+
18 Jahre lang gab es „Spiel & Hobby Pallmer“ in Weilheim, jetzt schließen Olaf Pallmer (Bild) und seine Frau das Geschäft an der Apothekergasse.

Geschäftsaufgabe in Weilheim

Jetzt schließt auch Spielwaren „Pallmer“

  • schließen

Die Serie der Geschäftsaufgaben in der Weilheimer Innenstadt reißt nicht ab: Jetzt schließt auch „Spiel & Hobby Pallmer“. Olaf und Anette Pallmer geben ihren Laden, der eine Anlaufstelle für Modellbau-Interessierte aus dem weiten Umkreis war, zum Jahresende aus Altersgründen auf.

Weilheim – Rund 64 000 verschiedene Artikel, angefangen bei Kleinteilen, bildeten laut Olaf Pallmer das Sortiment des Ladens an der Apothekergasse. „Wir haben immer Wert auf qualitätvolles Spielzeug gelegt“, sagt der Geschäftsführer. Noch steht viel in den Regalen – vom Plastikspielzeug für Kleinkinder bis zum Helikopter-Modellbausatz. Doch es läuft bereits der Räumungsverkauf, auf den ein Banner vor dem Geschäft aufmerksam macht.

Ein Nachfolger, der den Spielwarenladen weiterführt, konnte laut Olaf Pallmer nicht gefunden werden. Das liege an der Miete genauso wie an der Konkurrenz durch das Internet und daran, dass es an der Unterstützung der Banken für solche Projekte mangle, sagt der 67-Jährige. Dass sein Betrieb 33 Jahre bestehen konnte, führt er darauf zurück, dass er nicht nur Spielwaren verkaufte, sondern auch Reparaturen ausführte und zum Beispiel Modellbahnloks auf Digitalsteuerung umbaute. Aus dem Allgäu seien die Kunden genauso gekommen wie aus den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen und Starnberg.

Auch wenn es Pallmers Betrieb bereits seit 33 Jahren gibt – in Weilheim ist er erst seit 1999, also seit 18 Jahren, ansässig. Davor gab es seit 1984 einen Laden in Schongau (er wurde 2004 aufgegeben). Und zwischenzeitlich bestand auch eine „Pallmer“-Filiale in Peißenberg.

Wenn „Spiel & Hobby Pallmer“ für immer geschlossen hat, wollen Olaf und Anette Pallmer auf weite Reisen gehen. Mit dem „Landrover“ möchten sie im kommenden Jahr die Mongolei erkunden. Auch Fahrten durch Gambia und Patagonien schweben Olaf Pallmer vor. Erfahrungen mit dieser Art des Reisens hat er schon – in der Westsahara war er mit dem „Landrover“ bereits genauso unterwegs wie in Armenien und Georgien.

Ganz von der Branche verabschieden möchte sich der 67-Jährige aber noch nicht: In Wildsteig soll es künftig „Pallmers Modellbaustüberl“ geben, eine Reparaturwerkstatt für Modelleisenbahnen.

Auch für die Besitzer anderer Modelle gibt es im Landkreis weiterhin Hilfe. Jürgen Horzella, einer der drei Mitarbeiter, die die Pallmers derzeit noch beschäftigen, bietet in Schongau einen Reparatur- und Wartungsservice für ferngesteuerte Auto-, Schiff- und Helikoptermodelle sowie für Drohnen an.

Mit der Schließung von „Pallmer“ geht das Spielwarenangebot im Zentrum von Weilheim erneut zurück. 2011 hatte die Firma „Kircher“, die auch Spielzeug verkaufte, ihren Laden an der Schmiedstraße geschlossen. Damals entschloss sich allerdings das Kaufhaus „Rid“, seine etwa ein Jahr zuvor geschlossene Spielwaren-Abteilung wieder aufleben zu lassen. Bei „Echter“ gibt es bereits seit 2004 keine solche Abteilung mehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Theater unter freiem Himmel in Weilheim geplant
Ein Hoffnungsschimmer für Kulturfreunde: Auf einer Freilichtbühne an der Hochlandhalle will Weilheims Theatermacher Andreas Arneth im Juli und August „im kleinen Format“ …
Theater unter freiem Himmel in Weilheim geplant
Reindler Kreuzung in Penzberg: Einwöchige Sperrung zum Umbaufinale
Seit Anfang April sind die Straßen im Bereich der Kreuzung in Penzberg-Reindl ein Nadelöhr für Autofahrer. Dort werden nicht nur neue Leitungen verlegt, auch die …
Reindler Kreuzung in Penzberg: Einwöchige Sperrung zum Umbaufinale
Grünes Licht für Badeseen - Iffeldorf befürchtet Ausflügler-Ansturm
Die Pfingstferien werden die Menschen wegen Corona zu Hause verbringen. Bei steigenden Temperaturen dürften die Badeseen in den Fokus der Urlauber geraten. Das …
Grünes Licht für Badeseen - Iffeldorf befürchtet Ausflügler-Ansturm
Krumpperplatz in Weilheim: Investor muss reduzieren
Die vielen Einwände von Bürgern haben offenbar gewirkt: Die Stadt Weilheim reduziert nun etwas das Baurecht für den gerodeten Garten südlich des Krumpperplatzes. Auch …
Krumpperplatz in Weilheim: Investor muss reduzieren

Kommentare