+
Der Keller schaut schon aus dem Boden: Die Arbeiten am Hotel im „Dietmayr“-Anger (vorne) sind angelaufen, im Hintergrund ist das denkmalgeschützte Gebäude zu sehen, das Teil des Hotels wird, links einer der neuen Wohnblocks. 

Im „Dietmayr“-Anger

Weilheim bekommt ein 4-Sterne-Hotel

  • schließen

Während in Penzberg lautstark um den Bau eines Hotels gerungen wird, wird in Weilheim still und leise eins gebaut: Im „Dietmayr“-Anger entsteht ein 4-Sterne-Haus mit 62 Betten. Eröffnung soll im Februar 2019 sein. Ein Hotel mit vier Sternen, das bedeutet „First Class“ für Weilheim.

Weilheim – Der „Dietmayr“-Anger südlich der Kirche von St. Pölten, dessen Bebauung umstritten war, veränderte in den vergangenen Monaten sein Aussehen massiv. Ein Wohnblock nach dem anderen entstand. Seit kurzem schaut an der Pollinger Straße ein weiterer, neu hochgezogener Keller aus dem Boden: Er bildet das Fundament für das 62-Betten-Hotel, das auf der Wunschliste der Stadt Weilheim schon lange ganz weit oben steht und das nun in einer Symbiose aus Alt und Neu entstehen soll. Neu gebaut wird das Bettenhaus, der benachbarte Altbau der denkmalgeschützten ehemaligen Schwaige von Kloster Polling wird saniert. Verbunden werden die beiden Gebäude mit einem gläsernen Gang. Das Weilheimer Hotel wäre das zweite in der Kategorie „4 Sterne“ im Landkreis. Bislang ist das „Marina“ am Yachthafen in Bernried das einzige.

Bauherr Günther Scheurer, Chef von „Wohnbau Scheurer“, lässt sich Weilheims „First Class“-Hotel einiges kosten. Rund sechs Millionen Euro wird er in das Vorhaben stecken, sagte er zur Heimatzeitung: fünf Millionen Euro in den Neubau des Bettenhauses, der 45 Zimmer haben wird, eine Million Euro in die Sanierung des alten denkmalgeschützten Anwesens. Dieses stammt aus dem Ende des 18. Jahrhunderts und soll künftig den Empfang für das Hotel ebenso beherbergen wie ein Restaurant, Räume für Tagungen, eine Wohnung und die Technik.

Freilich, das letzte Wort ist bei der Sanierung des Altbaus noch nicht gesprochen. Laut Scheurer ist in Sachen „Denkmalschutz“ noch nicht alles in trockenen Tüchern. Es sei aber nur noch ein Punkt strittig. „Wir sind in Verhandlungen“, so Scheurer, der zuversichtlich ist, dass das Hotel wie geplant in einem Jahr öffnen kann, er hat den 1. Februar 2019 fest im Blick.

Der Betreiber steht schon fest

Bedeckt hält sich Bauherr Scheurer mit Auskünften zum Betreiber des Hotels. „Der steht schon fest“, sagte er. Näheres wolle er dazu aber zum derzeitigen Zeitpunkt nicht sagen. Noch nicht ganz sicher ist dagegen, wie Weilheims 4-Sterne-Hotel einmal heißen wird. „Pöltner Hof“, sei eine Idee, so Scheurer.

Neben dem Hotel entstehen auf dem Areal des „Dietmayr“-Angers auch rund 80 Wohnungen. Die Arbeiten laufen schneller als vorgesehen, „Im September ist alles fertig“, so Scheurer über den Wohnungsbau.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In 28 Tagen von Polling mit dem Rad ans Nordkap
Gregor Stegmann (41) radelte binnen 28 Tagen von Polling ans Nordkap. Für den Rückweg will er sich nun mehr Zeit lassen.
In 28 Tagen von Polling mit dem Rad ans Nordkap
Ranking liegt vor: Landkreis-Züge zählen zu Bayerns besten
Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat ihr sogenanntes Halbjahresranking veröffentlicht. Das Ergebnis: Werdenfelsbahn und Bayerische Regiobahn schneiden ganz gut …
Ranking liegt vor: Landkreis-Züge zählen zu Bayerns besten
Warten vor der Iffeldorfer Bahnschranke - deshalb ist Geduld gefragt
Autofahrer, die momentan vor der geschlossenen Bahnschranke in Iffeldorf-Untereurach stehen, müssen Geduld aufbringen. Minuten verstreichen, ohne dass ein Zug auftaucht.
Warten vor der Iffeldorfer Bahnschranke - deshalb ist Geduld gefragt
Wolf Schneider: Drachenflieger und Fernsehstar
Die Drachen- und Gleitschirmschule von Wolf Schneider gehört zu den ältesten in Europa. Tausende Schüler lernten in 40 Jahren an der Berghalde in Penzberg das Fliegen.
Wolf Schneider: Drachenflieger und Fernsehstar

Kommentare