+
Gemeinsam singt es sich gut: Die Kinder- und Jugendchöre traten am Anfang zusammen auf, dirigiert von Eva Haumann.

Musikschule Weilheim

110 junge Sänger begeisterten ihr Publikum

  • schließen

Weilheim – Organisatorin Eva Haumann war zufrieden: In einer „sehr gefüllten“ Weilheimer Stadthalle zeigten 110 Kinder und Jugendliche beim großen Treffen des Chor-Nachwuchses, ihr Können.

300 Stühle waren in der Stadthalle aufgestellt worden, die Halle „war sehr gut gefüllt“, sagt Haumann. Das Konzert fand zum 50-jährigen Bestehens der städtischen Musikschule statt.

Mit einem stimmgewaltigen „Grüß euch Gott begrüßten die Sänger ihr Publikum. Nachdem sich die Mitwirkenden mit einer kleinen Brotzeit gestärkt hatten, ging es mit einem abwechslungsreichen Programm los. Die „Basilikaspatzen“ aus Altenstadt und die Singklasse der Grundschule Altenstadt unter der Leitung von Ulrike Kagermeier-Cesak eröffneten das Konzert. Aber nicht nur mit singen: „Auch Bewegung war angesagt, wie beispielsweise beim ,Flohtango’“. berichtet Haumann mit. „Die Kinder zeigten genau, wo die Flöhe überall gebissen haben.“

Es folgte der bayerische Kinderchor aus Murnau unter der Leitung von Sophie Geiger. Die Kleinen traten in Dirndl und Lederhose auf, und sangen natürlich auf Bayrisch – unter anderem „Is denn des net a Leb’n“ und „Kikeriki“.

Der dritte Kinderchor kam von der Sing- und Musikschule Landsberg, geleitet von Isabella Hahn. Sie trugen für ihre südamerikanischen Beiträge auch das richtige Outfit. Die temperamentvollen Lieder wie „ Un poquito cantas“ und „Samba lele „wurden mit klaren und sicheren Stimmen auch in höheren Lagen sehr gut gemeistert“, so Haumann. „Auch das Tempo der Lieder bereitete keine Probleme.“

Bevor die Jugendchöre auftraten, sang und spielte die Gruppe „Sound of Church“. Diese kommt aus Altenstadt und ist bereits ein selbstständiges Ensemble. Mit ihren Liedern „Ein Kompliment“ und „Nobody’s dirty Business“ begeisterten sie laut Haumann das Publikum. „Mit einer Leichtigkeit wurden diese Lieder mehrstimmig vorgetragen und selbst instrumental begleitet.“

Ebenfalls mit großem Engagement und Freude am Singen präsentierte der Jugendchor Weilheim unter Karin Leeb die bekannten Lieder wie „Dancing Queen“ von „ABBA“ und „Rock’n’Roll is here to stay“, begleitet von Klavier, Bass und Schlagzeug.

Den Abschluss dieses Konzerts gestaltete der Jugendchor der Sing- und Musikschule Landsberg unter Cornelia Utz. Die Sänger hatten Lieder aus dem Film „Die Kinder des Monsieurs Mathieu“ gewählt. Diese anspruchsvollen Stücke waren eine Herausforderung, so Haumann. „Sie wurde sehr gut gemeistert und die hohen Töne mit einer Lockerheit, die notwendig ist, gesungen.“

Zum guten Schluss kamen noch einmal alle Sänger auf die Bühne, um sich mit dem Kanon „Singen macht Spaß „ bei den Gästen zu verabschieden. Natürlich gab es da nochmal viel Applaus.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kritischer Blick auf Baupläne neben BHS-Turm
Peißenberg braucht mehr Wohnraum - aber soll der wirklich am BHS-Büroturm entstehen? Da ist der Bauausschuss geteilter Meinung.
Kritischer Blick auf Baupläne neben BHS-Turm
Grundbesitzer leistet Widerstand
Laut Pollings Bürgermeisterin ist es reines Glück, dass auf der Ammerbrücke bei Oderding noch kein schwerer Unfall passiert ist. Felicitas Betz sieht Radfahrer und …
Grundbesitzer leistet Widerstand
„Platzverweis“ für verirrten Biber
Na sowas, da saß ein Biber doch glatt in der Altstadt und schaute sich Hochzeitsfotos im Schaufenster an. Zumindest, bis er entdeckt wurde.
„Platzverweis“ für verirrten Biber
Stadthalle: Bald auf und wieder zu
Wann eröffnet die runderneuerte Stadthalle? Die Penzberger müssen sich noch gedulden - es dauert noch ein wenig.
Stadthalle: Bald auf und wieder zu

Kommentare