+
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort an der Geistbühelstraße. 

In der Geistbühelstraße

Großeinsatz für die Feuerwehr: Gasalarm in Weilheim 

Am Vormittag rückte die Weilheimer Feuerwehr zu einem Großeinsatz aus: An der Geistbühelstraße wurde ein Gasleitung beschädigt. 

Weilheim - Im Bereich der Geistbühelstraße in Weilheim kam es am Vormittag gegen 10 Uhr zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Grund war eine defekte Gasleitung, die bei Bauarbeiten an der Geistbühelstraße 5 beschädigt worden ist. 

Zunächst sperrte die Weilheimer Feuerwehr deshalb einen Bereich der Pollinger Straße - dieser konnte jedoch kurze Zeit später wieder freigeben werden. Im Bereich der Geistbühelstraße kam es dagegen zu länger andauernden Verkehrsbehinderungen. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften angerückt, auch die Polizei und das BRK waren vor Ort. 

Gasleitung wurde fachgerecht verschlossen

Die Gasleitung, die laut dem Feuerwehr-Kommandant Konrad Bischel wohl bei Leitungsverlegungsarbeiten beschädigt worden ist, wurde fachgerecht „abgeschiebert“. Nach dem Verschließen der Leitung beendete die Feuerwehr gegen 11.30 Uhr den Einsatz. Die betroffene Leitung wird nun durch ein Bauunternehmen, sowie dem Gasversorger instand gesetzt. 

Die Reparaturarbeiten werden wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen - mehrere Haushalte in Weilheim könnten betroffen sein. 

Die Weilheimer Feuerwehr veröffentlichte auf Facebook dazu folgende Übersicht:

Welche Haushalte betroffen sein könnten, zeigt diese Karte der Feuerwehr.

Lesen Sie auch: 

Radtour mit fatalen Folgen - Peißenberger (49) verletzt sich schwer.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bus statt Bahn
Die Pfaffenwinkelbahn steht in den Sommerferien still. Was genau repariert wird, ist aktuell noch unklar. 
Bus statt Bahn
Viel Unsicherheit beim Datenschutz
Sie beschäftigt den Handwerksbetrieb genauso wie den Sportverein: die neue, EU-weit gültige Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Noch gibt es viel Unsicherheit.
Viel Unsicherheit beim Datenschutz
Frühlingserwachen: Hier müssen Autofahrer besonders aufpassen
Im Frühjahr mag mancher Gasfuß wieder entspannter fahren. Doch Vorsicht: Auch in der Übergangszeit drohen immer noch Schleuderpartien.
Frühlingserwachen: Hier müssen Autofahrer besonders aufpassen
Bad Bayersoier (23) rast mit 160 Sachen durchs Oberland - und es kommt noch dicker
Ein 23-Jähriger aus Bad Bayersoien ist statt mit 100 km/h mit 160 durch die Gegend gerast - bis ihn die Polizei stoppte. Bei der Kontrolle wurde klar: Der Mann und sein …
Bad Bayersoier (23) rast mit 160 Sachen durchs Oberland - und es kommt noch dicker

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.