+
Symbolfoto.

Ecke Münchener Straße/Schützenstraße

Klares „Nein“ zu neuer Spielhalle

  • schließen

Weilheim - Ein Antrag für eine Spielhalle an der  Ecke Münchener Straße/Schützenstraße fiel beim Bauausschuss durch. Die Stadt will nun sogar den Bebauungsplan ändern.

Eine Gaststätte, eine „Shisha-Bar“ und eine Spielhalle, dazu Gymnastikräume sowie Laden- oder Büroflächen – all das würde ein Münchener Unternehmen gern in dem Gebäude an der Ecke Münchener Straße/Schützenstraße in Weilheim etablieren, in dem zuletzt ein Küchenstudio untergebracht war. Vier Planungsvarianten hat die Firma „OG Automobile München“ für das Erdgeschoss und den ersten Stock des Wohn- und Geschäftshauses vorgelegt und per „Antrag auf Vorbescheid“ um die entsprechende Nutzungsänderung gebeten. Die gewünschte Spielhalle wäre dabei mal weniger, mal mehr als 100 Quadratmeter groß; auch die Gaststätte, „Shisha-Bar“ und Gymnastikräume sind in allen Varianten enthalten.

Insbesondere die Spielhalle will der Bauausschuss des Weilheimer Stadtrates aber verhindern. Dafür, so der einstimmige Beschluss in der September-Sitzung, soll der 1967 aufgestellte Bebauungsplan „Münchener Straße/Schützenstraße/Bahnhofstraße“ geändert werden: Das Areal bleibt Mischgebiet, doch Vergnügungsstätten werden ausgeschlossen. Zugleich wird der Plan gemäß der heutigen Stellplatzrichtlinien der Stadt aktualisiert und für die Zeit der Überarbeitung eine Veränderungssperre erlassen.

In Weilheim gebe es bereits „genug Spielhallen“, argumentierte BfW-Sprecher Dr. Claus Reindl: „Wir sind uns alle einig, dass wir Spielhallen an Schulwegen nicht wollen und dass sie überhaupt in der Innenstadt nicht wünschenswert sind.“ Laut Stadtbauamt gab es in den vergangenen Monaten „einige weitere Anfragen“ für Vergnügungsstätten in Weilheims Zentrum, etwa zwischen „Klangfabrik“ (früherer „Biomichl“) und Bahnhof sowie am Unteren Graben. Auch dort will man in den nächsten Sitzungen Spielhallen ausschließen, wie es im Bauausschuss hieß – weil solche nicht zu Schulwegen und zur „Neuordnung des Bahnhofsumfeldes“ passten und auch wegen des befürchteten Lärms. Davon wäre an der Ecke Münchener Straße/Schützenstraße etwa das Bürgerheim betroffen. Der Antrag dafür ist kommenden Donnerstag, 29. September, 19 Uhr, auch Thema der Stadtratssitzung im Rathaus.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zuwachs fürs Gewerbegebiet
Das neue Antdorfer Gewerbegebiet „Steinbacher Weg“ bekommt weiteren Zuwachs: Ein Penzberger Fuhrbetrieb kann sich dort ansiedeln.
Zuwachs fürs Gewerbegebiet
„Ankommen“ in der neuen Heimat
„Ankommen“ in der neuen Heimat
Die Fronten bleiben
Befürworter und Gegner eines Neubau des Penzberger Sport- und Freizeitbads haben miteinander geredet. Die Fronten bleiben aber unverändert. Und das Bürgerbegehren ist …
Die Fronten bleiben
SC Forst: Klassenerhalt rückt näher
Nach dem souveränen 9:3-Sieg gegen den ESC Kempten rückt der Klassenerhalt für den SC Forst näher,
SC Forst: Klassenerhalt rückt näher

Kommentare