+
Donato Cuzzato aus Treviso gastiert am 15. August in Weilheim.

„Internationaler Weilheimer Orgelsommer“  

Fünf Chancen auf Himmlisches

  • schließen

Viel zu entdecken gibt es ab Sonntag beim „Weilheimer Orgelsommer“: Bis August bieten fünf international renommierte Organisten besondere Programme.

Weilheim – Die Klänge der Orgel vermögen es, „die Herzen mächtig zu Gott und zum Himmel emporzuheben“. So rief das Zweite Vatikanische Konzil vor 52 Jahren dazu auf, dieses traditionelle Instrument „in hohen Ehren zu halten“. Daran erinnert Stadtpfarrer Engelbert Birkle in seinem Grußwort zum „Internationalen Weilheimer Orgelsommer 2017“ – und freut sich auf fünf Konzerte, die „den Hörern eine Zeit großer Musik und erhobener Herzen ermöglichen“.

Damit die Besucher diese Musik noch besser verstehen, gibt es heuer bei allen Konzerten Einführungen „mit interessanten Informationen zu den gespielten Werken und den Komponistenbiografien“, wie der künstlerische Leiter Jürgen Geiger verspricht. Der Weilheimer Kirchenmusiker hält die Einführungen meist selbst, doch beim Abschlusskonzert ist seine evangelische Kollegin Gundula Kretschmar dafür zuständig. Denn erstmals bietet der Orgelsommer auch ein Konzert in der Apostelkirche mit ihrer relativ neuen Orgel. Dr. Ulrich Bracker vom Förderkreis „Musica Sacra“ freut sich auf den Vergleich mit der „in die Jahre gekommenen“ Orgel der Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt, „über deren handwerkliche Schwächen die Künstler bisher immer hinwegtäuschen konnten“.

Das dürfte auch heuer der Fall sein – so lässt es jedenfalls die Qualität der eingeladenen Musiker erwarten. Zum Auftakt bietet Roberto Bonetto, Professor am Konservatorium Verona, kommenden Sonntag in der Stadtpfarrkirche ein – so Geiger – klangfarbenreiches, vitales und selten zu hörendes Programm“. Bonetto und Geiger wirkten 2007 gemeinsam bei der Uraufführung von Jean Guillous „La Révolte des Orgues“ für neun Orgeln und Perkussion in Paris mit.

Dietrich Oberdörfer wird sein klassisches Programm am 25. Juni um eine Improvisation bereichern, bei der er zugleich singt und Orgel spielt. Einen ganzen Abend für Gesang und Orgel gestalten Brigitte und Burkhard Ascherl aus Bad Kissingen am 16. Juli; zudem gastieren der Italiener Donato Cuzzato und die Russin Luba Shishkhanova, die selten in Deutschland konzertiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Frauen sind einfach schöner“
Lebensgroße Tonfiguren sind im „ausstellwerk“ am Bahnhof Huglfing zu sehen. Geschaffen wurden sie von Hilde Würtheim.
„Frauen sind einfach schöner“
Der Höhepunkt kommt gleich zum Auftakt
Mit „Sound am Gleis“ startet der Konzertkreis des Jugendzentrums Peißenberg eine neue Reihe von Musikevents. Den Auftakt dazu macht am Samstag, 30. September, der …
Der Höhepunkt kommt gleich zum Auftakt
Mehr Einwohner, höhere Preise
An den beiden großen Trends hat sich nichts geändert, sagte Maximilian Mursch, Filialleiter der Hypo-Vereinsbank (HVB) in Weilheim, bei der Vorstellung des …
Mehr Einwohner, höhere Preise
Dem Bauausschuss „macht‘s keinen Spaß mehr“
Der Weilheimer  Bauausschuss ist sauer. Ein Grundeigentümer an der Ludwig-Thoma-Straße, der das Bebauungsplanverfahren ins Rollen gebracht hat,  verstieß nun gegen eine …
Dem Bauausschuss „macht‘s keinen Spaß mehr“

Kommentare