+
Beim „Hochschulforum“ 2018 ist das Beratungsangebot noch größer als bei der Premiere der Veranstaltung im Vorjahr, bei der das Foto entstand. 

„Hochschulforum“ in Weilheim

Rund 2500 Schüler in Weilheim sind eingeladen

Studieren, im Ausland oder im Rahmen eines dualen Studiums: Abiturienten haben die Qual der Wahl. Genauere Infos über alle Möglichkeiten bekommen junge Leute Anfang Februar beim „Hochschulforum“ in der Stadthalle Weilheim.

Landkreis – Bei der Veranstaltung, die 2017 erstmals stattfand und unter dem Motto „„Abi... und was dann?“ steht, stellen 30 Universitäten, Hochschulen und private Bildungsträger ihr Angebot vor. Auch 14 Unternehmen aus der Region sind vor Ort, um über duale Studiengänge zu informieren.

„Schon im Vorjahr war die Nachfrage bei Besuchern und Ausstellern groß. Aber für dieses Jahr konnten wir noch mehr Aussteller für die Messe gewinnen“, erklärte Landrätin Andrea Jochner-Weiß bei einem Pressegespräch zum „Hochschulforum“. Als „einzige Veranstaltung dieser Art im Oberland“ würde die Messe Angebote für Gymnasiasten und für junge Berufstätige bereithalten – darunter duale Studiengänge von der Agentur für Arbeit, der Bundespolizei und das Mode-Unternehmen „K&L“.

Besonders die Universitäten und Hochschulen seien dieses Mal breit vertreten, berichtet Robert Christian Mayer vom Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“: „Wer hier Abitur macht, geht zum Studium meist nach München, Augsburg oder Innsbruck. Wir konnten aber auch Berater aus Passau, Deggendorf und dem Raum Nürnberg-Erlangen gewinnen.“

Etwa 2500 Schüler aus fünf Landkreisen sind zum „Hochschulforum“ eingeladen. Für die Elftklässler der drei Gymnasien aus dem Landkreis Weilheim-Schongau ist die Messe als Teil des Unterrichts Pflichttermin. Für Schüler aus Schongau, Penzberg und Murnau stehen eigene Busse zur Verfügung, auch Fachoberschüler wurden eingeladen.

Neben Infoständen werden Vorträge angeboten, die sich unter anderem mit der Studienfinanzierung, Studieren im Ausland und Freiwilligendiensten befassen. Die Beantwortung der Frage „Abi... und was dann?“ dürfte nach dem Besuch also kein Problem mehr sein.

Das „Hochschulforum“ findet am Freitag, 2. Februar, von 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr in der Stadthalle Weilheim statt. Der Eintritt ist frei.

Marion Neumann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgermeisterwahl in Peißenberg: FW küren Wurzinger zum Kandidaten
Als „politische Mitte“ Peißenberg nach den Kommunalwahlen 2020 „aktiv erneuern“ und „Bürgernähe“ demonstrieren – das will die Ortsgruppe der Freien Wähler mit Walter …
Bürgermeisterwahl in Peißenberg: FW küren Wurzinger zum Kandidaten
97 Prozent für Martin Höck als Raistinger Bürgermeisterkandidat
Der amtierende Bürgermeister von Raisting Martin Höck erklärte sich in der Aufstellungsversammlung der „Neutralen Bürgerinnen- und Bürger-Liste“ (NBBL) bereit, wieder zu …
97 Prozent für Martin Höck als Raistinger Bürgermeisterkandidat
Die ganz große Auswahl: Acht Bewerber wollen Landrat im Kreis Weilheim-Schongau werden
Das Kandidatenfeld für die Landratswahl für den Landkreis Weilheim-Schongau im März 2020 wächst und wächst. Bislang haben sieben Männer und die Amtsinhaberin den Hut in …
Die ganz große Auswahl: Acht Bewerber wollen Landrat im Kreis Weilheim-Schongau werden
Bürgermeisterwahl 2020: Das sind die Kandidaten in Weilheim
Seit fast 18 Jahren ist Markus Loth (BfW) Bürgermeister der Kreisstadt Weilheim. Doch jede Menge Gegenkandidaten möchten ihm bei der Kommunalwahl 2020 das Amt abjagen. …
Bürgermeisterwahl 2020: Das sind die Kandidaten in Weilheim

Kommentare