+
Neben dem „Hüttenzauber“ in der Schmiedstraße in Weilheim  gibt es nun auch einen adventlichen Treffpunkt auf dem Kirchplatz. 

am kommenden Wochenende

Generalprobe fürs Weihnachtsgeschäft

Wenn die Vereinshütte an der Schmiedstraße ihre Pforten öffnet, der „Hüttenzauber“ zum Innenstadt-Treffpunkt wird und der Andreasmarkt samt verkaufsoffenem Sonntag stattfindet, ist der Beginn des Weihnachtsgeschäftes nicht mehr weit. Doch neben dieser Generalprobe ist am Wochenende noch weit mehr geboten.

Weilheim – Mit Waffeln, Glühwein und Gebasteltem stellt sich die Waldorfschule als erste Institution am heutigen Freitag, 24. November, in der Vereinshütte an der Schmiedstraße vor. Dann geht es Schlag auf Schlag: Am Samstag, 25. November, gibt die Stadtkapelle dort von 10 Uhr bis 14 Uhr eine Probe ihres Könnens. Sie bietet, so Schriftführerin Caroline Bauer, ein „abwechslungsreiches Musikprogramm“ und für die kleinen Gäste auch eine „musikalische Spielecke“ an. Am Sonntag, 26. November, wenn in der Stadt auch Andreasmarkt ist, gehört die Hütte den Leichtathleten des TSV Weilheim. (Die einzelnen Termine finden Sie jeden Tag auf der Seite „Tipps für den Tag“).

Apropos Andreasmarkt: Bei diesem traditionellen Jahrmarkt bieten am Sonntag, rund 80 Fieranten entlang des Stadtbaches in der Oberen Stadt von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr ihre Waren an – vom Schmuck bis zu Waffeln. Dazu findet ab Mittag auf dem Marienplatz der Bauernmarkt statt. Zudem öffnen zahlreiche Geschäfte. Und damit auch zahlreiche Kunden kommen, wirbt heuer ein neues Plakat für den Markt. Dieses wurde vom Modehaus „Echter“ und dem Kaufhaus „Rid“ in Zusammenarbeit mit dem „Aktionskreis Innenstadt“ und mit Unterstützung vom Standortförderungsverein gestaltet und verteilt. Denn, so Florian Lipp, Vorsitzender des Standortförderungsvereins und Geschäftsführer des Kaufhaus „Rid“, der Umsatz bei den beiden letzten Markttagen sei zumindest in seinem Geschäft „rekordmäßig schwach“ gewesen. „Das sollte besser werden“, so Lipp bei der Mitgliederversammlung des Vereins, bei der neue Projekte besprochen wurden (Bericht folgt).

Zwei Tage lang steht die Stadt aber auch im Zeichen des Jazz: Am Freitag, 24. November, und am Samstag, 25. November, gibt es jeweils um 20 Uhr im Stadttheater „Ammertöne“: eine kleine Reihe mit hochkarätigen Musikern. Jeden Abend treten zwei Ensembles auf, jeweils in einem spielt der Weilheimer Saxophonist Johannes Enders mit.

Nicht alltägliches bieten auch die Rotarier. Ihr „Weilheimer Buchmarkt“ Am Weidenbach (vor der Tierklinik) bietet am Samstag, 25. November, von 9 Uhr bis 18 Uhr, und am Sonntag, 26. November, von 10 Uhr bis 17 Uhr Lesestoff und Co. für alle. Günstig, gebraucht, gut erhalten und bestens sortiert sind die Bestände, in denen sich auch amüsante wie anspruchsvolle Weihnachtsgeschenke finden lassen.

gre

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Über 25 000 Euro Schaden bei Zusammenstoß
Zu Behinderungen und einer halbseitigen Straßensperrung kam es am Dienstagnachmittag auf der B 472, nachdem ein 50-jähriger Fahrer eines Kleinbusses beim Abbiegen ein …
Über 25 000 Euro Schaden bei Zusammenstoß
Außer Kontrolle geratener Kran rasiert Dach ab
Diesen Schock wird eine Böbinger Familie so schnell nicht vergessen: Am Dienstagnachmittag hat sich ein auf dem Nachbargrundstück ihres Hauses stehender Kran …
Außer Kontrolle geratener Kran rasiert Dach ab
Zukunft der Fußballer des TSV Weilheim ungewiss: Nicht nur der Jugendleiter fehlt
Die Fußballabteilung des TSV Weilheim steht ohne Führung da. Die bisherige Abteilungsleitung hätte weitergemacht – doch nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Zukunft der Fußballer des TSV Weilheim ungewiss: Nicht nur der Jugendleiter fehlt
Warten auf neue Ergebnisse: Gibt es noch eine Chance für die Geothermie?
Der italienische Energiekonzern „Enel“ hat seine Beteiligung am Geothermie-Projekt in der Lichtenau offiziell beendet. Doch nun laufen neue Testarbeiten.
Warten auf neue Ergebnisse: Gibt es noch eine Chance für die Geothermie?

Kommentare