+
Freuen sich auf ein Herbstkonzert in großer Besetzung und mit vielfältigem Programm: (v.l.) Gesangssolistin Brigitte Lang, Komponist Rainer Bartesch, Kammerorchester-Vorsitzende Johanna Davis und Dirigent Vasja Legisa.

Herbstkonzert des Kammerorchesters Weilheim

Romantisch wie der Märchenkönig

  • schließen

Durch und durch romantisch wird es am 24. November mit dem Weilheimer Kammerorchester: Beim Herbstkonzert in der Stadthalle erklingen „Hits“ der Romantik wie Tschaikowskys „Nussknacker-Suite“, aber auch Raritäten. Und es gibt sogar königliche Uraufführungen.

Weilheim – Die Weltpremieren steuert der am Auerberg aufgewachsene, heute in Maising lebende Komponist Rainer Bartesch bei, von dem das Kammerorchester 2013 bereits vier Werke für Alphorn und Orchester uraufgeführt hat. Der 54-Jährige hat Gedichte vertont, die Bayerns König Ludwig II. und Österreichs Kaiserin „Sisi“ anno 1885 geschrieben und auf der Roseninsel im Starnberger See ausgetauscht haben: „Du Adler“ und „Der Möwe Gruß“.

Die Idee, diesen bildhaften Dialog zweier „im Geiste sehr ähnlicher Menschen“ in Musik zu fassen, hatte Bartesch schon vor Jahren zu einem Jubiläum der Roseninsel. Nun hat er die Lieder neu für großes Orchester gesetzt. Weilheims Kammerorchester, im Kern ein reines Streicher-Ensemble, wird dafür um etwa 20 Bläser und Schlagwerker ergänzt. Solistin ist die Pöckinger Mezzosopranistin Brigitte Lang, die neben europaweiten Solo-Auftritten oft im Chor des Opernhauses Zürich und im Konzertchor des Bayerischen Rundfunks singt. In Weilheim lässt sie neben Barteschs Werken auch Lieder von Hugo Wolf sowie Robert Schumanns „Widmung“ erklingen.

Eine Rarität im romantischen Programm des Herbstkonzerts ist die walzerselige und zugleich melancholische „Suite en forme de Valses“ der französischen Komponistin Mel Bonis (1858-1937). Außerdem spielt das Orchester Mendelssohn-Bartholdys Ouvertüre „Die Hebriden“ und die berühmte „Nussknacker-Suite“ von Peter Tschaikowsky. Letztere ist seit langem ein „Wunschstück“ von Dirigent Vasja Legisa – und dürfte auch viele Zuhörer beglücken.

Das Konzert beginnt am Samstag, 24. November, um 20 Uhr in der Stadthalle Weilheim. Karten zu 18 Euro (Schüler/Studenten 5 Euro) gibt es beim Ticketservice in der Sparkasse am Marienplatz und im Veranstaltungsbüro im Rathaus.

Magnus Reitinger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umfahrung Weilheim: Falsche Zahlen in BfW-Broschüre
„Zahlen und Fakten“ zu einer Entlastungsstraße für Weilheim präsentieren die BfW in einer druckfrischen Broschüre. Aber: Die Prozentwerte zur prognostizierten Entlastung …
Umfahrung Weilheim: Falsche Zahlen in BfW-Broschüre
Hilfsbedürftige aus Hohenpeißenberg sollen sich melden
Einen ungewöhnlichen Aufruf startet die Nachbarschaftshilfe Hohenpeißenberg: Sie bittet Menschen, die Hilfe benötigen, sich zu melden. Durch die verschärften …
Hilfsbedürftige aus Hohenpeißenberg sollen sich melden
Ex-Schlachthof an der Karlstraße: Trend geht zum Wohnhaus-Neubau
Sollen auf dem ehemaligen Schlachthofgelände Wohnhäuser oder eine Kindertagesstätte entstehen? Am Dienstag bei einer Vorberatung im Bauausschuss zeigte sich: Der Trend …
Ex-Schlachthof an der Karlstraße: Trend geht zum Wohnhaus-Neubau
Alleinerziehende aus Weilheim kann Wohnungen besichtigen
Ein Dreivierteljahr hat die Weilheimer Kinderpflegerin Ivanna Timpanidu verzweifelt nach einer Wohnung in Weilheim gesucht. Aufgrund der Berichterstattung der …
Alleinerziehende aus Weilheim kann Wohnungen besichtigen

Kommentare