1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

„Herzkino geht nicht ohne Kuss-Szenen“

Erstellt:

Von: Kathrin Hauser

Kommentare

Dreharbeiten bei schönem Wetter auf dem Marienplatz für die Serie „Marie fängt Feuer“ in Weilheim.
Dreharbeiten bei schönem Wetter auf dem Marienplatz: Auch diese Woche fanden sorgten wieder Filmaufnahmen für die Serie „Marie fängt Feuer“ in Weilheim für Aufsehen. © ralf ruder

Derzeit wird wieder „Marie fängt Feuer“ in Weilheim gedreht. Wie funktioniert Herzkino in Coronazeiten? Wir haben die Producerin gefragt.

Weilheim – Nachdem corona-bedingt ein paar Monate Drehpause war, werden derzeit neue Folgen der ZDF-Reihe „Marie fängt Feuer“ in der Weilheimer Innenstadt und der Umgebung gedreht. Allerdings gibt es dafür ein äußerst strenges Sicherheitskonzept, wie die Producerin Annika Kratz im Interview mit der Heimatzeitung erzählt.

Wann hätten denn die nächsten Folgen von „Marie fängt Feuer“ gedreht werden sollen?

Eigentlich wollten wir im März wieder starten. Dann kam Corona und wir mussten verschieben. Das war aber in unserer Branche nicht ungewöhnlich, es haben fast alle pausiert. Es hat einige Zeit gedauert, bis die verschiedenen Berufsverbände ein Hygienekonzept entwickelt hatten. Dieses bezieht den „SARS-CoV-2“-Arbeitsschutzstandard des „Bundesministeriums für Arbeit“ sowie weitere Empfehlungen speziell für Filmproduktionen mit ein.

Wirken sich die Corona-Beschränkungen und Sicherheitsmaßnahmen auf den Dreh und das Drumherum aus?

Ja, es ist alles mit erheblichem Mehraufwand verbunden. Weil wir die umfangreichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen immer im Blick haben, müssen wir auf sehr viele Dinge mehr achten als sonst.

Was wird derzeit gedreht?

Im Moment drehen wir die Folgen elf bis 14. Die Dreharbeiten dauern insgesamt noch bis Ende September. Dann müsste Folge 14 abgedreht sein.

Ist die Serie beliebt beim Publikum?

Es lief von Anfang an recht gut. Nun sind wir im fünften Jahr und sehr happy. Wir merken, dass uns immer mehr Menschen kennen, weil die Schauspieler und wir noch häufiger auf die Serie angesprochen werden.

Wird sich „Marie fängt Feuer“ in Coronazeiten verändern? Müssen die Schauspieler zum Beispiel Abstand halten?

 „Marie fängt Feuer“-Producerin Annika Kratz.
Annika Kratz ist Producerin bei „Marie fängt Feuer“. © Bernd Schuller/ZDF

Nein, das geht nicht. Wir drehen fürs „Herzkino“ beim ZDF. Das geht nicht ohne Kuss- oder Umarmungsszenen. Weil wir die Abstandsregeln nicht einhalten können, sind die Auflagen besonders strikt. Die Schauspieler werden regelmäßig getestet. Sie müssen außerdem in Quarantäne. Wenn jemand nicht alleine lebt und nicht die Drehzeit über bei uns vor Ort bleiben kann, muss die ganze Familie mit getestet werden und mit in Quarantäne. Und wir haben eine sehr strenge Maskenpflicht. Das muss sein, damit sich die Schauspieler küssen und umarmen können. Es geht nicht anders. Es geht um die Gesundheit unseres Teams und das nehmen wir sehr ernst.

Wo leben die Schauspieler während der Dreharbeiten?

In Ferienwohnungen in der Region. Wir drehen ja nicht nur in Weilheim und der näheren Umgebung der Stadt, sondern zum Beispiel auch in Bad Bayersoien. Allerdings ist Weilheim auch ein ganz wichtiger Ort für uns, weil unsere Hauptfigur Marie hier arbeitet und hier auch viele Fälle angesiedelt sind, die sie in der Reihe zu betreuen hat. Aber selbst, wenn wir wollten, es könnten nicht alle Schauspieler in Weilheim untergebracht werden, dafür reicht die Zahl der Ferienwohnungen nicht aus. Im Team sind so zwischen 40 und 60 Leute, die haben wir in der gesamten Region verteilt.

Die meisten Schauspieler leben doch sicher in der Stadt. Wie kommen die mit dem Leben in der bayerischen Provinz zurecht?

Wir haben einige aus dem Münchner Umfeld in unserer Gruppe, die kennen das bayerische Voralpenland natürlich gut. Wir haben aber einige Kollegen im Team, die zum Beispiel in Berlin, Köln und Hamburg leben, und die haben oft nichts dagegen, hier zu sein, die Ruhe und die tolle Natur zu genießen. Grundsätzlich haben wir die Rückmeldung von den meisten Schauspielern, dass sie gerne hierher zurückkommen. Es ist schon auch toll, da zu arbeiten, wo andere Urlaub machen.

Auch interessant

Kommentare