+
Gefällter Baum am Stadtrand von Weilheim mit Grablichtern. 

An der Staatsstraße

Grablichter für gefällte Bäume

Trauerbekundung an der Staatsstraße: Auf Baumstümpfen zwischen Weilheim und Deutenhausen standen Grablichter.

Weilheim - Eines Tages rückten Mitarbeiter der Straßenmeisterei des staatlichen Bauamtes an, und weg waren sie, einige der großen Bäume entlang der Staatsstraße zwischen Weilheim und Deutenhausen. Zu ihnen zählte auch der nahe der Abzweigung zum Weidenbach (Foto: rr). Nur noch ein Stumpf blieb übrig. Ein Stumpf, der erkennen lässt, dass der Baumstamm innen morsch war. Dennoch: Die Trauer um die gefällten Straßenbäume ist beim einen oder anderen Bürger so groß, dass jemand Grablichter auf einige Stümpfe entlang der Straße stellte. Sie wirken wie Mahnmale angesichts der vielen Bäume, die in diesen Tagen in der Stadt abgeholzt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein paar unangenehme, aber wichtige Fragen
Starker Auftakt für die Weilheimer Festspiele 2018: Bei Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ beeindruckt das gesamte Ensemble – und ein ungewöhnliches Bühnenbild.
Ein paar unangenehme, aber wichtige Fragen
„Nein“ zu Landschaftspflegeverband
Der Hohenpeißenberger Gemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung gegen eine Mitgliedschaft im Landschaftspflegeverband entschieden, den der Landkreis gründen will. …
„Nein“ zu Landschaftspflegeverband
Oberhausen: Bis zu zwölf neue Wohnungen in Eigenregie geplant
Die Gemeinde Oberhausen möchte das Immobilienangebot im Ort erweitern – und zwar mit einem größeren Wohnbauprojekt auf dem ehemaligen „Westenrieder-Anwesen“.
Oberhausen: Bis zu zwölf neue Wohnungen in Eigenregie geplant
Nach dem Hotel-Nein in Penzberg: „Ich würde die Finger davon lassen“
Mit dem deutlichen Votum im Bürgerentscheid ist ein Hotel-Neubau in Penzberg vorerst vom Tisch. Das gilt sowohl für Gut Hub als auch für andere Standorte aus der …
Nach dem Hotel-Nein in Penzberg: „Ich würde die Finger davon lassen“

Kommentare