+
Zum Hebauf kamen (v.l.) Toni Mack (Restaurator), Romana Asam, Susann Enders, Alfred Honisch, Reinhard Bott, Julia Bott, Günter Scheurer, Rudi Ottl (Zimmerer) und Thomas Mayr (Bauunternehmer). 

Hebauf am „Pöltner Hof“: „Eine Bereicherung für Weilheim“

Gestern wurde am „Pöltner Hof“ Hebauf gefeiert. Nach langer Planung und einer Bauzeit von zehn Monaten sind Rohbau und Dach des Vier-Sterne-Hotels fertig.

Weilheim – Als „sehr positiv für die Stadt“, sieht es Romana Asam, dass das Vier-Sterne-Hotel gebaut wird. Die Stadträtin, die Mitglied des Bauausschusses ist, erwartet sich durch das Hotel eine Belebung des Tourismus in Weilheim. Sie rechnet damit, dass mehr Gäste nach Weilheim kommen und auch länger bleiben werden. Auch die Renovierung des benachbarten historischen Hauses und seine Nutzung für die Gastronomie begrüßt sie. Der Saal ermögliche es, dass in Weilheim wieder größere Feste wie Hochzeiten gefeiert werden könnten. Das Hotel sei „eine Bereicherung für Weilheim“, so die Rätin, es sei an der Zeit gewesen, „dass das Vorhaben realisiert wird“. Ihre Kollegin Susann Enders stimmt zu. „Es freut mich besonders, dass alle Zimmer barrierefrei und zehn Zimmer sogar rollstuhlgerecht sind“, so die Behindertenbeauftragte.

Die beiden Stadträtinnen waren wie ihre Kollegen Alfred Honisch und Ingo Remesch als Vertreter der Stadt zum Hebauf gekommen, der traditionell gefeiert wird, wenn die Maurer- und Zimmererarbeiten abgeschlossen sind.

Hotel und Gastronomiegebäude werden zeitgleich eröffnet

Der Hotel-Neubau ist sogar einen Schritt weiter: Das Dach ist fertig, die Fenster sind gesetzt und der Außenputz teilweise aufgebracht. Der genaue Zeitpunkt der Eröffnung des Hotels steht laut Bauherr Günter Scheurer noch nicht fest. In jedem Fall werde das Hotel aber zeitgleich mit dem benachbarten Gastronomie- und Konferenzgebäude eröffnet, das in der alten Schwaige untergebracht wird, die für diesen Zweck grundlegend saniert und restauriert wird. 

Das Vier-Sterne-Hotel „Pöltner Hof“ hat 44 Zimmer mit 60 Betten und eine Tiefgarage mit 65 Stellplätzen. Das neue Gebäude ist über einen Flachbau, in dem der Empfang untergebracht ist, mit dem Altbau verbunden. In diesem sind der Frühstücksraum, eine öffentliche Gaststätte mit einem Saal für 200 Personen, zwei Nebenzimmern mit je 25 Plätzen und einem Kaminzimmer mit offener Feuerstätte geplant. In den beiden darüber liegenden Geschossen sind zwei Tagungsräume für 60 und 70 Personen vorgesehen, so dass sich das Hotel auch für Konferenzen eignet. Am Haus wird zudem ein Biergarten mit 60 Plätzen angelegt. Betrieben werden Hotel und Gastronomie von Reinhard und Julia Bott, die den Weilheimern schon als Inhaber von Vinothek und Restaurant „Salut“ bekannt sind.

Von Alfred Schubert

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Neues Buch: Alte Kreuze erzählen Geschichten über Penzberg
„Feld- und Wegkreuze in und um Penzberg“: Das ist der Titel eines Buches, den der Verein für Denkmalpflege und Penzberger Stadtgeschichte herausgebracht hat. Am …
Neues Buch: Alte Kreuze erzählen Geschichten über Penzberg
Tödlicher Unfall auf B472: E-Bike-Fahrer stirbt - heuer schon der zweite tote Radler in der Region
Eine Tour mit dem E-Bike nahm am Samstagnachmittag bei Bad Heilbrunn für einen Mann ein tödliches Ende. Er wurde beim Überqueren der B472 zwischen Ober- und …
Tödlicher Unfall auf B472: E-Bike-Fahrer stirbt - heuer schon der zweite tote Radler in der Region
Klare Mehrheit für Erbpachtvertrag
Nach vielen Diskussionen steht nun fest: Die Gemeinde Wessobrunn hat sich für den Kauf des Klosterguts mittels Erbpacht entschieden. 
Klare Mehrheit für Erbpachtvertrag

Kommentare