tanzen, „bis nichts mehr geht“. Auch diese Veranstaltung gibt es heuer zum ersten Mal.

Am Rosenmontag und Faschingsdienstag setzt die Narrhalla dagegen wieder auf Bewährtes – das aber an einem neuen Ort: Die Open-Air-Bühne für die Kinderfaschings-Gaudi steht diesmal nicht auf dem Marienplatz sondern auf dem Kirchplatz. Der Kinderfasching beginnt am Rosenmontag um 14.14 Uhr. Der diesjährige Fasching der Weilheimer Narrhalla endet einen Tag später, am Faschingsdienstag, mit dem Kehraus, ebenfalls mit Musik und Programm auf der Bühne auf dem Kirchplatz.

Dafür, dass all die Veranstaltungen laufen können, sorgt bei der Weilheimer Narrhalla ein harter Kern von ein paar wenigen aktiven Vereinsmitgliedern. Es sei schwierig, neue, aktive Vereinsmitglieder zu gewinnen, auch, weil der Fasching naturgemäß etwas sei, das nur an wenigen Wochen im Jahr eine Rolle spiele. „Der Fasching ist zeitlich einfach begrenzt“, sagte Wiedemann.

Die Narrhalla sei auf einem guten Weg: „Wir haben ein gutes Miteinander und großen Zusammenhalt“, sagte der Vorsitzende des Vereins, Wiedemann. Einen Wunsch hat er allerdings noch für die Zukunft: Dass es bei der Narrhalla wieder eine Garde gibt, die die Stadt Weilheim auch nach außen vertritt. „Wenn sich das ergibt, würde mich das riesig freuen“, sagte Wiedemann.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mutter und Kind stecken anderthalb Stunden in Aufzug fest - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“
Die Aufzüge am Bahnhof Weilheim gelten inzwischen als Risiko-Gebiet. Mehrmals musste die Feuerwehr zuletzt Menschen aus ihnen retten - nun eine Mutter und ihren kleinen …
Mutter und Kind stecken anderthalb Stunden in Aufzug fest - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“
Weilheimer Weihnachtsmarkt ohne weihnachtliches Wetter
Beim Weilheimer Christkindlmarkt herrschte vor allem abends dichter Andrang. Die Vereine profitierten von der längeren Öffnungszeit.
Weilheimer Weihnachtsmarkt ohne weihnachtliches Wetter
CSU/Parteifreie: „Das Beste für Eberfing erreichen“
Es war nur noch eine Formsache: Die Wählergemeinschaft von „CSU/Parteifreie“ hat Amtsinhaber Georg Leis als Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 in Eberfing …
CSU/Parteifreie: „Das Beste für Eberfing erreichen“
Endlich wieder Nikolausturnen im großen Stil in Penzberg
220 Kinder und Jugendliche begeisterten das Publikum beim Nikolausturnen des TSV Penzberg in der Turnhalle am ehemaligen Wellenbad.
Endlich wieder Nikolausturnen im großen Stil in Penzberg

Kommentare